Kate Hudson | GALA.DE
STARPORTRÄT

Kate Hudson

Die Schönste der Schönen laut "People". Kate Hudsons Geheimnis: ansteckende Natürlichkeit - und genetische Vorteile

Bekannt als Kate Hudson
Vorname Kate Garry
Name Hudson
Geburtstag 19. April 1979
Alter 35 Jahre
Geburtsort USA / California / Los Angeles
Größe 1,68 m
Sternzeichen Widder

Was Sie wissen sollten - Biografie

Wer denkt, der "schönste Mensch" hat ein Heer von Kosmetikerinnen um sich herumschwirren, irrt: "Ich weiß noch nicht einmal, wie lange meine letzte Maniküre her ist", sagte Kate Hudson nüchtern zu ihrem "Most Beautiful"-Titel, verliehen vom Magazin "People" im Jahr 2008. "Ich sitze lieber mit meinem Sohn Ryder zu Hause und wachse meine Beine selbst. Meine letzte Gesichtsbehandlung ist bestimmt eine Million Jahre her".

Nein, diese Schönheit hat andere Ursachen als teure Stylisten und Botox-Spritzen: zum Beispiel ein sonniges Gemüt und ungebrochenen Optimismus. Alle, die je mit Kate zu tun hatten, sind sich einig: Hudson verbreitet einfach gute Laune! Egal, ob Stress bei den Dreharbeiten oder anstrengende Interview-Marathons - die 29-Jährige hat stets ein strahlendes Lächeln und ein freundliches Wort für jeden übrig. Auch ein Vorteil: ihre attraktive Mutter. Hollywood-Star Goldie Hawn wurde schließlich vom britischen Magazin "Empire" als "einer der sexiesten Menschen in der Filmgeschichte" bezeichnet.

So eine berühmte Mutter ist natürlich sehr praktisch für angehende Schauspielerinnen - Hudson nutzte diesen Vorteil aber nie aus. Im Gegenteil: 1995 setzte sich die 15jährige Kate beim Vorsprechen für den Film "Escape from L.A." durch - und sagte dann ab. Der Grund: Die Hauptrolle wurde von ihrem Stiefvater Kurt Russell (den Hudson stets als ihren "richtigen" Vater bezeichnet) gespielt. Kate hatte nur aus Neugierde vorgesprochen und wollte ihren Durchbruch im Showgeschäft aus eigener Kraft schaffen.

Dies gelang ihr schon fünf Jahre später: In der Classic-Rock-Hommage "Almost Famous" spielte Kate Hudson einen Groupie mit Herz. Eine Rolle, die Eindruck machte: Hudson wurde durch den Film nicht nur ein Star, sondern gewann auch prompt den "Golden Globe" als beste Nebendarstellerin und eine Oscar-Nominierung obendrauf. Seitdem ist sie eine gefragte Schauspielerin, deren Name fast immer einen Hit garantiert. Privat lief es für sie leider nicht immer so glatt: 2007 ließ sich Hudson nach sieben Jahren Ehe von "Black Crowes"-Sänger Chris Robinson scheiden (die beiden teilen sich das Sorgerecht für Sohn Ryder). Es folgten viele Spekulationen über vermeintliche neue Freunde. So wurden ihr schon Affären mit Sunnyboy Matthew McConaughey angedichtet, mit dem sie oft vor der Kamera war ("Wie werde ich ihn los in zehn Tagen?"). Für die jeweiligen Filme natürlich gute Publicity, aber beide stellten wiederholt klar, dass sie lediglich gute Freunde sind. Anders sah es bei Owen Wilson aus, ebenfalls ein Freund und Filmpartner Hudsons ("Ich, Du und der andere"): Nach viel Geheimniskrämerei gaben die beiden nach Kates Scheidung endlich zu, ein Paar zu sein. Allerdings ging auch diese Beziehung im Mai 2007 auseinander, erlebte im Frühjahr 2008 und auch 2009 eine neue kurze Blüte, endete dann aber letztlich wieder in Freundschaft.

Doch Kates Optimismus ist eh beinahe unzerstörbar und sie ist immer offen für eine neue Herausforderung. Sei es nun ihr Blitzbaby mit Freund Matt. Oder eine neue Herausforderung im Job: Ihren Film "Bride Wars" von 2009 produzierte sie selbst. Um es in ihren eigenen Worten zu sagen: "Ich liebe meine Arbeit wirklich. Viele Leute wollen das nicht wahr haben und denken, dass ich mich der Schauspielerei wegen meiner Familie verpflichtet fühle, oder gar mit meiner Mom konkurrieren will. Ich bin viel unkomplizierter - ich liebe meinen Job einfach."

Autor: Henning Hönicke