Starporträt

Königin Máxima

Die Niederlande und Argentinien sind Konkurrenten beim Fußball. Doch Máxima aus Tangoland hat durch ihre Hochzeit mit Willem-Alexander die Sympathie der Holländer gewonnen - und ist inzwischen ihre Königin

Bekannt als Königin Máxima
Vorname Máxima
Name Königin der Niederlande, Prinzessin von Oranien-Nassau
Geburtstag 17. Mai 1971
Alter 43 Jahre
Geburtsort Argentinien / Buenos Aires
Wohnort Wassenaar beim Amsterdam, Niederlande
Größe 1,75 m
Sternzeichen Stier
Partner König Willem-Alexander

Was Sie wissen sollten - Biografie

Am 17. Mai 1971 erblickte Máxima Zorreguieta in der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires das Licht der Welt. Dank ihrer wohlhabenden Eltern wuchs sie wohlbehütet auf. Langeweile war im Hause Zorreguita sicherlich ein Fremdwort. Denn mit zwei Brüdern, einer Schwester und weiteren drei Halbgeschwistern war die fröhliche Blondine stets in guter Gesellschaft.

Máxima beendete 1995 ihr Studium der Wirtschaftswissenschaften an der "Universidad Católica Argentina". Von der Hochschule zog es sie dann sofort in die große weite Welt. Von 1996 bis 2000 war die spätere Prinzessin bei verschiedenen Banken in New York angestellt. Bis März 2001 lebte und arbeitete Máxima in Brüssel. Der Umzug nach Belgien war nicht etwa ein Karrieresprung, sondern diente nur dazu, näher an ihrer großen Liebe zu sein.

Bereits 1999 lernte die Argentinierin den niederländischen Prinzen Willem-Alexander in der "Stadt, die niemals schläft" kennen. Kaum zwei Jahre später, am 30. März 2001, gaben beide ihre Verlobung bekannt. Im Mai 2001 nahm Máxima dann auch die niederländische Staatsbürgerschaft an. Schließlich muss eine Königin auch Niederländerin auf dem Papier - und nicht nur im Herzen - sein.

Nicht nur ihr Pass, sondern auch eine "Familienangelegenheit" stand einer Eheschließung des Paares zunächst noch im Weg. Ihr Vater Jorge, eigentlich durch Viehzucht zu Reichtum gekommen, war Anfang der Achtzigerjahre Landwirtschaftsminister unter Junta-General Videla. Während dessen Militärdiktatur "verschwanden" mehr als 30.000 Regimegegner. Dieses dunkle Kapitel in der Vergangenheit Jorges drohte das Glück Máximas zu belasten. Erst als ihr Vater - auf Drängen der Öffentlichkeit hin - auf eine Anreise zur Eheschließung verzichtete, konnte die Hochzeit wie geplant über die Bühne gehen. Máximas Entscheidung, auf einen Teil ihrer Familie für den wichtigsten Tag ihres Lebens zu verzichten, wirkte sich extrem positiv auf ihre Popularität aus. Das niederländische Parlament stimmte der Vermählung auch nur unter der Bedingung zu, dass ihr Vater nicht einreisen würde.

Die Hochzeit des Paares fand am 2. Februar 2002 in der ehemaligen Amsterdamer Börse und anschließend in der "Nieuwe Kerk" in Amsterdam statt und bescherte der Argentinierin damals den Titel "Prinzessin der Niederlande". Im folgenden Frühjahr zog das Paar dann in die Villa Eikenhorst in Wassenaar. Für Nachwuchs sorgt die blonde Máxima - nicht nur zur Freude von Königin Beatrix - auch: Am 7. Dezember 2003 erblickte Prinzessin Catharina-Amalia das Licht der Welt, am 26. Juni 2005 Prinzessin Alexia. Am 10. April 2007 schließlich wurde ihre jüngste Tochter Ariane geboren.

An der Seite ihres Mannes wurde am 30. April 2013 aus der Prinzessin eine Königin - nicht Staatsoberhaupt und auch nciht die Nachfolgerin ihres Mannes, wenn diesem etwas passieren sollte. Aber doch eine waschechte Monarchin mit Titel und Krönchen. Was für einen Weg die Bankerin aus Argentinien dafür zurückgelegt hat - ihr Mann dankte es ihr bei seiner Huldigung, die ebenfalls in der "Nieuwe Kerk" stattfand, mit warmen Worten und liebevollen Blicken. Viva Königin Máxima.

Autor: Michael Juchmes

newsletter-bild newsletter-bild newsletter-bild newsletter-bild