Starporträt

Prinzessin Diana

56 Jahre

Diana, seit ihrer Hochzeit mit dem britischen Thronfolger Charles Prinzessin von Wales, ist eine moderne Ikone. Ihr früher Tod, ihre tragische Liebe und ihr Interesse an den Menschen ließen die junge Frau aus britischem Adel weltweit Herzen berühren

  • Gestorben
  • Geboren , Sandringham, Norfolk, England / UK
  • VornameDiana Frances
  • Name Spencer
  • Grösse 1.78 m
  • Sternzeichen Krebs

Biografie von Prinzessin Diana

Von der Traumhochzeit zum Alptraum

Eigentlich war das, was alle als 1981 Traumhochzeit feierten – und was vermutlich auch die beiden Eheleute damals noch als einen guten Schritt empfanden – in Wirklichkeit der Beginn eines bösen Traums. Für die junge Diana Spencer, die alles werden sollte, was ihr nicht lag: unbeweglich, neutral, kontrolliert, abwartend, still – ein Royal nach dem Bild von II., ihrer Schwiegermutter. Für Ehemann und Thronfolger Prinz Charles, der – selber sicherlich emotional manchmal in seinem Aufwachsen zu kurz gekommen – hilflos vor den übersprudelnden Launen seiner kindlichen Frau stand. Für die Familie Windsor-Mountbatten, die in den elf Jahren dieser Ehe öffentliche Indiskretionen über das Innerste der Königsfamilie erlebte wie selten zuvor. Diese Ehe und ihre royalen Protagonisten, insbesondere die blonde – sie sind in die Geschichte eingegangen. 

Mehr News zu Prinzessin Diana

In den Adel hineingeboren

Lady Diana Frances Spencer wurde am 1. Juli 1961 in Sandringham, England, geboren. Sie stammte aus einer alten Adelsfamilie, die dort wohnte, wo die Queen ihren Landsitz hatte: im beschaulichen Norfolk. Sie hatte als Kind schon mit den jüngeren Brüdern ihres späteren Ehemanns gespielt.

Als eines von fünf Geschwistern aus der Ehe des späteren und seiner Frau Frances, die offenbar wegen des Drucks, weitere männliche Erben zu bekommen an depressiven Phasen litt, war Diana gewöhnt, nicht allzu viel Aufmerksamkeit zu bekommen. In der Schule – Privatschulen, Internate, die üblichen Wahlen der High Society - lief sie mit, glänzte aber nicht. Eine echte Ausbildung schloss sie nicht ab. Ihr letzter Schulbesuch war ein Halbjahr an einer weiterbildenden Schule in der Schweiz, zurück in London belegte sie Kochkurse. 

Prinzessin Diana (†)

Königin der Herzen - ein Rückblick

06. September 1997
September 1997
September 1997
Juli 1997

35

Der Beginn der Beziehung mit Prinz Charles

Welch ein Gefühl muss es für die jugendliche Diana gewesen sein, als Charles, der , der britische Kronprinz – der kurz zuvor gerade locker ihre ältere Schwester Sarah gedatet hatte – plötzlich ein Auge auf sie, die Kleine, warf? Ein erhebendes, offenbar. Es war 1980. Diana verliebte sich, die beiden verbrachten mehr Zeit miteinander und schon im Februar 1981 wurde ihre Verlobung bekanntgegeben.

Die Hochzeit als weltweites Massenereignis

Die Hochzeit, die die 21-jährige Diana zur Princess of Wales, zur Kronprinzessin machte, fand am 29. Juli 1981 in der St.Paul’s-Kathedrale in London statt. 600.000 Zuschauer standen an den Straßen, als das Brautpaar die Kirche verließ und in der Kutsche zur Feier fuhr. 750 Millionen sollen an den TV-Bildschirmen zugeguckt haben. Es war ein unglaubliches Spektakel. 

© Gala

Ihre große Liebe: die beiden Söhne William und Harry

Und nur vier Monate später, Anfang November 1981, konnte der Hof dieser glorreichen Party ein weiteres Highlight hinzufügen und Dianas erste Schwangerschaft bekanntgeben. 1982 kam zur Welt, 1984 sein Bruder, Prinz Henry, den heute alle als kennen. Mit ihren Kindern blühte Diana, die im Kensington-Palast Quartier bezogen hatte, auf: Sie soll bei den Erstnamen ihrer Söhne mitentschieden haben, sie soll ein von der Königsfamilie vorgeschlagenes Kindermädchen entlassen haben. Sie nahm William als Baby schon mit auf Auslandsreisen und sie brachte die Jungs später sogar selbst zur Schule.

