Starporträt

Melissa Benoist

29 Jahre

Vom singenden Highschool-Girlie in „Glee“ zum „Supergirl“: Melissa Benoist ist auf bestem Wege ein steile Karriere hinzulegen

  • Geboren , Harris County, Texas / USA
  • VornameMelissa Marie
  • Name Benoist Jenner
  • Grösse 1.73 m
  • Sternzeichen Waage
  • Partner Blake Jenner (geschieden)

Biografie von Melissa Benoist

Kaum zu glauben, dass zu Schulzeiten ein Mauerblümchen gewesen sein soll. „In der Schule verbrachte ich viel Zeit alleine. Ich aß mein Mittag alleine, man machte sich über mich lustig und ich fühlte mich immer wie eine Außenseiterin.“ Doch schon bald konnte sie es allen zeigen! Erste Schauspielerfahrungen hatte zu Schulzeiten bereits gesammelt, doch sie musste hart arbeiten. Nach unzähligen Castings und noch mehr Absagen, war ihre Stunde endlich gekommen. Die Mühen zahlten sich aus, als sie 2008 an der Seite von mit dem Film „Tennessee“ ihr Spielfilmdebüt gab.

„Glee“ – beruflich und privat ein Glücksgriff

In den kommenden Jahren sah man die junge Schauspielerin in kleineren Rollen amerikanischer TV-Serien wie „Criminal Intent“, „Law & Order: Special Victims Unit“, „Good Wife“ und „Homeland“. Bis 2012 die erste große Rolle kam! Melissa spielte Marley Rose in „Glee“, die zunächst als Nebenrolle konzipiert war, in der fünften Staffel jedoch in den Main-Cast aufstieg. Von nun an war sie Teil einer populären Serie und erlangte weltweite Bekanntheit. Doch „Glee“ war nicht nur ein Karrieresprung für Melissa, sondern bescherte ihr auch privat das ganz große Glück. Am Set traf sie Schauspielkollege Blake Jenner, die beiden begannen auszugehen und es funkte so richtig. 2014 gab das junge Glück seine Verlobung bekannt, ein Jahr später wurde geheiratet.

Melissa ist „Supergirl“

Und auch auf der Karriereleitet geht es unentwegt nach oben. Nach ihren Serienengagements drehte Melissa wieder einige Filme, unter anderem hatte sie eine Nebenrolle im preisgekrönten Musikdrama „Whiplash“. 2015 stand dann ihre erste Hauptrolle vor der Tür. Melissa wurde Superheldin, um genau zu sein „Supergirl“. In der gleichnamigen Fantasy-Serie verkörpert sie die Titelheldin, die Cousine von Superman und eine der letzten Überlebenden des Planeten Krypton. Melissa liebt ihre neue Rolle und schwärmt: „Es ist toll, eine Geschichte zu erzählen über einen Menschen, der sein wahres Potenzial und seine unglaubliche Kraft erkennt und verwirklicht.“