Starporträt

Marc Jacobs

Lange bescherte er dem Luxushaus Louis Vuitton als Designer florierende Umsätze, jetzt konzentriert sich Marc Jacobs auf das eigene Label – und sich selbst

Bekannt als Marc Jacobs
Vorname Marc
Name Jacobs
Geburtstag 9. April 1963
Alter 53 Jahre
Geburtsort New York City, New York / Vereinigte Staaten
Größe 1,75 m
Sternzeichen Widder

Biografie:
Was Sie über Marc Jacobs wissen sollten

Vom Kind aus schwierigen Verhältnissen zum weltweit gefeierten Modedesigner: Marc Jacobs Leben war schon immer geprägt von Höhen und Tiefen – doch das machte es nur umso spannender.

Jacobs erkennt sein Talent...

Schon als Kind erlebte Marc die Extreme: Als er sieben war starb der Vater, ein Talentscout, und überließ Jacobs seiner Mutter, die sich durch mentale Probleme nicht gerade als Erziehungsberechtigte eignete. Kurze Zeit später zog Marc deshalb zu seiner Großmutter – und die wohnte nicht irgendwo, sondern direkt am Central Park auf der noblen Upper West Side in Manhatten. Eine immense Veränderung, mit der sich der junge Marc Jacobs konfrontiert sah. Seine Art der Verarbeitung schon damals: Die Kreativität. Er ging auf eine High-School, die sich speziell auf Kunst und Design spezialisierte und auch sein Faible für Mode prägte sich bereits aus: Mit 15 arbeitete Marc in einer renommierten Boutique und kam zum ersten Mal mit Designer-Kleidung in Kontakt. Nach dem Schulabschluss beschloss er, seine zwei großen Leidenschaften einfach zu kombinieren und fing an der "Parsons School of Design" an um Modedesigner zu werden.

... und weiß es richtig einzusetzen

Eine gute Entscheidung, denn Marc stellte sich schnell als absoluter Überflieger heraus: Noch während des Studiums entwarf er seine erste Kollektion, die aus Strickpullovern bestand, und brachte sie an den Mann. Bei solch einem Verkaufstalent in so jungen Jahren ist es also nicht verwunderlich, dass auch sein kurz nach der Uni gegründetes eigenes Label "Marc Jacobs" zum vollen Erfolg wurde. Die erste Kollektion designte Marc 1986 und schon ein Jahr später flog ihm der Erfolg in Form des wichtigsten amerikanischen Preises der Modebranche ins (Mode)Haus. Jacobs wurde vom "Council of Fashion Designers of America" als "New Fashion Talent" ausgezeichnet und bekam auch gleich ein begehrtes Jobangebot: Er wurde Creative Director bei Perry Ellis. Zwar schmiss ihn das Label nach 4 Jahren wieder raus, weil Jacobs eine Kollektion im Grunge-Stil entwarf – der übrigens nur kurze Zeit später unglaublich angesagt werden sollte – doch seiner Karriere tat das keinen Abbruch.

Marc konzentrierte sich fortan wieder auf die eigene Linie, fügte Herrenkollektionen zu seinem Repertoire hinzu und sagt natürlich nicht nein, als 1997 schon der nächste große Name an die Tür klopfte: Louis Vuitton wollte den Designer als Creative Director. Eine geglückte Symbiose: Sowohl Marc als auch Louis Vuitton profitierten von der Zusammenarbeit, er wurde noch bekannter, das Label hob durch frischen Wind zu neuen Höhen ab. Umso überraschender als 2013 bekannt gegeben wurde, dass sich Marc Jacobs von Louis Vuitton trennen wird, um sich wieder mehr auf die eigene Linie zu konzentrieren. Vielleicht hängt es damit zusammen, dass der Designer zu diesem Zeitpunkt gerade seinen 50. Geburtstag gefeiert hatte – da wurde es für Marc Zeit sich verstärkt um das eigene Lebenswerk zu kümmern.

Doch an der Spitze ist es oft einsam

Und während Marc seitdem mit eben dem beschäftigt ist gibt es natürlich auch Menschen, die sich um ihn kümmern – auch wenn sich diese stetig ändern. Nachdem sich Jacobs nämlich 2010 von seinem Verlobten Lorenzo Martone trennte, sah man den Designer mit immer anderen Herren, Martone und er konnten aber eine gute Freundschaft aufrechterhalten. Und das ist wohl auch gut so, denn immer wieder machen private Eskapaden des Designers die Runde – ob eine Heroin-Sucht und anschließende Entzugskur oder Sex-Partys mit 10 Gästen – bei denen Lorenzo seinem Ex-Freund Marc Jacobs den Rücken stärkt. Hoffentlich lässt dieser in Zukunft wieder vor allem seine Designs sprechen.