Starporträt

Lukas Podolski

Lukas Podolski ist begnadeter Fußballer, sportlicher Sprücheklopfer und ein absoluter Familienmensch – kein Wunder, dass der Kicker so beliebt ist.

Bekannt als Lukas Podolski
Vorname Lukas Josef
Name Podolski
Geburtstag 4. Juni 1985
Alter 31 Jahre
Geburtsort Gliwice, Polen
Größe 1,82 m
Sternzeichen Zwillinge

Was Sie wissen sollten - Biografie

WM, EM, Budesliga – Im Fußball konnte Lukas Podolski schon fast alles abräumen, was geht und ist dank seiner witzigen Sprüche schnell zur Kultfigur im deutschen Sport und für seine vielen Fans geworden.

Lukas Podolski und der 1. FC Köln: eine magische Begegnung

Wen wundert’s – der gebürtige Pole spielt einfach wunderbaren Fußball. Und das kommt nicht von irgendwo: Poldi, wie Lukas Podolski von Fans auch genannt wird, wuchs in einer sehr sportlichen Familie auf. Sein Vater Waldemar Podolski war ebenfalls  Fußballspieler, seine Mutter Krystyna Podolska Handballerin. Die Familie lebte zunächst in Polen und zog in die Nähe von Köln, als Lukas 2 Jahr alt war.

Und diese Stadt sollte nicht nur in Lukas weiterem Leben, sondern vor allem in seiner Karriere einen ganz besonderen Platz einnehmen. Mit sechs Jahren begann er das Kicken im regionalen Fußballclub, wechselte nur wenige Jahre später in die Jugend des 1. FC Köln und schnell auch in die Profi-Mannschaft. Dort konnte Poldi sein Talent so richtig Zeigen: Er schoss Unmengen an Toren und sicherte dem Verein sogar den Wiederaufstieg, nachdem er 2004 in die zweite Liga abgerutscht war. Danach folgten Stationen beim FC. Bayern München und in der britischen Premier League, bis sich Poldi 2015 schließlich beim türkischen Fußballclub "Galatasaray Istanbul" verpflichten ließ.

Nicht nur in der Bundesliga erfolgreich

Auch wenn Lukas Podolski schon länger nicht mehr in der deutschen Bundesliga zu sehen ist, mit der Nationalmannschaft beschert er den heimischen Fans dennoch immer wieder schöne Momente auf dem Platz. Seit 2004 gehört er zum Kader rund um Phillip Lahm, Miroslav Klose – und natürlich Kumpel Bastian Schweinsteiger. Besonders schön: Von allen noch aktiven Nationalspielern ist Poldi der Kicker mit den meisten Einsätzen und den meisten Toren. Kein Wunder also, dass er mit der National Elf 2014 nach einigen erfolgreich gespielten Turnieren in Brasilien endlich Weltmeister wurde. Was seine Technik beim Kicken so besonders macht? Podolski ist für seinen harten Torschuss vor allem aus größerer Distanz bekannt und befördert den Ball so oft schnörkellos ins Tor.

Auch privat zielsicher

Privat hat Poldi ebenfalls schon so einige Treffer gelandet: seit 2011 ist Poldi mit seiner großen Liebe Monika verheiratet, 2008 folgte der gemeinsame Sohn Louis, Podolskis ganzer Stolz. Doch während Mama Monika mit dem Kleinen in Köln lebt, ist Papa oft unterwegs, Training hier, Länderspiel da. Und auch außerhalb der Familie ist Poldi ein sehr sozialer Mensch: Nicht nur hat er eine eigene Stiftung gegründet, die "Lukas-Podolski-Stiftung", mit der benachteiligte Kinde und Jugendliche gefördert werden, auch Fußball spielt bei seinem ehrenamtlichen Engagement natürlich eine Rolle: 2013 organisierte er zusammen mit Kollege und Freund Per Mertesacker ein Benefiz-Fußballspiel. Sowohl privat als auch beim Kicken hält es Poldi also wohl mit seinem Buch, das er 2013 veröffentlichte: "Dranbleiben!"