Starporträt

Oliver Kahn

48 Jahre

Unvergessen bleiben die provokanten Sprüche, seine Wutanfälle und die legendären sportlichen Erfolge von Torwart-Titan Oliver Kahn

  • Geboren , Karlsruhe / Deutschland
  • VornameOliver Rolf
  • Name Kahn
  • Grösse 1.88 m
  • Sternzeichen Zwillinge
  • Partner Svenja  Kahn (verheiratet); Simone  Kahn  (geschieden)
  • Kinder Katharina-Maria   (* 1998); David  (* 2003); Julian   (*2011)

Biografie von Oliver Kahn

Dem ehemaligen Torwart-Titan und dreifachen Welttorhüter des Jahres liegt der Fußball im Blut. Schon sein Vater Rolf und sein älterer Bruder Axel waren Profifußballer beim Karlsruher SC, wo ebenso Oliver seine Karriere startete.

Der Aufstieg in die Bundesliga

Schon mit sechs Jahren war Oliver Kahn ein begeisterter Fußballspieler, allerdings damals noch als Feldspieler. Doch schnell merkten sein Trainer und er, dass seine Talente vielmehr im Tor lagen und so wurde er im Laufe seiner Jugend Torhüter. Beim Karlsruher SC, seinem Heimatverein, arbeitete sich Kahn ehrgeizig und ausdauernd hoch, spielte in der Amateurmannschaft des Vereins ehe er schließlich mit den Profis im November 1987 sein Bundesligadebüt gab.

Rekorderfolge mit dem FC Bayern

Kahns Talent als Torhüter und seine Erfolge beim Karlsruher SC blieben natürlich nicht unbemerkt und so rissen sich Mitte der 90er sämtliche Bundesligavereine um den zukünftigen Titan. Der FC Bayern legte schlappe 2,4 Millionen Euro auf den Tisch, so viel wie zuvor noch nie für einen Bundeliga-Torhüter gezahlt wurde, und holte sich den Karlsruher nach München. Von nun an regnete es Erfolge für Oliver Kahn: Während seiner Zeit beim FC Bayern gewann er den UEFA-Pokal, acht deutsche Meisterschaften, sechs Ligapokale, sechs DFB-Pokale sowie die UEFA Champions League und den Weltpokal.

Harter Konkurrenzkampf in der Nationalelf

Auch als Nationaltorhüter der DFB-Elf feierte Kahn Erfolge. Seinen ersten Europameistertitel sahnte er 1996 in England ab, damals allerdings noch als zweite Reserve hinter Torhüter Andreas Köpke. Nach Köpkes Rücktritt nach der WM 1998 stieg Kahn zum Stammtorwart auf und übernahm 2002 unter Trainer die Rolle des Kapitäns. Doch genauso hart wie er um den Posten des Stammtorwarts kämpfen musste, so sehr musste er ihn auch verteidigen. Sein stärkster Konkurrent war , gegen den er sich bei der WM 2006 in Deutschland geschlagen geben musste und nur noch als zweiter Torhüter ins Turnier startete. Nach der WM gab Kahn seinen Rücktritt aus der Nationalmannschaft bekannt und beendete nach der Bundesliga-Saison 2007/08 seine Profikarriere.

Oliver Kahn in den Klatschspalten

Doch Oliver Kahn war lange nicht nur für eingefleischte Fußballfans von Interesse, auch der Boulevardpresse lieferte der Keeper einige spannende Schlagzeilen. Da waren zum einen seine teilweise provokanten Sprüche auf und jenseits des Spielfeldes, aber unvergessen bleibt seine Affäre mit dem damals noch unbekannten Partygirl . Kahn war zu der Zeit noch mit Simone Belz verheiratet, mit der er zwei gemeinsame Kinder hat, und traf im Münchener Szene-Club P1. Er verließ seine Frau, aus der Affäre entwickelte sich eine fünfjährige Beziehung. Doch nach dem Aus zwischen Kahn und ging er reumütig zurück zu seiner Frau, doch aufgewärmter Kaffee schmeckt nun mal nicht und so gaben die beiden nur ein Jahr nach dem Neuanfang ihre Trennung bekannt. Heute ist Kahn mit dem Model Svenja Kögel verheiratet. Die beiden haben einen Sohn und eine Tochter bekommen und leben weitestgehend zurückgezogen und skandalfrei. Und das ist auch gut so, denn nun kann sich Kahn ganz auf seine TV-Karriere als Fußball-Experte beim ZDF konzentrieren.