Starporträt

Penélope Cruz

Penélope Cruz glänzt sowohl in großen Kassenknüllern als auch im spanischen Kunstfilm. Die Muse von Pedro Almodóvar ist ein Glück für Europas Kinobesucher

Bekannt als Penélope Cruz
Vorname Penélope
Name Cruz Sanchez
Geburtstag 28. April 1974
Alter 40 Jahre
Geburtsort Spanien / Madrid
Größe 1,66 m
Sternzeichen Stier

Was Sie wissen sollten - Biografie

Damals in den Siebzigern dudelte ein Schlager im Radio rauf und runter: "Penélope" von Joan Manuel Serrat. Encarna und Eduardo Sanchez Cruz, Friseuse und Automechaniker, waren frisch verliebt und sangen jedes Mal rauf und wieder runter mit. Als ihre erste Tochter im Frühling drauf geboren wurde, kam nur ein Name in Frage. Die arme Penélope im Lied sitzt am Bahnhof. Und wartet. Ihr Liebster ist verreist, wahrscheinlich für immer und mit einer anderen. Auch eine antike Namensvetterin, die Penelope aus der griechischen Sage, musste warten: 20 Jahre lang auf ihren Odysseus.

Penélope Cruz dagegen hatte es noch nie besonders mit dem Warten. Sie war schon immer ein bisschen schneller als die anderen und schon als kleine Chica mindestens so dickköpfig wie ihr Sternzeichen Stier es vorgibt. Als Kleinkind imitierte sie Werbespots aus dem Fernsehen. Mit fünf hatte sie so viel Energie, dass Mama und Papa Cruz sich Sorgen machten. US-Talker David Letterman verriet Penélope in ihrem niedlichen spanischen Akzent, dass sie bestimmt auf Tranquilizer gesetzt worden wäre, wäre sie im heutigen Amerika aufgewachsen. Die Lösung: Ihre Eltern schickten sie zum Ballett, was sofort zu ihrer Droge wurde. Sie studierte am spanischen Nationalkonservatorium Tanz und nahm zusätzlich Unterricht bei namhaften Tänzern. Auch später in New York belegte sie weiter Kurse.

Was sich La Cruz vornimmt, das setzt sie durch. 13 Jahre war sie alt, als sie sich trotz Verbot den erotischen Film "Fessle mich!" von Pedro Almodóvar ansah. Sie beschloss: Ein Agent muss her, und Unterricht, um mit diesem Almodóvar Filme machen zu können. Kaum zehn Jahre später spielt sie in der ersten seiner abgedrehten Tragikomödien ("Live Flesh"). Der schwule Regisseur sagt über sie übrigens, sie sei so heiß, dass er zwanzig Jahre nach seinem einzigen Erlebnis mit einer Frau bei ihr sexuelles Interesse verspüre. Und sorgt in regelmäßigen Abständen dafür, dass sie ihre Heimat nicht vergisst.

Durch ihren Auftritt im Thriller "Abre Los Ojos" (von Alejandro Amenábar) entdeckte Tom Cruise Penélope für Hollywood ("Vanilly Sky" ist die US-Kopie) und gleichzeitig für sich als Freundin. Nach drei Jahren war das Wort- und Liebesspiel Cruz/Cruise allerdings vorbei. Von der ersten Hollywood-Million kaufte sich die schöne Spanierin kein Haus, Autos oder teure Kleider, sondern spendete das Geld einem von Mutter Theresa gegründeten Kinderheim in Kalkutta. "Madonna von Madrid" nennt man sie in Spanien deshalb gern. Bestimmt auch, weil sie ihrer Heimat die Treue hält und hin und wieder diese großartigen spanischen Tragikomödien dreht. Und auch privat bleibt Cruz ihren Wurzeln treu: 2010 heiratet Cruz heimlich ihren spanischen Schauspiel-Kollegen Javier Bardem. Nur ein Jahr später kommt ihr gemeinsamer Sohn Leo zur Welt. am 22. Juli 2013 folgt Tochter Luna.

Autor: Roland Rödermund

newsletter-bild newsletter-bild newsletter-bild newsletter-bild