Starporträt

Paris Hilton

"Blondes have more fun", dieser Satz trifft wohl zu. Wer das nicht glaubt, sollte mal das Partygirl Paris Hilton fragen.

Bekannt als Paris Hilton
Vorname Paris Whitney
Name Hilton
Geburtstag 17. Februar 1981
Alter 35 Jahre
Geburtsort New York City, New York / USA
Größe 1,73 m
Sternzeichen Wassermann

Biografie:
Was Sie über Paris Hilton wissen sollten

Wer heißt vorn wie eine französische Metropole und hinten wie ein Hotel? Natürlich Paris Hilton, Großmeisterin der Selbstvermarktung und ultimative Starlet-Blondine. Mit 198 Millionen Einträgen ist sie die Meistgesuchte bei Google: Paris' Chihuahua Tinkerbell wird entführt, Paris sagt, sie liebt europäische Jungs. Paris sagt, die sind doch doof. Paris, wie sie im Gold-Dirndl über das Oktoberfest flattert und Paris, wie sie sich die Nase putzt. Kurzum: Es gibt nichts, was es über sie nicht zu lesen gibt.

Auch ein It-Girl fängt mal klein an

Das war nicht immer so. Zwar wuchs die kleine Paris Whitney im "Waldorf Astoria" in Manhattan, in Beverly Hills und dem Luxus-Badeort East Hampton auf, wie es sich für eine Millionenerbin gehört: mit viel Trara und goldenem Tellerchen. Doch als Teenie war die Ur-Enkelin von Hotelgründer Conrad Hilton erst mal ganz durchschnittliche Cheerleaderin. Weil sie früh wusste, dass sie niemals einen Doktor machen wird, schmiss sie mit 16 die Schule und sich selbst mit voller Wucht in den Jet-Set. Ein "Blödchen" ist Paris aber keineswegs: "Ich stelle mich dumm, genau wie Jessica Simpson. Aber wir wissen genau, was wir tun. Wir sind schlaue Blondinen."

Paris ist überall

Ein Paparazzo fotografierte Paris irgendwann, als sie im Minirock aus einer Limousine stieg, offensichtlich ohne Unterwäsche. Die Bilder gingen um die Welt und prägten das Bild des dekadenten und schamlosen Society-Girls. Richtig populär wurde sie erst, als ihr böser Ex-Freund Rick Salomon ein selbst gedrehtes Heimvideo nicht jugendfreien Inhalts ins Internet stellte. Hauptrolle: Paris. Das Filmchen gab es zwischendurch unter dem Titel "Eine Nacht in Paris" als DVD zu kaufen. Eine Schande? Vielleicht. Aber eine mit sagenhaften Nebenwirkungen. Denn seitdem ist Miss Hilton das "itteste" aller It-Girls. Man könnte fast sagen, das Wort wurde für sie erst erfunden. Moment mal, Pornofilm, Erbin ... Musste man nicht früher Kreatives leisten, um sich Star zu nennen? Ja, früher vielleicht. Zwar ist Paris manchmal auch als Sängerin oder DJane unterwegs, wirklich Erfolg hat sie damit aber nicht. Auch ihre Zeit als Reality-Star in der Serie "The Simple Life" an der Seite ihrer Ex-Busenfreundin Nicole Richie liegt schon längst hinter ihr. Uns, die wir jede Paris-News verschlingen, stört das aber ebenso wenig wie sie selbst. Zu schämen scheint sich die Dame mit dem Spitznamen "Princess" ebenfalls für nichts. Auch ihr kurzer Aufenthalt hinter Gittern im Jahr 2007 schadete ihrer Popularität nicht, sondern sorgte für noch mehr Publicity.

Natürlich blond in allen Lebenslagen

Irgendwann muss sich die älteste Tochter von Rick Hilton und der Fernsehschauspielerin Kathy Richards zwischen Nobelsuiten, Business Class und Beauty Spa aber doch gelangweilt haben: "Immer haben mir alle gesagt, dass ich mich um nichts sorgen muss, nie arbeiten oder so etwas müsste. Aber das hat genau das Gegenteil bewirkt. Ich wollte nicht mein ganzes Leben rumsitzen und mir die Nägel machen lassen." Mittlerweile erkundet Paris Hilton auf eigene Faust sogar entlegene Orte wie den Supermarkt: "Ich hatte keine Ahnung, wie es darin aussieht", gesteht sie freimütig. "Ich habe so etwas natürlich schon im Film gesehen, aber wenn man drin steht, ist es dann doch total anders. Macht sogar richtig Spaß, wenn man nicht zu oft reingehen muss."

Paris, die Queen of Instagram und Co.

Ihrem Image schaden solche Aussagen jedenfalls nicht. Das pflegt Paris ganz der Profi auf sozialen Netzwerken wie Instagram, Facebook und Twitter, wo Millionen Fans verfolgen, was das It-Girl so treibt. Auf Instagram wollen das fast fünf Millionen Menschen wissen, auf Facebook knapp sieben und auf Twitter sogar über 13 Millionen. Ihre Beliebtheit scheint also auch nach Jahren im Rampenlicht nicht abzunehmen. Kein Wunder, schließlich versorgt Paris ihre Fans auf Instagram und Co. immer wieder mit frechen oder sexy Schnappschüssen aus ihrem Leben und sorgt so dafür, dass sie auch weiter im Gespräch bleibt. Das Geschäft mit sich selbst kann sie eben doch am besten.