Starporträt

Lindsay Lohan

Vom süßen Kinderstar zur Skandalnudel Hollywoods: Lindsay Lohans Karriere ist ein einziges Auf und Ab.

Bekannt als Lindsay Lohan
Vorname Lindsay Dee
Name Lohan
Geburtstag 2. Juli 1986
Alter 28 Jahre
Geburtsort New York City, New York / USA
Größe 1,65 m
Sternzeichen Krebs

Was Sie wissen sollten - Biografie

"Dein Verhalten ist unhöflich, verantwortungslos und unprofessionell." Autsch, das saß. Dieser öffentliche Brief war die letzte Warnung an Lindsay Lohan. Endlich sollte die junge Schauspielerin ihren Job am Set von 'Georgias Gesetz' ernst nehmen und die ständigen Allüren sein lassen. Das war 2006. Seitdem gleicht ihre Karriere einer wahren Achterbahnfahrt.

Süßer Kinderstar

Dabei lief doch alles so gut. Schon als Dreijährige drehte der Rotschopf aus New York Werbespots. Mit elf Jahren debütierte sie dann in Disneys 'Ein Zwilling kommt selten allein' auf der Kinoleinwand und avancierte ein paar Jahre später mit der Komödie 'Freaky Friday - Ein voll verrückter Freitag' zu Hollywoods neuem Liebling. Filme wie 'Bekenntnisse einer Highschool-Diva' und der Kultklassiker 'Girls Club - Vorsicht bissig!' zementierten sie als Königin der Teenie-Komödien. Das Multitalent startete auf dem Gipfel seines Erfolgs gleich noch eine Musikkarriere und legte mit 'Speak' ein beachtliches Debüt-Album hin, das mit Platin ausgezeichnet wurde.

Der tiefe Fall

Doch der Ruhm schien ihr irgendwann zu viel zu werden. Immer wieder sorgte Lindsay für Negativ-Schlagzeilen: Sie verschwendete ihr Geld beim Powershopping, zahllose Affären pflasterten ihren Weg, oft sichtete man sie als volltrunkenes Party-Luder im Dunstkreis von Paris Hilton. Immer wieder kollabierte ihr zarter Körper, sie kämpfte mit Alkohol- und Drogenproblemen. Es folgte ein erster Entzug im Januar 2007. Bis Lindsay ihr Leben wirklich in den Griff bekam, vergingen allerdings noch einige Jahre. Mehrmals wurde sie wegen Trunkenheit am Steuer verhaftet, musste im Sommer 2007 sogar für einen Tag ins Gefängnis - nach nur 84 Minuten war sie aber wieder draußen. Immer wieder versäumte sie Gerichtstermine, verstieß gegen Bewährungsauflagen. Ihr Drogen- und Alkoholproblem bekam sie trotz mehrerer Entzugsversuche einfach nicht in den Griff. Im Sommer 2010 wurde sie erneut zu einer Haftstrafe verurteilt - dieses Mal wanderte sie für zwei Wochen hinter Gitter. An Arbeit war in dieser Zeit kaum zu denken. Dass Lindsay Lohan noch einmal die Kurve kriegen und ein Comeback feiern würde - damit rechnete eigentlich niemand mehr.

Der Weg zurück aus der Versenkung

Dennoch: Irgendwann kam die Wende. Lindsay begann wieder zu drehen, übernahm eine Rolle in 'The Canyons' und verkörperte Hollywoodlegende Liz Taylor im TV-Film 'Liz & Dick'. Die Kritiker zeigten sich zwar nicht begeistert von ihrer schauspielerischen Leistung, aber wenigstens sorgte sie endlich mit ihrer Arbeit für Aufmerksamkeit. Seit ihrem letzten Entzug von Mai bis Juli 2013 ist Lindsay nach eigenen Angaben clean. Nicht nur ihr Leben teilt sie inzwischen mit über drei Millionen Followern auf Instagram, auch mit ihren Problemen geht sie offen um: In der von Oprah Winfrey produzierten Doku-Serie 'Lindsay' präsentierte sie ihr wahres Ich. Unter anderem enthüllte sie in der TV-Show, dass sie eine Fehlgeburt erlitten hatte. In einem Interview mit der Talkmasterin sprach sie von ihren Plänen: "Ich fühle mich wieder vollständig. Und ich habe das Verlangen, dieses Gefühl unbedingt zu behalten. Dafür würde ich alles tun. Ich will wieder am Set sein, denn das ist es, was mich erfüllt."

Ihr Comeback? Theater, Instagram und Co.

Dass Lindsay immer noch viele Fans hat, zeigt ein Blick auf ihre sozialen Netzwerke. Auf Instagram, Twitter und Facebook hat sie mehrere Millionen Anhänger und gibt dort Einblicke in ihr Privatleben. Lindsay zeigt immer wieder, wie gut es ihr inzwischen geht und wirkt auf Instagram und Co. zufriedener. Vielleicht hat sie es wirklich geschafft, auf den richtigen Weg zu kommen. 2014 machte sie zumindest einen Schritt in Richtung Karriere-Comeback und gab ihr Theaterdebüt in 'Speed-the-Plow' im Londoner Westend. Die Kritiken waren erneut ziemlich gemischt, aber zumindest Lindsays Arbeitsmoral schien endlich intakt zu sein. "Sie hat keine einzige Vorstellung sausen lassen", freute sich Mutter Dina Lohan. Wer weiß, vielleicht flattern ja bald statt Gerichtsvorladungen wieder Angebote aus Hollywood ins Haus.