Starporträt

Robert Stadlober

35 Jahre

Vielen berühmten Menschen eilt ihr Ruf voraus. So auch Robert Stadlober, dem das Image eines Rebellen anhaftet - ob er will oder nicht

  • Geboren , Friesach, Österreich
  • VornameRobert
  • Name Stadlober
  • Grösse 1.79 m
  • Sternzeichen Löwe
  • Partner Vergeben 
  • Kinder Kind  (*2015)

Biografie von Robert Stadlober

Rabauke, Rebell und Rowdy - das ist , wenn man seinem Ruf glaubt. Tatsache ist, dass der Schauspieler bereits in jungen Jahren seinen Kopf bestens durchzusetzen wusste.

Kindheit

Nachdem seine Eltern sich getrennt hatten, wuchs er bei seiner Mutter in der Steiermark auf. Später besuchte er in Berlin eine Waldorfschule und begann bereits mit elf Jahren als Synchronsprecher zu arbeiten. Doch die Arbeit hinter der Kamera war ihm nicht genug. Also schickte er seine Fotos an Schauspielagenturen und erhielt so erste kleine Auftritte in Fernsehserien wie "Tatort" oder "Polizeiruf 110".

Schauspielerei statt Schule

Doch je mehr er vor der Kamera stand, desto schlechter wurden seine Schulnoten. Als seine Mutter ihm daraufhin die Schauspielerei verbieten wollte, brach er die Schule ab. Finanziell unabhängig zog er mit 16 Jahren in seine erste eigene Wohnung in Berlin-Kreuzberg. Kurz danach bekam er 1999 seine erste größere Rolle als "Rolling-Stones"-Fan und Plattenliebhaber "Wuschel" in Erfolgsfilm "Sonnenallee".

Ausgezeichneter Schauspieler

Nur ein Jahr später gelang ihm mit "Crazy" der Durchbruch: Für seine Darstellung des halbseitig gelähmten Internatsschülers "Benny" erhielt er zahlreiche Auszeichnungen, unter anderem den "Bayerischen Filmpreis" und den "Diva-Award" als bester Nachwuchsschauspieler. Im selben Jahr wurde ihm auch internationaler Ruhm zuteil: Für seine Darstellung eines Straßenstreuners in "Engel + Joe" wurde er als bester Schauspieler beim "World Film Festival" im kanadischen Montréal ausgezeichnet.

Die Schattenseiten des Ruhms

Doch der plötzliche Ruhm und der Rummel um seine Person wurden ihm schnell zuviel. Er litt an Panikattacken und Agoraphobie, einer Angst vor öffentlichen Orten. Innerlich zweifelte er während dieser Zeit stark an sich selber, mimte nach außen hin aber den lässigen und coolen Teenager. Durch seine unverblümten, teils sogar ungeschickten Aussagen, sein exzentrisches Aussehen und seine Zugehörigkeit zur alternativen Szene stilisierten ihn die Medien schnell zum Nachwuchsrebellen. Ein Ruf, der ihm bis heute anhaftet.

Flucht in die Musik

Also fing Robert an, sich mehr und mehr seiner zweiten Leidenschaft, der Musik, zu widmen. 2004 tourte er mit seiner Band "Gary" durch Österreich, 2005 gründete er gemeinsam mit Bernhard Kern das Independent-Label "Siluh Records" und eine weitere Band namens "Escorial Gruen".

Der Schauspielerei ist er aber trotzdem treu geblieben. Seine Rollen wählt er jedoch immer noch nach eigenem Gefallen und nicht nach Ruhm oder Bezahlung aus. Für die Großstadtkomödie "Berlin am Meer", das Regiedebüt von Wolfgang Eißler, stand 2008 so wenig Geld zur Verfügung, dass Robert und seine Kollegin sogar auf ihre Gagen verzichteten. Man sollte dem "Rabauken" Robert Stadlober auch künftig interessante Drehbücher vorlegen - schließlich will man ihn nicht nur auf der Bühne, sondern auch auf der Leinwand bewundern.

Filme mit Robert Stadlober (Auswahl)

  • 2008: "Berlin am Meer"
  • 2008: "Krabat"
  • 2008: "Unter Strom"
  • 2009: "Zarte Parasiten"
  • 2009: "Rumpelstilzchen"
  • 2010: "Jud Süß – Film ohne Gewissen"
  • 2010: "Kottan ermittelt: Rien ne va plus"
  • 2010: "Der Mann der über Autos sprang"
  • 2011: "Wie man leben soll"
  • 2011: "Adams Ende"
  • 2012: "Bis zum Horizont, dann links!"
  • 2012: "Ihr Name war Maria" ("Maria di Nazret")
  • 2013: "Die Frau hinter der Wand"
  • 2014: "Diplomatie"
  • 2015: "Tatort: Hydra"

Social Media von Robert Stadlober

14.10.2017

Am Sonntag früh, lese ich in Bruchsal wieder einmal Christian Geisslers 'Brot mit der Feile'. Vielleicht ist ja jemand im Süden.

