Robert Pattinson | GALA.DE
STARPORTRÄT

Robert Pattinson

Seit "Twilight" sorgt Robert Pattinson für Furore. Kein Wunder: Der gut aussehende Brite steht für den hübschesten Vampir seit Brad Pitt

Bekannt als Robert Pattinson
Vorname Robert Thomas
Name Pattinson
Geburtstag 13. Mai 1986
Alter 27 Jahre
Geburtsort UK / England / London
Größe 1,85 m
Sternzeichen Stier

Was Sie wissen sollten - Biografie

"Claudia, Claudia!" Was glauben Sie, wer wird hier gerade gerufen? Richtig, Robert Pattinson! Was man sich heute kaum mehr vorstellen kann und will, ist wahr. Bis zu seinem zwölften Lebensjahr wurde der Schauspieler von seinen zwei älteren Schwestern Elizabeth und Victoria mit Vorliebe als Mädchen verkleidet und Gästen im elterlichen Haus als "Claudia" vorgestellt. Das harte Los des jüngsten Kindes.

Nach eigenen Angaben war das Erreichen des zwölften Lebensjahres für Robert Pattinson in mehr als einer Hinsicht befreiend. Schließlich zeichneten sich damals endlich die lang ersehnten maskulinen Gesichtszüge ab, die seinen Schwestern die Claudia-Neckereien erschwerten. Robert wechselte von einer reinen Jungen- an eine gemischte Schule und er machte eine folgenschwere Entdeckung: Haargel. "Mit zwölf Jahren wurde ich cool", stellt Robert heute fest. Und das wissen mittlerweile nicht nur Millionen von Fans, sondern auch die Presse: Schließlich wählte ihn das "Time"-Magazin sogar unter die 100 einflussreichsten Personen aus Kunst, Politik und Kultur.

Robert verkörpert in den "Twilight"-Verfilmungen den charmanten Vampir Edward Cullen, fiel Fans aber schon in der vierten Harry-Potter-Verfilmung als sportlich begabter, aber leider zum Sterben verurteilter Schüler Cedric Diggory auf. Außerdem ist er in romantischen Liebes-Dramen wie "Remember me" an der Seite von Emilie de Ravin und Pierce Brosnan zu sehen.

Warum Robert ausgerechnet Schauspieler geworden ist? Damit haben irgendwie wieder seine Schwestern zu tun. Die sagten ihrem Bruder nämlich ungeschönt, dass er seine Absichten, mit der Musik seine Brötchen zu verdienen, lieber ad acta legen sollte - dafür reiche sein Talent nicht aus. Wer dem Urteil nicht glaubt, dem sei der "Twilight"-Soundtrack des ersten Teils ans Herz gelegt. Da kann diese Einschätzung überprüft werden, schließlich ist Robert dort mit einem eigenen Stück vertreten. Aber auch Jack Nicholson ist nicht ganz unschuldig an Roberts Schauspielkarriere: Seine glanzvolle Darstellung in "Einer flog übers Kuckucksnest" motivierte ihn damals dazu, selbst mit dem Schauspielern anzufangen.

Als Model arbeitete Robert übrigens auch schon. Allerdings war die Karriere beendet, als sich die maskulinen Züge in seinem Gesicht endgültig durchsetzten. Sozusagen, die Kehrseite des Erwachsenwerdens: Als Robert nämlich als junger Bursche modelte, war gerade der androgyne Typ sehr angesagt. Mit fünfzehn Jahren war deshalb Schluss für den Sohn eines Oldtimer-Händlers. Er selbst bezeichnet sich als das "wohl unerfolgreichste Model aller Zeiten", darauf Bezug nehmend, dass sein Erfolg abnahm, als sein Gesicht seine endgültige Form annahm.

Doch was macht den hübschen Engländer so sympathisch? Vielleicht ist es seine Bodenständigkeit, die Selbstverständlichkeit, mit der er über seine Schwächen redet. Und das, obwohl er doch gerade zum totalen Superstar mutiert, weil er den perfekten Mann (abgesehen vom Vampirdasein) darstellt. Robert und Sport? Ein Graus! Die Baseball-Szenen gerieten so schlecht, dass eigens für Robert ein Trainer angestellt werden musste, der ihm zeigte, wie er sich richtig hinstellen sollte. Von etwaigen Bewegungen wurde lieber gleich abgesehen. Auch an die Ausführung von Stunts ließ man Robert Pattinson nur sehr bedingt. Er selbst erzählt gern die Anekdote, wie er einmal versuchte, seine Filmpartnerin Kristen Stewart hochzuheben, und sich dabei beinahe die Kniesehne gerissen hätte: "Ich denke, ich bin ein wenig unfallgefährdet."


Autorin: Carla Quick