Starporträt

Nicolas Cage

53 Jahre

Des Öfteren wegen seines übertriebenen Schauspiels belächelt, genießt Nicolas Cage in Hollywood dennoch irgendwie Kultstatus.

  • Geboren , Long Beach, Kalifornien / USA
  • VornameNicholas Kim
  • Name Coppola
  • Grösse 1.83 m
  • Sternzeichen Steinbock

Biografie von Nicolas Cage

ist ein Sonderling in Hollywood. Für seine Filme und Darstellungen wird er gleichermaßen verrissen und gefeiert. Entweder gelingen ihm mit Streifen wie 'Leaving Las Vegas' echte Glücksgriffe oder er liegt wie bei '' total daneben. Nur eins ist sicher: Egal bei welcher Rolle, der Schauspieler ist immer mit Hingabe bei der Sache. Nicht nur deshalb ist Nicolas Cage in Hollywood schon fast so etwas wie eine Kultfigur.

Volle Fahrt voraus!

Eigentlich machte Nicolas schon immer, was er wollte. Mit 17 brach er die Schule ab, um sich auf seine Karriere zu konzentrieren, nachdem er zwei Jahre zuvor zum ersten Mal Schauspielunterricht nahm. Sein Leinwanddebüt gab Nicolas mit 18 in der Komödie 'Ich glaub', ich steh' im Wald'. Dank seines berühmten Namens - eigentlich heißt er nämlich Coppola und ist der Neffe von Regisseur - hätten ihm in Hollywood sicherlich alle Türen offen gestanden. Der junge Darsteller wollte es aber aus eigenen Kräften schaffen. Kurzerhand gab er sich deshalb einen neuen Namen, inspiriert von der Comic-Figur . Trotzdem tauchte er in einigen Werken seines berühmten Onkels auf, unter anderem in 'Rumble Fish' (1983). Danach folgten Filme wie 'Mondsüchtig' (1987) und 'Wild at Heart' (1990), bevor er 1995 in 'Leaving Las Vegas' seinen bisher größten Triumph feierte: Für die Verkörperung des alkoholsüchtigen Drehbuchautors Ben Sanderson wurde Nicolas Cage mit dem Oscar als bester Hauptdarsteller ausgezeichnet. 2003 war er erneut ganz nah dran und wurde für seine Rolle in 'Adaption - Der Orchideen-Dieb' nominiert.

Dieser Megastar hat seinen eigenen Kopf

Nach dem Oscar widmete er sich zunächst großen Hollywood-Produktionen wie 'Im Körper des Feindes' (1997) oder 'Stadt der Engel' (1998) und wurde so auf der ganzen Welt bekannt. Von einigen Kollegen hagelte es deshalb Kritik. Den Schauspieler störte das allerdings wenig. Auch seine Schauspielmethode ist eigenwillig. Bei seinen Rollen zeigt der Kalifornier immer vollen Einsatz: So ließ er sich für '' (1984) angeblich zwei Zähne ziehen und aß im Kultstreifen 'Vampire's Kiss' (1988) eine lebendige Kakerlake. Er selbst erklärte einmal, dass er seine ganz eigene Schauspielmethode entwickelt habe, die er als "Nouveau Shamanic" bezeichnet. , der mit ihm in 'Lord of War - Händler des Todes' (2005) vor der Kamera stand, hält Nicolas Cage für den innovativsten Schauspieler unserer Zeit: "Er ist der einzige Schauspieler seit , der tatsächlich etwas Neues mit der Kunst der Schauspielerei gemacht hat. Er hat uns erfolgreich von einer Besessenheit vom Naturalismus hin zu einer präsentierenden Art von Schauspiel geführt, die in meiner Vorstellung beliebt bei den alten Minnesängern war."

Aller guten Dinge sind drei

Auch privat ließ Nicolas sich nicht so leicht festlegen. Nach einer Beziehung mit Schauspielerin Christina Fulton, mit der er den gemeinsamen Sohn Weston hat, heiratete er erst Kollegin , bevor seine zweite Ehefrau wurde. Inzwischen ist der Hollywoodstar seit 2004 zum dritten Mal verheiratet. Mit der ehemaligen Kellnerin hat er einen weiteren Sohn, dessen Name seine Leidenschaft für Comics ausdrückt: Nicolas nannte ihn Kal-El - das ist der richtige Name von Superman. Nicolas macht eben einfach, was ihm gefällt. Seine Filme sind in den letzten Jahren so verschieden wie Tag und Nacht. Da reihen sich Actionfilme ('Next') und Flops ('The Wicker Man') an Independent-Streifen ('Joe - Die Rache ist Sein'), hoch gelobte ('Kick-Ass') an verrissene ('Ghost Rider') Comic-Verfilmungen. Doch selbst wenn manch einer glaubt, dass sich Nicolas Cage das eine oder andere Mal in der Rolle vergriffen hat, geht er seinen Weg unbeirrt weiter.

Die bekanntesten Filme von Nicolas Cage

  • 1982: Ich glaub', ich steh' im Wald
  • 1983: Rumble Fish
  • 1984: Birdy
  • 1984: Cotton Club
  • 1986: Peggy Sue hat geheiratet
  • 1987: Mondsüchtig
  • 1988: Vampire's Kiss
  • 1990: Wild at Heart - Die Geschichte von Sailor und Lula
  • 1991: Zandalee – Das sechste Gebot
  • 1992: … aber nicht mit meiner Braut - Honeymoon in Vegas
  • 1993: Deadfall
  • 1994: 2 Millionen Dollar Trinkgeld
  • 1995: Leaving Las Vegas
  • 1996: – Fels der Entscheidung
  • 1997: Con Air
  • 1997: Im Körper des Feindes
  • 1998: Spiel auf Zeit
  • 1998: Stadt der Engel
  • 1999: 8mm - Acht Millimeter
  • 1999: Bringing Out the Dead - Nächte der Erinnerung
  • 2000: Nur noch 60 Sekunden
  • 2001: Corellis Mandoline
  • 2001: Ein Weihnachtsmärchen
  • 2002: Adaption - Der Orchideen-Dieb
  • 2002: Windtalkers
  • 2002: Sonny
  • 2003: Tricks
  • 2004: Das Vermächtnis der Tempelritter
  • 2005: Lord of War - Händler des Todes
  • 2006: Wicker Man
  • 2006: World Trade Center
  • 2007: Ghost Rider
  • 2007: Next
  • 2007: Das Vermächtnis des geheimen Buches
  • 2008: Bangkok Dangerous
  • 2009: Knowing – Die Zukunft endet jetzt (Knowing)
  • 2009: Bad Lieutenant – Cop ohne Gewissen
  • 2010: Kick-Ass
  • 2010: Duell der Magier
  • 2011: Drive Angry
  • 2011: Der letzte Tempelritter
  • 2012: Ghost Rider: Spirit of Vengeance
  • 2012: Stolen
  • 2013: Joe – Die Rache ist sein
  • 2014: Left Behind
  • 2014: Outcast – Die letzten Tempelritter
  • 2015: Der Kandidat – Macht hat ihren Preis
  • 2015: Pay the Ghost
  • 2016: Army of One
  • 2016: Snowden
  • 2017: Vengeance: A Love Story
  • 2017: Arsenal
  • 2017: Inconceivable