12.10.2017

Die aufmerksamen Leser unter Ihnen werden es bereits mitgeschnitten haben: Der Schriftsteller Christian Geissler ist mir ein Anliegen. Nun hat die Gesellschaft seienes Namens eine sogenannte Jahresgabe mit zwei sehr schönen Antikriegsreden von Geissler veröffentlicht. ZU bestellen über untenstehenden Link. Und ich lese auch wieder Geissler. Einmal am 15.10.17 in der badischen Landesbühne Bruchsal und einmal am 21.03.18 im Literaturhaus Freiburg. Weitere Daten demnächst. Peace!

27.09.2017

Wer den voraussehbaren Depressionsschub am Wahlabend nicht allein aussitzen möchte, der kann dies gern mit Heiner Müller, geschätzten Mitwesen und mir bei einem Glas des jeweiligen, Achtung: Wahlgetränks, im Sprechsaal tun.

16.09.2017

Ich bin später bei @Marion Brasch auf dem Dach. Im Radio. Eins, um genau zu sein

12.09.2017

Eines der Bücher meiner Jugend wird fortgesetzt. Auf Vinyl. Mit meiner Stimme. Im deutschen Herbst.

09.08.2017

Habt einen schönen Sommer. Ich werde mich mit der Dame zu meiner Rechten beschäftigen. Und dem Meer. Lesen höchstens noch.

30.07.2017

Wenn man sich vom Irrenhaus, welches die Debatte um G20 mittlerweile ist, ablenken möchte: Ein Film, der in einem Irrenhaus spielt, böte sich an⬇️

13.07.2017

Freunde von mir betätigen sich aufklärerisch. In Hamburg. Licht im Bengalo Nebel.

08.07.2017

Käpt, mein Käpt.

28.06.2017

Ach, was mach ich nochmal Sonntag? Ah, stimmt:

21.06.2017

Vom Fernsehen beim denken erwischt. Heute Abend, noch mehr davon.

15.06.2017

Hey. In loser Folge werde ich in Zukunft mit ein paar Leuten, ab und an Texte in Hamburg lesen. Den Anfang machen wir mit: 'Über die Toleranz' von Voltaire. Vielleicht finden Sie ja Zeit. An jenem Sonntag. Es wird auch Wein geben.

12.06.2017

Ein letzter Hinweis sei erlaubt....

09.06.2017

und der Sommer kommt schon. Ach wie immer, es gäbe so viel zu berichten. Über den Dreh zum Dreigroschenfilm. (Ich war Kurt Weil und Lars Eidinger {KREISCH} war Bert Brecht.) Über die Ruhrfestspiele. Dort habe ich in RAUSCH von Strindberg gespielt. Über eine neue Staffel DAS INSTITUT, obwohl die erste noch gar nicht gesendet wurde. Über all den anderen Kram drum herum. [ 98 more words ] http://robertstadlober.com/2017/06/05/der-fruehling-klebt-mir-noch-an-den-schuhen/

05.06.2017

Bald bin ich mal wieder in der Glotze. In Bayern. Schalten Sie doch gern vorbei.

05.06.2017

An die Berliner unter Ihnen.

02.06.2017

Bevor ich in den Sommer verschwinde: noch eine Vorstellung von RAUSCH. Diesmal am Schauspiel Frankfurt. Es gäbe noch ein paar Karten.

02.06.2017

30.05.2017

Auf der Toilette denke ich noch kurz über den Text nach. Denn gleich ist Generalprobe von RAUSCH. Bei den Ruhrfestspielen. Morgen dann Premiere. Weitere Vorstellungen: 13.,14.,15. +16.5. Recklinghausen und am 7.6. im Schauspiel Frankfurt. Am Main. Skøl.

11.05.2017

Was ich so mach im Moment? Scheiss drauf. Deniz Yücel sitzt immer noch im Knast. Sein Buch nochmal gekauft, das hab ich gemacht. Vielleicht machen Sie das auch. Sollte zu Ihrem Schaden nicht sein. Aber ärgert im Zweifel wohl die Richtigen. Gute Nacht.

23.04.2017

Wer Kreuzberg heute nicht mehr erreicht. Der Festsaal live im Internet. Ich feire auch vorm Rechner mit. Party für Deniz Yücel! #FreeDeniz

15.03.2017

Steirerbluat is ka Himmbersoft. Heute im ersten deutschen Fernsehen. Ich fahre Motorad in Eisenerz.

11.03.2017

AAAAAAHHHHHHH! RAUuuuuUUUUUSSScccchhhhhHHHH! °°°°°°°°°°°°^^^^^^^^^^^^^^^--------´´°°°°°°°In reckless RECKLINGHAUSEN. Kommen Sie ins Festspielhaus. Der Frühling wird uns bereits alle um den Verstand gebracht haben.

05.03.2017

Auf zu neuem!

28.02.2017

Instagram von Robert Stadlober