Starporträt

Nick Nolte

76 Jahre

Drogenprobleme, Oscar-Nominierungen und der Mugshot des Jahrhunderts. So ließe sich das Leben eines echten Hollywood-Rebellen auch zusammenfassen. Wer aber mehr über Nick Nolte erfahren will, darf gerne weiterlesen

  • Geboren , Omaha, Nebraska, USA
  • VornameNicholas King
  • Name Nolte
  • Grösse 1.85 m
  • Sternzeichen Wassermann
  • Partner Rebecca Linger (geschieden); Sharyn Haddad (geschieden); Sheila Page (geschieden)
  • Kinder Brawley  (*1986); Sophie Lane  (*2007)

Biografie von Nick Nolte

Nick Noltes Mugshot

Wer ihn noch nicht kennt - bitte einmal " Mugshot" (deutsch: Nick Noltes Verbrecherfoto) googlen. Das Bild des mittlerweile über 70-jährigen Hollywood-Rebellen ist so bekannt, dass es unter gleichem Namen sogar einen Twitter-Account gibt. Natürlich twittert nicht persönlich, aber wäre er ein Internet-Profi, wäre ihm dieser Account durchaus zuzutrauen. Immerhin ist er laut eigenen Angaben ziemlich stolz auf das unvorteilhafte Foto: Seine Haare sehen aus, als hätte er kurz vorher in eine Steckdose gegriffen, sein ausgezehrtes Gesicht ist dem eines Greises ähnlich und auch das jugendliche Hawaii-Hemd kann das Ruder nicht herumreißen. Und dieser Typ wurde zehn Jahre zuvor vom "People Magazine" wirklich zum "Sexiest Man Alive" gekürt?

Ein Versuch ihn zu verteidigen: Nach einer halbwegs überwundenen Alkoholabhängigkeit war Nick Nolte nicht nur in den 90ern gerne auf "Liquid Ecstasy", sondern auch im Jahre 2002, an dem Tag als der Mugshot entstand.

Späte Karriere

Doch Nick Nolte war tatsächlich mal ein attraktiver Mann. Der 1941-Geborene hat seine Brötchen mit Mitte Zwanzig sogar durch gelegentliche Model-Jobs verdient. Denn seine Karriere verlief alles andere als steil: Erst flog er aus der Highschool, weil er sich beim Football-Training heimlich einen hinter die Binde kippte, dann wegen schlechter Noten vom College. Als klar war, es würde niemals "etwas Richtiges aus ihm werden", fand er den Weg zur Schauspielerei. Lange begnügte er sich mit kleinen Engagements am Theater und schaffte es erst mit über 35 Jahren, sein Gesicht in eine Fernseh-Kamera zu halten.

Von da an spielte Nick Nolte in mehr als 40 Filmen mit, in den meisten verkörperte er hämische und sarkastische Cops, raubeinige Charakter-Rollen, für die ein schlicht zu schön war. So zum Beispiel an der Seite von Eddy Murphy im 80er-Jahre-Klassiker "Nur 48 Stunden", als man noch politisch unkorrekt sein durfte. Aber auch Melodramen wie "Herr der Gezeiten" wurden durch das intensive Spiel Noltes bereichert.

Nick Nolte und die Oscars

Eine spezifische Rolle, nämlich die des Rebellen, verkörpert der Mann mit der tiefen, kratzigen Stimme auch privat. Nick Nolte leistete sich Sachen, die man sich einfach nicht erlaubt. Beispielsweise war seine erste Frage auf das Angebot, die Oscars zu präsentieren, ob man ihn dafür denn auch bezahlen würde. Schließlich wird mit den Academy Awards so viel Geld verdient, dass ihm eine gewisse Prozentzahl zustünde. Man fand jemand anderen, der sich geehrt fühlte. Seither waren die Oscars ein schwieriges Thema für Nolte. Obwohl er bereits dreimal nominiert war, ging er immer leer aus.

Mit den Oscars hat Nolte trotzdem noch nicht ganz abgeschlossen: "Wenn ich eine Chance hätte, ihn zu bekommen, dann würde ich ihn lieber früher als später entgegennehmen, nicht wenn ich kurz vorm Sterben bin. Das gäbe nämlich ein echt hässliches Foto!"

Seit wann so eitel? Wir hätten sicher nichts gegen ein neues Bild einzuwenden, dass den legendären Mugshot in den Schatten stellt. Allerdings hätte der Mann dann weniger Haare, die ihm zu Berge stünden, und auch ein Hawaii-Hemd gehört sicher nicht zum Dresscode der Oscar-Verleihung. Aber an Regeln und Gebote hat sich Nick Nolte ja schließlich noch nie gehalten

Filmografie (Auswahl)

  1. 2008: "Ein verhängnisvoller Sommer" ("The Mysteries of Pittsburgh")
  2. 2008: "Die Geheimnisse der Spiderwicks" ("The Spiderwick Chronicles")
  3. 2008: "Tropic Thunder"
  4. 2010: "Cats + Dogs: Die Rache der Kitty Kahlohr" ("Cats + Dogs: The Revenge of Kitty Galore", Stimme)
  5. 2011: "Arthur"
  6. 2011: "Warrior"
  7. 2011–2012: "Luck" (Fernsehserie)
  8. 2012: "The Company You Keep – Die Akte Grant" ("The Company You Keep")
  9. 2013: "Gangster Squad"
  10. 2013: "Parker"
  11. 2013: "Hateship Loveship"
  12. 2013: "Anklage: Mord – Im Namen der Wahrheit" ("The Trials of Kate McCall")
  13. 2015: "A Walk in the Woods"
  14. 2015: "Run All Night"
  15. 2015: "Return to Sender – Das falsche Opfer" ("Return to Sender")