Nicole Kidman | GALA.DE
STARPORTRÄT

Nicole Kidman

Nicole Kidman wirkt so glamourös, dass man bei ihren erstklassigen Rollen oft denkt, Grace Kelly sei zurückgekehrt

Bekannt als Nicole Kidman
Vorname Nicole Mary
Name Kidman
Geburtstag 20. Juni 1967
Alter 46 Jahre
Geburtsort USA / Hawaii / Honolulu
Größe 1,79 m
Sternzeichen Zwillinge

Was Sie wissen sollten - Biografie

Es gibt nicht viele Akteurinnen, die in einer kurzen Filmsequenz ihr gesamtes Können zeigen können. Nicole Kidman ist so eine. Ob sie wie auf Knopfdruck Tränen fließen lässt oder spitzbübisch aus vollem Herzen lacht, sie spielt alle Gefühle mit ergreifender Wahrhaftigkeit. Im schrillen 2-Sekunden-Schrei am Anfang des Mysterythrillers "The Others", sie erwacht da gerade aus einem Alptraum, steckt mehr Schauspielkunst als ein Dutzend Nachwuchs-Starlets zusammen in ihrer Karriere auf die Leinwand bringen. Als spröde Mutter Grace wirkt sie beherrscht und kühl. Und gleichzeitig so fragil und glamourös, dass Grace Kelly scheinbar aus dem Reich der Filmlegenden zurückgekehrt ist. Lustig sein kann die kühle Blonde, die von Natur aus feuerrote Locken hat, auch. Das beweist sie als eine der "Frauen von Stepford" oder als Kurtisane Satin und englische Adlige Sarah Ashley in den beiden Baz Luhrmann-Filmen "Moulin Rouge" und "Australia".

Bereits als Jugendliche war Nicole Einzelgängerin: Als ihre braungebrannte Schwester Antonia, in Australien eine bekannte TV-Moderatorin, am Strand von Sydney den Surfern zulächelte, saß Nic, wie sie genannt wird, daheim mit runtergelassenen Jalousien. Las und mied die Sonne, die ihr bis heute verhasst ist. Einleuchtend, dass sie schon bald das künstliche Scheinwerferlicht schätzen lernte, was allerdings auch andere Gründe hatte: "Es war nur logisch für mich, dass ich in dunklen Kinosälen und Theatern verschwinden wollte. Ich bin wirklich sehr schüchtern."

Solche Statements passen natürlich perfekt ins Image der kühlen und kapriziösen Egomanin. Doch auch wenn ihr die scheue Art zusätzlich den Ruf einer exzentrischen Künstlerin einbringt: Bewusst auf Diva macht sie nicht. Wenn sie mal wieder so entrückt scheint, dann denkt die schlaue Nicole (IQ 132) wahrscheinlich gerade nach. In aller Abgeschiedenheit Kurzgeschichten zu schreiben oder zu lesen, liebt sie bis heute. "Meine Eltern sagten, ich könne keine Schauspielerin werden, weil ich größer sein würde als alle männlichen Helden. Also dachte ich, ich sollte vielleicht Schriftstellerin werden."

Bemerkenswert ist die unnachahmliche Entschlossenheit, die Nicole Kidman bei allem, was sie tut, an den Tag legt. Schon mit vier nahm sie Ballettunterricht. Und zwar, weil sie selbst das so wollte und nicht etwa, weil sie ihre Eltern dazu zwangen. Ihr Theaterdebüt hatte sie als vorlautes Schaf im Krippenspiel ihrer Schule. Sanft wie ein Lamm war sie als Kind aber nicht unbedingt. Vielmehr eine kleine Perfektionistin: Nicole machte um ihren Auftritt ein solches Theater, dass Mama Janelle ihr aus einem abgedienten Autositzbezug ein Schafskostüm nähen musste. Mutters Handarbeit zahlte sich bekanntermaßen bis heute um ein Vielfaches aus. Nicoles Nebenrolle als ein Schaf unter vielen führte zum Schauspielunterricht beim "Phillip Street Theater" in Sydney, dann zu kleinen Auftritten in Serien. Als Tom Cruise Ende der 80er auf sie aufmerksam wurde, hatte sie in ihrer australischen Heimat bereits Preise für mehrere Hauptrollen in der Tasche.

Die nächsten zehn Jahre übersehen die Filmemacher aber ihr Talent, gestatten ihr ausschließlich die Rolle der Mrs. Tom Cruise. Doch nach der Trennung überflügelte sie ihren Ex-Mann locker. Den ersten und bestimmt nicht letzten Oscar bekam sie 2003.

Autor: Roland Rödermund