Starporträt

Sacha Baron Cohen

Sacha Baron Cohen ist zwar gemein, aber als witzigster Spiegel der Gesellschaft auch ungemein erfolgreich

Bekannt als Sacha Baron Cohen
Vorname Sacha Noam
Name Baron Cohen
Geburtstag 13. Oktober 1971
Alter 44 Jahre
Geburtsort London, England / Großbritannien
Größe 1,91 m
Sternzeichen Waage

Biografie:
Was Sie über Sacha Baron Cohen wissen sollten

Sacha Baron Cohen stammt aus einer mittelständischen Familie, wuchs in geordneten Verhältnissen auf und verbrachte als Jugendlicher ein Jahr in einem Kibbuz in Israel. Eigentlich wollte er nach dem Uni-Abschluss seinen Doktor in Geschichte machen, aber dann entschied er sich doch für eine Karriere als Komiker.

Der Mann mit den vielen Gesichtern

Sacha Baron Cohen hat viele Gesichter. Wir kennen ihn als Ali G., Borat, Brüno und Admiral General Hafez Aladeen. Das sind Alter Egos des Schauspielers, der 2008 auch in einer Rolle fernab des Comedyfachs auf der Leinwand zu sehen war: In "Sweeney Todd - Der teuflische Barbier aus der Fleet Street" spielt er einen geckenhaften Konkurrenten Johnny Depps und findet ein blutiges Ende. Aber als erstes denkt man bei dem dunkelhaarigen Hünen wohl an den Chaoten-Charakter in dem merkwürdigen, neonfarbenen Männer-Badeanzug: Borat. Es ist beeindruckend, wie durchdacht Sachas Komikfigur Borat ist - ein überaus nerviger Mann, der mit seinen rassistischen und anti-semitischen Äußerungen viele Menschen vor den Kopf stößt. Eine besondere Qualität Sacha Baron Cohens ist seine enorme Wandlungsfähigkeit. Es ist für ihn kein Problem, in einem Interview in völlig unterschiedliche Rollen zu schlüpfen: Aus einem waschechten Yorkshire-Jungen wird eine Gesangslehrerin, die sich wiederum in einen Italiener verwandelt. Schicht, Geschlecht, Sprache: Für Sacha ist kein Spagat zu groß. Das müssen auch seine Kritiker anerkennen, er kassierte schon einen Golden Globe und einen BAFTA-Award.

Kontroverse als Mittel zum Zweck

Was überwiegt: Die Fangemeinde, die jeden noch so flachen Witz begeistert aufnimmt oder die Kritiker, die in den Darstellungen eine Gefahr für die Jugend sehen und zudem die ständigen Tabubrüche verurteilen? Das lässt sich schwer sagen. Die Diskussion um seine Charaktere wird Sacha vermutlich Recht sein, denn der Komiker betreibt sein lustiges Geschäft sehr ernsthaft. Er will aufrütteln, auf Missstände hinweisen und der Gesellschaft vor Augen führen, welche moralischen Standards sie wirklich hat. "Dadurch, dass er [Borat] selbst Anti-Semit ist, lässt die Wachsamkeit der Leute nach und sie zeigen ihre eigenen Vorurteile, ob es nun Antisemitismus ist oder einfach die Akzeptanz dessen."