Starporträt

Kylie Minogue

Die kleine große Kylie Minogue ist die Comeback-Queen des Pop. Nach dem Schicksalsschlag ist sie wieder da - eben ein echtes Showgirl

Bekannt als Kylie Minogue
Vorname Kylie
Name Minogue
Geburtstag 28. Mai 1968
Alter 48 Jahre
Geburtsort Melbourne, Australien
Größe 1,53 m
Sternzeichen Zwillinge

Biografie:
Was Sie über Kylie Minogue wissen sollten

Der Soap-Star

Als blonder Sonnenschein war Kylie schon immer so überzeugend, dass sie mit 17 Jahren als burschikoser Wirbelwind Charlene für die australische Seifenoper "Nachbarn" engagiert wird. Später einmal schimpfte sie aber, dass sie in der Rolle eigentlich nicht mehr zu tun hatte, als "in verdreckten Overalls in einer Autowerkstatt rumzuliegen und die ganze Zeit zu lächeln".

Mit Disziplin zum Erfolg

Was niemand weiß: Die kleine Kylie ist nicht die zarte Fee, als die sie im Musical"Moulin RougeEwan McGregor becircte. Nett und bezaubernd ist sie schon, keine Frage. Doch sie ist auch eine verdammt ehrgeizige, zähe Frau, die weiß, was sie will. Für "Nachbarn" schuftete sie zehn Stunden an sechs Tagen vor der Kamera. Was sich lohnte: Die Schauspielerin erhielt als erster Mensch vier Logies, also australische TV-Oscars, die bei Journalisten heute noch "Minogies" heißen. Und Musikkritiker nannten sie mal anerkennend und ehrfürchtig "Die Miniatur-Domina", weil der Pop-Floh mit seinem Charme alle im Griff hat.

Die Chefin in der Familie

Ehrgeiz, es als "Showgirl" zu schaffen, hatte Kylie schon immer. Wenn es darum ging, auf einer noch so kleinen Bühne zu stehen, dann ließ sie in jungen Jahren auch mal das böse Mädchen raushängen. Davon können ihre jüngeren Geschwister Danii (als brünetter Kylie-Klon auch im Popgeschäft) und Brendan ein Lied singen. Schon mit acht verdonnerte sie die beiden samt Nachbarskind dazu, sich zu verkleiden und ABBA zu imitieren, auch wenn die viel lieber am Stadtstrand von Melbourne Beachball spielen wollten. Klar, wer die blonde Chefin Agnetha sein durfte.

Der Pop-Star

Nach ihrer musikalischen Entdeckung (mit Jason Donovan und dem Schmachtsong "Especially For You") wurde Kylie über die Jahre mit leichter Disko-Kost bekannt. Als sie damit in den 90er Jahren ein bisschen am Zeitgeist vorbeiträllerte, bleiben ihr Millionen Fans trotzdem treu. Anfang des Jahrtausends war sie dann plötzlich wieder da, noch viel höher als je zuvor: ganz oben. Und eine richtig coole Braut, denn ihr Song "Can't Get You Out Of My Head" war der perfekteste Popsong seit Jahren.

Der Schicksalsschlag

Kylies Motto war stets: Der Sonne entgegen. Doch 2005 zogen düstere Wolken an ihrem Pophimmel auf: Als ihr die niederschmetternde Diagnose Brustkrebs verkündet wurde, zerfiel ihre Welt in tausend Scherben. Doch die Kleine mit dem Kämpferherz ist ein Stehaufweibchen. Knapp ein Jahr später präsentierte sich Kylie strahlend schön und schafft es sogar, mit der Nebenwirkung Kurzhaarfrisur einen Trend zu setzen. Eine klitzekleine Allüre gönnte sich Miss Minogue dann aber doch: Sie ließ ihr Krankenzimmer mit sattem Pink überstreichen, weil sie überzeugt war, dass sich das positiv auf ihre Heilung auswirkt. Tatsächlich hat die Kämpfernatur die Krankheit besiegt und ist seit Anfang 2006 krebsfrei.

Kylie und die Liebe

Kylie Minogue datete schon zahlreiche Traummänner. Mit dem französischen Schauspieler Olivier Martinez war die Sängerin vier Jahre liiert. Und auch das spanische Andrés Velencoso war zeitweilig eine wahre Augenweide an ihrer Seite. Doch mit einer langfristigen Beziehung klappte es leider nie. Für Kylie Minogue ist das aber kein Grund, Trübsal zu blasen: "Ich sehe mich in Sachen Liebe nicht als Pechvogel, da ich viele großartige Beziehungen hatte – und ich bereue gar nichts."

Diskografie (Alben)

1988: "Kylie" 1989: "Enjoy Yourself" 1990: "Rythm of Love" 1991: "Let's Get to it" 1994: "Kylie Minogue" 1998: "Impossible Princess" 2000: "Light Years" 2001: "Fever" 2003: "Body Language" 2007: "X" 2010: "Aphrodite" 2014: "Kiss me once"

Filmografie (Auswahl)

1986–1988: "Nachbarn" (Neighbours", Fernsehserie) 2001: "Moulin Rouge" 2009: "Blue" 2012: "Jack and Diane" 2012: "Holy Motors" 2015: "San Andreas"