Insgesamt verbrachte sie viel mehr Zeit selbst mit der Erziehung und dem Umgang mit ihren Söhnen als das jemals zuvor im englischen Königshaus üblich war.
Das erklärt sicherlich, warum die Beziehung zwischen Diana und ihren beiden Jungs so eng werden konnte, dass die beiden Prinzen heute noch bei jeder Gelegenheit von ihrer Mutter schwärmen. Und dass Dianas Image insbesondere auch auf einer Wahrnehmung als Übermutter, als Sorgende und Pflegende aufgebaut werden konnte. 

Fashion-Looks

Der Style von Lady Diana

03. Juni 1997: In diesem wunderschönen Cocktailkleid von Jacques Azagury besuchte Diana eine Aufführung des "Schwanensees" in der Royal Albert Hall.
Als Diana mit Prinz William schwanger ist, hüllt sie ihren Babybauch gerne in lockere Kleider. Dieses Modell mit Knopfleiste wirkt dabei besonders frisch.
Im Jahr 1992 besuchte Prinzessin Diana auf einer Indienreise das berühmte Mausoleum "Taj Mahal". Für viele Verehrer war Lady Di eine Fashion-Ikone, die eine gewisse Melancholie umgab.
Bei einem Charity-Event in Paris trug Prinzessin Diana 1995 ein knallrotes Etuikleid von Christian Lacroix. In dem Modell mit Schleife am Ausschnitt zelebrierte die Stil-Ikone ihre Freiheit nach der Trennung von Prinz Charles.

28

Trennung, Scheidung, Aufstieg

Während die Ehe zerbrach – Prinz Charles hatte schon wenige Jahre nach der Hochzeit eine Beziehung zu seiner Langzeitfreundin wieder aufgenommen und letztlich riet die Queen dem Paar 1995 zur Scheidung – wurde Dianas Position in der Öffentlichkeit immer bedeutsamer. Sie reiste durch die Welt, traf andere Royals, unterstützte die Kunst, Museen, die Musik. Immerhin galt sie selbst als talentierte Klavierspielerin.

Doch ihr Herz brannte für wohltätiges Engagement. Hier hatte sie ihren Hebel gefunden, aus der ungeliebten Rolle das Meiste herauszuholen. Sie kämpfte gegen den Einsatz von Landminen, gegen Hunger und Krieg in Afrika, gegen Ausgrenzung von HIV-Infizierten und gegen die Vernachlässigung von Kindern. Für diese Anstrengungen wird sie bis heute gefeiert. Der "Diana, Princess of Wales Memorial Fund", eine Stiftung, die nach ihrem Tod eingerichtet wurde, unterstützt bis heute unter Aufsicht von Prinz William und Prinz Harry eine Vielzahl von wohltätigen Organisationen in ihrer Arbeit.

Dianas tragischer Tod

Diana starb in der Nacht vom 30. auf den 31. August 1997. Ihr Wagen, der von einem angetrunkenen Chauffeur gefahren wurde, prallte auf der Flucht vor Paparazzi in Paris gegen einen Tunneleingang. Sie erlag ihren Verletzungen wenige Stunden später. Mit ihr starb ihr damaliger Lebenspartner, der Kaufhausmogul und Playboy .

Tausende Menschen strömten zum Buckingham Palace, um Blumen in Gedenken an die Frau niederzulegen, die als "Prinzessin Diana" Geschichte schrieb.

Für die Rolle als Royal war sie nicht geboren. Für die Rolle, die sie nach ihrer Scheidung fand, hingegen umso mehr: Diana, die blondgelockte, warmherzige, launenhafte, modeverliebte Prinzessin von Wales, war eine der ersten echten weltweiten Celebritys einer Celebrity-versessenen Welt - das war ihre Stärke, die sie geschickt für ihre Zwecke einsetze. Es war gleichzeitig ihr Schicksal.

Lady Diana

Ihre größten Geheimnisse

Prinzessin Diana

 

Lady Diana

Prinzessin Diana (†) im Wandel der Zeit

Prinzessin Diana


News zu Prinzessin Diana