Starporträt

Reinhard Mey

74 Jahre

Reinhard Mey ist ein wahrer Überflieger und auch nach fast 50 Jahren im Musikgeschäft immer noch überaus erfolgreich.

  • Geboren , Berlin / Deutschland
  • VornameReinhard Friedrich Michael
  • Name Mey
  • Grösse 1.74 m
  • Sternzeichen Schütze
  • Partner Hella  Hennies (verheiratet); Christine  Mey (geschieden)
  • Kinder Maximilian   (*1982); Victoria-Luise   (*1985); Frederik 

Biografie von Reinhard Mey

Seit über 40 Jahren ist fester Bestandteil der deutschen Musikszene. Nicht nur dank seines Hits 'Über den Wolken' ist sein Name im ganzen Land bekannt. Dass er sein Handwerk immer noch wie kaum ein anderer beherrscht, bewies er zuletzt 2013 mit seinem Album 'dann mach's gut', das es bis auf Platz 1 in den Charts schaffte.

Sein langsamer Aufstieg

Schon früh begeisterte sich Reinhard für die Musik. Geboren 1942 in Berlin-Wilmersdorf, nahm er im Alter von 12 Jahren zum ersten Mal Klavierunterricht. Ein Jahr später brachte er sich selbst das Trompetespielen bei. Mit 14 bekam er seine erste Gitarre, mit 15 trat er seiner ersten Band bei - den Rotten Radish Skiffle Guys. Nach seinem Abschluss am Französischen Gymnasium machte Reinhard zunächst eine Lehre zum Industriekaufmann. Trotzdem widmete er sich weiterhin der Musik und schrieb eigene Songs. Sein erster Chanson 'Ich wollte wie Orpheus singen' erschien 1964, sein gleichnamiges erstes Album drei Jahre später. Nachdem er begann, auch Songs auf Französisch zu schreiben, und am Chansonfestival im niederländsichen Knokke teilnahm, bekam Reinhard Mey in Frankreich einen Plattenvertrag und veröffentliche dort erste Alben. Bis er mit seinen Songs ein Massenpublikum erreichte, dauerte es aber noch Jahre. Zunächst tingelte der Liedermacher durch Kneipen und Turnhallen und machte gelegentlich mit kleinen Radio- und Fernsehauftritten auf sich aufmerksam, bevor er 1971 mit seinem Live-Album 'Reinhard Mey live' und der Single 'Der Mörder ist immer der Gärtner' so richtig durchstartete. Im selben Jahr ging er auf große Tour durch Deutschland und seine ersten drei Alben wurden mit einer Goldenen Schallplatte ausgezeichnet.

'Über den Wolken'

Plötzlich lief es richtig rund für Reinhard Mey. 1972 tourte er durch insgesamt 142 Städte in Deutschland, Österreich und der Schweiz und veröffentlichte im selben Jahr sein erfolgreichstes Album 'Mein achtel Lorbeerblatt'. Zwei Jahre später brachte er seinen Song 'Über den Wolken' heraus, der noch heute ein Klassiker ist. Reinhard Mey thematisierte in dem Lied seine Leidenschaft fürs Fliegen, das zu seinem großen Hobby geworden war. 1973 erwarb er die Privatpilotenlizenz, drei Jahre später auch die Instrumentenflugberechtigung. 'Über den Wolken' zählt immer noch zu den beliebtesten deutschen Songs und wurde zum Beispiel 2005 in der ZDF-Show 'Unsere Besten - Jahrhunderthits' auf den 4. Platz gewählt.

Sein Erfolg hält an

Auch heute ist der "Poet des Alltags" immer noch erfolgreich als Musiker unterwegs. Trotz seines inzwischen fortgeschrittenen Alters geht er regelmäßig auf Tour und gibt Konzerte - 2014 tingelte er 60 Tage lang durch Deutschland. Insgesamt hat der Liedermacher über 1360 Konzerte gegeben und 26 Studioalben veröffentlicht. Auch seine Platte 'dann mach's gut' aus dem Jahr 2013 platzierte sich an der Spitze der Charts und holte Gold.

Das bisher letzte Album "Mr. Lee" wird 2016 veröffentlicht und kann an den Erfolg seiner Vorgänger anknüpfen. Nur bei den Konzerten wird es langsam schwer für ihn - Stichwort "Gedächtnis". Denn so langsam gehen dem Liedermacher die Zeilen flöten und kürzlich geschriebene Songs geraten schnell in Vergessenheit. Gegenüber der "Süddeutschen Zeitung" sagt er: "Und nach einem Monat weiß ich nicht mehr, dass ich es geschrieben habe", und meint damit den einen oder anderen neuen Song.

Naja, bei immerhin 500 bisher veröffentlichten Liedern zum Mitlachen und – weinen kann der Meister ja aus einigen Alternativen wählen, falls die grauen Zellen streiken. GALA.de kann Reinhard Mey beruhigen: Wir und die Fans nehmen dem alternden Musikgenie keinen einzigen Aussetzer übel!  

Abschied von Sohn Max

So erfolgreich er beruflich ist, privat musste der Musiker einen schweren Schicksalsschlag verkraften: Sein Sohn Maximilian starb im Mai 2014 im Alter von nur 32 Jahren, nachdem er fünf Jahre lang im Wachkoma gelegen hatte. Er hatte eine Lungenentzündung verschleppt und war im März 2009 "plötzlich umgefallen". Nachdem ein Notarzt den Herz- und Atemstillstand feststellte und Max intubiert wurde, fiel der junge Mann ins Koma. Reinhard Mey spielte immer wieder Gitarre am Krankenbett seines Sohnes, schrieb unter anderem das Lied 'Drachenblut' für ihn. Max stammt wie seine Geschwister Lulu und Frederik aus der Ehe mit Reinhards Frau Hella, mit der er seit 1977 verheiratet ist. Davor war der Sänger schon einmal vor den Traualtar getreten und hatte der Französin Christine 1967 das Ja-Wort gegeben. Bis 1976 hielt die Ehe, dann folgte die Scheidung. Inzwischen ist Reinhard Mey sogar Großvater.