Starporträt

Michael C. Hall

46 Jahre

Mit "Six Feet Under – Gestorben wird immer" feierte Michael C. Hall sein Seriendebüt. Als Serienkiller in "Dexter" erklomm er schließlich den Serienolymp

  • Geboren , Raleigh, North Carolina / USA
  • VornameMichael Carlyle
  • Name Hall
  • Grösse 1.77 m
  • Sternzeichen Wassermann
  • Partner Morgan Macgregor (verheiratet); Jennifer Carpenter (geschieden); Amy Spanger (geschieden)

Biografie von Michael C. Hall

Gleich zwei Erfolgsserien kann Schauspieler Michael Carlyle , der eigentlich aus dem Musiktheater kommt, in seinem Lebenslauf verbuchen. In "Six Feet Under – Gestorben wird immer" begeisterte in seiner ersten großen Rolle als homosexueller Bestatter. Neben zahlreichen Auszeichnungen erntete er neben seiner Schauspielleistung auch Applaus dafür, dass seine Figur die erste realistische homosexuelle Hauptfigur im US-Fernsehen war.

Megaerfolg mit "Dexter"

Michael C. Halls zweite große, und zwar noch erfolgreichere Rolle, spielte er von 2006 bis 2013 in der Showtime-Serie "Dexter". Obwohl er sich damals nach "Six Feet Under – Gestorben wird immer" nicht vorstellen konnte, sich erneut so eine lange Zeit für eine TV-Serie zu verpflichten, konnte er das Angebot für "Dexter" nicht ausschlagen – der Plot war einfach zu faszinierend. Acht Staffeln lang verkörperte Michael den Forensiker und Blutspurenanalysten Dexter Morgan, der ein düsteres Doppelleben führte. Neben seinem Alltag bei der Polizei Miami ging er des Nachts inoffiziell auf Jagd. Seine Opfer waren schuldig davongekommene Mörder, denen Dexter letztlich ihre Strafe, nämlich den Tod, verpasste. Bahnbrechend an der Ausnahmeserie war die Gratwanderung zwischen Dexter als Sympathieträger, ein Außenseiter, der aufgrund eines Schicksalsschlages in seiner Kindheit scheinbar jegliche Emotionen verloren hatte, und als Serienkiller. Völlig zurecht wurde Michael für seine herausragende Leistung in "Dexter" mit einen Golden Globe und einem Screen Actors Guild Award belohnt.

Prominente Unterstützung

Wie gut also, dass sich Michael C. Hall doch für eine Schauspielkarriere und gegen ein Studium der Rechtwissenschaften entschieden hat. Denn eigentlich wollte er Anwalt werden, verfolgte dann aber seine eigentliche Leidenschaft und begann ein Schauspielstudium. Nach seinem Abschluss war der talentierte Jungschauspieler zunächst am Off-Broadway und am Broadway erfolgreich, begeisterte die Zuschauer mit Tanz, Gesang und Schauspiel. Bis ihm schließlich dank des Regisseurs der Sprung ins Seriengeschäft gelang. Er verschaffte ihm nämlich die Rolle in "Six Feet Under – Gestorben wird immer" und ebnete so den Weg für Michaels TV-Karriere.

Vom Krebs verfolgt

Doch in Michael C. Halls Leben war nicht immer eitel Sonnenschein. Als er gerade einmal elf Jahre alt war, verlor er seinen Vater an den Krebs. Und auch ihn selbst verschonte die heimtückische Krankheit nicht: Anfang 2010 wurde bekannt, dass bei ihm ein bösartiger Tumor des Lymphsystems entdeckt wurde. Da war er 38 Jahre alt – sein Vater verlor den Kampf gegen den Krebs im Alter von 39 Jahren. Doch zum Glück ereilte Michael nicht das gleiche Schicksal. Nach einer intensiven Therapie gilt er heute als geheilt. Dann steht einer weiteren spannenden Erfolgsserie mit Michael in der Hauptrolle ja nichts mehr im Wege!