Starporträt

Rumer Willis

Für ihre Eltern Demi Moore und Bruce Willis war sie schon bei ihrer Geburt ein Star. Heute gehört Rumer Willis zu Hollywoods heißestem Nachwuchs

Bekannt als Rumer Willis
Vorname Rumer Glenn
Name Willis
Geburtstag 16. August 1988
Alter 28 Jahre
Geburtsort Paducah, Kentucky, USA
Größe 1,67 m
Sternzeichen Löwe

Biografie:
Was Sie über Rumer Willis wissen sollten

Der geborene Star

Viele Hollywoodstars geben sich gern als "geborene Schauspieler". Doch auf die wenigsten trifft dies so zu wie auf die junge Rumer Willis. Ihre Eltern sind die beiden Schauspieler Bruce Willis und Demi Moore. Und damit nicht genug: Schon bevor sie ihren ersten Atemzug tat, war Rumer ein Filmstar - zumindest für Bruce und Demi. Denn das Paar ließ die Geburt ihrer ersten Tochter ganz professionell von einem Kameramann filmen.

Schule statt Teeniestar

Die Eltern waren es aber auch, die dafür sorgten, dass die Tochter in den letzten Jahren nicht zum Teeniestar avancierte, sondern mit gewissen Freiräumen, aber eben auch klaren Grenzen aufwuchs. Zwar durfte sie immer wieder in kleinen Rollen an der Seite ihrer Eltern in Filmen auftreten. Doch gleichzeitig lautete die Devise für Rumer und ihre jüngeren Schwestern Scout LaRue und Tallulah Belle: erst die Highschool, dann das Vergnügen. Daran änderte sich auch nach der Trennung von Bruce Willis und Demi Moore im Jahr 2000 nichts. Das Paar pflegt bis heute ein gutes Verhältnis und zieht in Erziehungsfragen weiterhin an einem Strang.

Mit 20 zum Durchbruch

So konnte Rumer - während junge Kolleginnen wie Lindsay Lohan oder Kirsten Dunstbereits die erste Rehab hinter sich hatten - mit Anfang 20 so richtig durchstarten. In der Teenie-Komödie "House Bunny" spielte sie im Herbst 2008 ihre erste größere Rolle. Und auch einen Gastpart in der 100. Jubiläumsfolge der Erfolgsserie "CSI: NY" hat der Willis-Spross an Land gezogen. "Es ist schon lustig. Ich war niemals wirklich diejenige, die im Mittelpunkt stand. Deshalb ist es eine völlig neue Erfahrung, aber ich gewöhne mich langsam daran", gestand der Jungstar bei der Premierenfeier von "House Bunny".

Rumer als Läster-Objekt

Dank des Rückhalts ihrer Familie schafft Rumer es auch, mit den vielen Lästereien umzugehen, die die steigende Bekanntheit mit sich bringt. Jeder modische Fehltritt wird kommentiert und auch ihr ausgeprägtes Kinn ist immer wieder Thema in verschiedenen Internet-Blogs. Perez Hilton etwa taufte sie auf den wenig charmanten Namen "Kartoffelkopf". "Es ist unglaublich, wie gemein die Leute sind (…)", so Rumer. "Eine Weile habe ich mir die Sachen, die über mich geschrieben werden, durchgelesen. Das war traurig und hat mich wirklich fertig gemacht. Inzwischen denke ich 'Habt ihr wirklich nichts Besseres zu tun?'

Selbstbewusste junge Frau

Anstatt sich vom wachsenden Medieninteresse verunsichern zu lassen, experimentiert Rumer weiter mit Frisuren, Haarfarben und verschiedenen Kleidungsstilen. Dass dabei immer mal wieder etwas schief geht und ihr dann hämische Presse einbringt, nimmt sie locker. Und freut sich über ihre Patchworkfamilie, die ihr zu einem gesunden Selbstvertrauen verholfen hat. Sie ist stolz auf das, was ihre Eltern ihr vorleben und hält sich für "eines der glücklichsten Mädchen überhaupt." Ihr Selbstbewusstsein verhalf ihr nicht nur zu Rollen in Erfolgsserien wie "90210" und "Hawaii-Five-O", sondern machte sie 2015 auch zur Gewinnerin der Tanzshow "Dancing with the Stars".

Filmografie (Auswahl)

  • 1995: "Now and Then – Damals und heute" ("Now and Then")
  • 1996: "Striptease"
  • 2000: "Keine halben Sachen" ("The Whole Nine Yards")
  • 2005: "Hostage – Entführt" ("Hostage")
  • 2008: "From Within"
  • 2008: "House Bunny"
  • 2008: "Whore"
  • 2009: "Wild Cherry"
  • 2009–2010: "90210" (Fernsehserie)
  • 2009: "Schön bis in den Tod" (Sorority Row)
  • 2012: "Workaholics" (Fernsehserie, Folge 3x02)
  • 2012–2013: "Hawaii Five-0" (Fernsehserie, 2 Folgen)
  • 2013: "Pretty Little Liars" (Fernsehserie, Folge 4x08)
  • 2015: "Dancing with the Stars"