Starporträt

Marilyn Monroe

Marilyn Monroe war zugleich Sexsymbol und eine der tragischsten Figuren der Filmgeschichte

Bekannt als Marilyn Monroe
Vorname Norma Jean
Name Baker
Geburtstag 1. Juni 1926
Alter 90 Jahre
Geburtsort Los Angeles, Kalifornien, USA
Größe 1,68 m
Sternzeichen Zwillinge

Biografie:
Was Sie über Marilyn Monroe wissen sollten

Marilyn Monroe gilt auch noch Jahrzehnte nach ihrem Tod als einer der faszinierendsten Stars der Filmgeschichte. Auf der einen Seite versuchte die Hollywood-Ikone stets ihr sexy Image zu pflegen, auf der anderen Seite litt sie darunter, nie als ernsthafte Schauspielerin wahrgenommen zu werden.

Trostlose Kindheit

Norma Jeane Baker, wie Marilyn Monroe mit bürgerlichen Namen hieß, wurde in Los Angeles als Tochter einer alleinerziehenden Filmcutterin geboren. Bis heute ist nicht bekannt, wer ihr Vater war. Da ihre Mutter aufgrund ihrer Arbeit kaum Zeit für ihre Tochter hatte und zudem psychisch krank war, wuchs die kleine Norma Jeane überwiegend bei Pflegeeltern auf. Zeitweilig musste das heimatlose Mädchen sogar in einem Waisenhaus leben.

Erste Ehe

Im Alter von 16 Jahren gelang es ihr mit der Heirat ihrer Jugendliebe James Dougherty, für einige Zeit Stabilität zu finden. Doch vier Jahre später scheiterte die Ehe mit dem fünf Jahre älteren Mann.

Vom Pinup-Girl zur Schauspielerin

Zum Zeitpunkt ihrer Scheidung war sie bereits als Model und Pinup-Girl gefragt. Ihre Attraktivität verhalf ihr kurze Zeit später auch zum Durchbruch in Hollywood. Die Transformation zu Marilyn Monroe begann. Die angehende Schauspielerin wechselte nicht nur ihren Namen, sondern färbte ihre braunen Haare platinblond. Aus dem süßen Mädchen von nebenan wurde das Sexsymbol Marilyn Monroe. In Filmen wie "Blondinen bevorzugt" und "Wie angelt man sich einen Millionär?" spielte sie so betörend mit ihren Reizen, dass ihr weltweit die Männer zu Füßen lagen.

Pech in der Liebe

Privates Glück war der Traumfrau aller Männer jedoch nie beschert: Die Ehe mit Baseball-Profi Joe DiMaggio zerbrach nach nicht einmal ein Jahr. Ihre dritte und letzte Ehe mit Schriftsteller Arthur Miller hielt zwar fünf Jahre, doch zu dem Zeitpunkt hatte Marilyn drei Fehlgeburten und litt unter schweren Depressionen, die sie versuchte mit Alkohol und Tabletten zu betäuben.

Psychische Probleme

Marilyn Monroe war zeit ihres Lebens psychisch labil und litt unter starken Selbstzweifeln. Sie versuchte zwar stets die Fassade des betörenden Sexsymbols zu wahren, doch machte es ihr immer mehr zu schaffen, dass sie stets als dralle Blondine besetzt wurde und ihr keine Charakterrollen zugetraut wurden. Mit ihrem letzten beendeten Film "Misfits – Nicht gesellschaftsfähig" durfte sie endlich ins Charakterfach wechseln und eine ernsthafte Rolle jenseits der Blondineklischees spielen. Endlich bekam sie die Anerkennung für ihr künstlerisches Schaffen, das ihr so lange verwehrt wurde.

Tragischer Tod

Doch ein Jahr später schockierte eine Nachricht die ganze Welt: Marilyn Monroe wurde tot in ihrem Bett aufgefunden. Als offizielle Ursache gab die Polizei Selbstmord durch Schlaftabletten an. Der Hollywood-Star hatte offenbar doch den Kampf gegen seine Dämonen verloren und verstarb mit nur 36 Jahren.

Filme mit Marilyn Monroe (Auswahl)

  • 1952: "Wir sind gar nicht verheiratet" ("We’re Not Married!")
  • 1952: "Versuchung auf 809" ("Don’t Bother to Knock")
  • 1952: "Fünf Perlen" ("O. Henry’s Full House")
  • 1952: "Liebling, ich werde jünger" ("Monkey Business")
  • 1953: "Niagara"
  • 1953: "Blondinen bevorzugt" ("Gentlemen Prefer Blondes")
  • 1953: "Wie angelt man sich einen Millionär?" ("How to Marry a Millionaire")
  • 1954: "Fluß ohne Wiederkehr" ("River of No Return")
  • 1954: "Rhythmus im Blut" ("There’s No Business Like Show Business")
  • 1955: "Das verflixte 7. Jahr" ("The Seven Year Itch")
  • 1956: "Bus Stop"
  • 1957: "Der Prinz und die Tänzerin" ("The Prince and the Showgirl")
  • 1959: "Manche mögen’s heiß" ("Some Like it Hot")
  • 1960: "Machen wir’s in Liebe" ("Let’s Make Love")
  • 1961: "Misfits – Nicht gesellschaftsfähig" ("The Misfits")