Monica Bellucci | GALA.DE
STARPORTRÄT

Monica Bellucci

Dünne Klappergestelle? Nein, danke! Monica Bellucci weiß, dass Frauen in jeder Hinsicht Substanz haben müssen

Bekannt als Monica Bellucci
Vorname Monica Anna Maria
Name Bellucci
Geburtstag 30. September 1964
Alter 49 Jahre
Geburtsort Italien / Città di Castello
Größe 1,70 m
Sternzeichen Waage

Was Sie wissen sollten - Biografie

Viele gute Dinge kommen aus Italien: Pizza. Espresso. Spaghetti-Eis. Und natürlich auch bessere Schauspieler als Bud Spencer und Terence Hill. Monica Bellucci etwa ist schon seit vielen Jahren eine echte Bereicherung für die internationale Filmlandschaft. Wie kaum eine andere Schauspielerin zeigt sie, dass sich Sinnlichkeit und Attraktivität bestens mit hoher Intelligenz vertragen. Vielleicht hat sie die Liebe zur Kunst ja von ihrer Mutter Maria geerbt, einer umbrischen Malerin.

Bereits mit 16 begann Monica zu modeln - paradoxerweise um Anwältin werden zu können. Irgendwomit musste sie ja ihr Jura-Studium finanzieren, es lag nahe, aus ihrem guten Aussehen Kapital zu schlagen. Eine Menge Kapital, wie sie schon bald feststellte. Schnell zeigte sich, dass eine Modelkarriere ungleich mehr Geld und Glamour zu bieten hatte als ein Kanzlei-Job. Und so endete ihre Anwaltskarriere, bevor sie überhaupt beginnen konnte.

Nach zahlreichen Magazin-Titelblättern begann Belluccis Filmkarriere mit Biss: 1992 hinterließ sie in Francis Ford Coppolas "Dracula"-Verfilmung bei vielen Kinogängern einen bleibenderen Eindruck als Hauptdarstellerin Winona Ryder - und das, obwohl sie nur wenige Sekunden als Vampir-Gespielin zu sehen war. Seitdem dachte man auch in Hollywood gerne an die Schöne aus Italien, und sie spielte in großen Produktionen wie der "Matrix"-Trilogie mit. Trotzdem ist sie dem europäischen Kino grundsätzlich treu geblieben, und sich auch für weniger ernste Projekte wie "Asterix"-Verfilmungen nicht zu schade. Es sind aber vor allem die unbequemen Filme, die es ihr angetan haben: 2002 sorgte sie etwa mit ihrem Mann Vincent Cassel für einen Skandal in Cannes. Eine neunminütige Sequenz, in der Monica in einem Tunnel brutal vergewaltigt und ins Koma geprügelt wird, brachte ihrem Film "Irrevisible" zweifelhaften Ruhm.

Mittlerweile ist das Ex-Model in ihren Vierzigern - und ist immer noch ein Dauergast in sämtlichen Auflistungen der attraktivsten Frauen. Vielleicht liegt es ja daran, dass sie sich selbstbewusst mit ihrer Figur von der "Konkurrenz" absetzt: Bellucci versteckt ihre Kurven nicht. Im Gegenteil, sie weiß, dass Untergewicht alles andere als sexy ist. So sagte sie über die vielen knochendürren Models und Schauspielerinnen in Hollywood, dass sie vermutlich Angst davor hätten "richtige Frauen zu sein". Den Spaß am Essen lässt sich Monica zumindest nicht nehmen: "Mit guten Freunden gut zu Essen ist ein Moment der reinen Genusses, eine echte Freude" erklärte sie ihre Vorliebe für gute Küche.

Wie gesagt: Es gibt viel Gutes in Italien - nicht nur das Essen, sondern auch Frauen von Format.

Autor: Henning Hönicke