Starporträt

Robert Carlyle

56 Jahre

Jeder Zuschauer spürt wie sehr Robert Carlyle seinen Job liebt und alles dafür gibt. Ob auf der Leinwand oder in TV-Serien, er hat es einfach drauf

  • Geboren , Glasgow, Schottland / Vereinigtes Königreich
  • VornameRobert
  • Name Carlyle
  • Grösse 1.73 m
  • Sternzeichen Widder
  • Partner Anastasia Shirley (verheiratet)
  • Kinder Harvey  (*2004); Ava  (*2002); Pearce Joseph  (*2006)

Biografie von Robert Carlyle

ist Schauspieler durch und durch. Wie kaum ein anderer taucht der gebürtige Schotte ungewohnt tief in seine Rollen und ändert nicht nur sein Aussehen entsprechend der Rolle, sondern passt zur Vorbereitung auch seinen kompletten Lebensstil seinen Leinwandfiguren an. So wird er beispielsweise für eine Rolle obdachlos, lernt Busfahren samt Personenbeförderungsschein oder hört sämtliche Werke von , um sich in die Seele von Adolf Hitler hineinzufühlen. Und all die Qualen lohnen sich, denn Carlyle spielt seine Rollen meisterhaft mit viel Hingabe und Glaubwürdigkeit.

Robert Carlyle hatte keine glückliche Kindheit

Dabei sah sein Leben zunächst gar nicht so rosig aus. Als der kleine Robert vier Jahre alt war, ging seine Mutter stiften, verließ die Familie und Robert wurde alleine von seinem Vater großgezogen. Jahre später wurde er zum Schulabbrecher und arbeitete wie sein Vater als Maler und Dekorateur. Doch irgendwann kam der Punkt in seinem Leben, an dem Robert dachte: Das kann doch noch nicht alles gewesen sein. Und so holte er seinen Schulabschluss in einer Abendschule nach, entwickelte vielerlei Interessen, neue Hobbies und begann sich für Literatur zu interessieren.

Roberts Leidenschaft für die Schauspielkunst

Inspiriert von "Hexenjagd" wuchs in dem jungen, ehrgeizig gewordenen Mann die Leidenschaft für die Schauspielkunst. Robert war talentiert und sicherte sich einen der begehrten Schauspielstudienplätze an der "Royal Scottish Academy of Music and Drama". Nach seinem Abschluss konnte er sich dank einiger umjubelter britischer TV-Produktionen einen Namen machen und so erste Kinorollen an Land ziehen. 1996 gab er als Soziopath in "Trainspotting - Neue Helden" sein Kinodebüt, gefolgt von seiner Rolle als Arbeitsloser, der mit Strippen das große Geld machen will, in "Ganz oder gar nicht".

Märchenhaft in "Once Upon a Time – Es war einmal…"

Dank seines speziellen Looks und seiner glaubhaften Darstellungen wurde Robert in den Jahren darauf immer wieder für die Rolle des Bösewichts besetzt. So spielte er im ""-Film "Die Welt ist nicht genug" einen Terroristen, verkörperte Adolf Hitler in "Hitler – Der Aufstieg des Bösen" und übernahm im Fantasyabenteuer "Eragon - Das Vermächtnis des Drachenreiters" die Rolle des bösen Durza. Bis es ihn wieder zurück ins Fernsehen verschlug, wo er von 2009 bis 2011 die Hauptrolle des Dr. Nicholas Rush in der Serie "Stargate Universe" übernahm. Und offenbar gefiel ihm die Arbeit an einer Serie, denn nach dem Aus bei "Stargate Universe" übernahm Robert sogleich das nächste Serienengagement – und was für eins! Seit 2011 darf sich Robert in der märchenhaften Fantasyserie "Once Upon a Time – Es war einmal…" als Rumpelstilzchen austoben. Sicherlich ganz nach seinem Geschmack!