Starporträt

Kaley Cuoco

Kaley Cuoco zeigt, wie man sich in Hollywood beliebt macht, ohne es allen Recht machen zu wollen. Bestes Beispiel: Ihre Blitzhochzeit mit Ryan Sweeting

Bekannt als Kaley Cuoco
Vorname Kaley Christine
Name Cuoco
Zweiter Name Sweeting
Geburtstag 30. November 1985
Alter 28 Jahre
Geburtsort Camarillo, Kalifornien, USA
Wohnort Los Angeles, Kalifornien, USA
Größe 1,68 m
Sternzeichen Schütze
Partner Ryan Sweeting

Was Sie wissen sollten - Biografie

Kaley Cuoco (sprich: "Kwoko") ist das, was man in den USA das "Girl Next Door" nennt. Sie wirkt immer gut gelaunt, ist unkompliziert, offen, noch dazu eine Sportskanone. Von weitem betrachtet, hat Kaley Cuoco also sehr viel Ähnlichkeit mit "Penny", ihrem Charakter aus "Big Bang Theory". Genau wie Cuoco ist diese quirlig, innerlich sehr aufgeräumt, äußerlich auch mal etwas chaotisch. Nur wer näher hinschaut, erkennt, dass in ihr noch viel mehr steckt.

Berühmt, beliebt, beinahe bestbezahlt

Ihre Paraderolle der "Penny" hat Cuoco weltberühmt gemacht. Und sicherte ihr einen guten zweiten Platz auf der "Forbes"-Liste der bestverdienenden TV-Schauspielerinnen des Jahres 2013. Drei Millionen US-Dollar (2,2 Millionen Euro) verdiente sie im vergangenen Jahr. Pro Folge von "Big Bang Theory" streicht sie 300.000 US-Dollar (ca. 220.000 Euro) ein, dazu kommen diverse Werbedeals. Ihr Beliebtheitsgrad erreicht in der TV-Saison 2013/2014 vorerst eine Spitze, als sie am 9. Januar 2014 für ihre Performance den "People’s Choice Award" bekommt. Die Verleihung des Film- und TV-Zuschauerpreises hat sie übrigens die beiden Jahre zuvor souverän und vor allem mit viel Humor moderiert.

Kein Wunder, dass Cuoco "Penny" für ihre Traumrolle schlechthin hält. Sollte die Serie (die aktuell in den USA in der siebten Staffel läuft) einmal abgesetzt werden, könnte sich Cuoco sogar vorstellen, dem Drehen den Rücken zu kehren. "Wenn ich mich mit dieser Rolle aus dem Geschäft verabschieden würde, wäre ich sehr glücklich, schätze ich", sagte sie dem Magazin "Collider". Sollte sie ihren Beruf weiter ausüben wollen, würde sie vermutlich weiterhin im Komödienfach bleiben. Sie könnte sich auch eine Serie vorstellen, "die sich nur um mich dreht". Zugegeben, die Treue zum Fach ehrt sie. Doch würde nicht auch die erfolgreichste Person einmal nach links und rechts schielen?

Lieber Nerds als Mädchenclique

Kaley Cuoco hat das Sich-mit-anderen-Messen früh aufgegeben. Der Grund: der Neid der anderen. 1992 - da war sie sieben - hatte sie ihre erste Sprechrolle im Fernsehen. Als sie dann auch noch während ihrer Grundschulzeit in mehreren Werbespots für Barbie mitwirkte, war sie in der Schule unten durch. "Die anderen Mädels waren echt fies. Sie haben schlecht über mich geredet und mich gemieden", erzählte die heute 28-Jährige in einem Interview mit "parade.com". Seit der fünften Klasse sei sie deshalb zu Hause unterrichtet worden. Was sich bei ihr auch anbot, denn mit 17 Jahren bekam sie eine feste Hauptrolle in der Comedy "8 Simple Rules" (in Deutschland bekannt unter "Meine wilden Töchter"). Dass sie auf den in den USA üblichen Abschlussball der High-School nicht verzichten musste, hat sie Drehpartnerin Ashley Tisdale zu verdanken, die sie kurzerhand mit auf den eigenen nahm. Doch richtig gefallen hat es Cuoco nicht: "Die gemeinen Biester haben mir das verleidet. Ich trug ein sehr schönes Kleid. Die Mädchen haben auf mich gezeigt und gefragt: 'Glaubst du etwa, du bist hier bei den Oscars?'. Ich bin sooo froh, dass ich nicht an dieser oder irgendeiner High-School war", verriet sie "parade.com".

So wenig sie mit anderen Mädels anfangen kann: In ihrer Jungs-Clique von "Big Bang Theory" fühle sie sich pudelwohl. "Ich liebe es! Ich komme mit Männern besser zurecht als mit Frauen", sagte sie zu "TV Digital". Sie gibt auch ganz offen zu, ein echter Geek zu sein. "Ich kaufe mir lieber einen neuen Computer, als den neuesten Modetrend mitzumachen", erklärte sie im selben Gespräch. Und noch ein Hobby teilt sie vor allem mit dem männlichen Teil der Bevölkerung: "Ich bin ein absoluter Sportfan! Ich bin der Sohn, den mein Vater nie hatte." Cuocos Lieblingssportler sind die "Lakers" - regelmäßig sitzt sie bei den Heimspielen der Basketballer in der ersten Reihe. Auch aktiv betreibt sie Sport: Cuoco sagt, sie sei besessen von Spinning, außerdem reitet die Besitzerin von vier Pferden so gut wie jeden Tag.

Ihre Freizeit verbringt sie am liebsten mit ihrer Familie oder ihren Tieren. Cuoco hat neben ihren vier Pferden auch drei Hunde. "Wenn ich mal wiedergeboren werden sollte, dann bitte als einer meiner Hunde. Die führen ein echt gutes Leben", schreibt sie auf ihrem Twitterprofil.

Auf einschlägigen Partys in Los Angeles sieht man sie dagegen selten. Vielleicht ein Produkt ihrer wohlbehüteten Kindheit: Ihre Eltern sind sehr bodenständig; der Immobilienmakler und die Hausfrau haben Kaley Cuoco ebenso wie ihre fast auf den Tag genau drei Jahre jüngere Schwester Briana sehr konservativ erzogen.

Das große Glück mit Ryan Sweeting

Umso verrückter erscheint da, dass sie ihren Mann Ryan Sweeting nach nur drei Monaten des Datens geheiratet hat. "Das war der beste Tag meines Lebens", schreibt sie am Tag nach der ausgefallenen Zeremonie (die beiden heirateten an Silvester 2013, ihre Hochzeitstorte sah aus wie ein Leuchter und hing von der Decke) auf ihrem Twitterprofil – auf dem sie sehr offen Dinge aus ihrem Privatleben mitteilt. "Wen mein Glück stört, der soll bitte aufhören, mir zu folgen", schreibt sie auf dem Kurznachrichtendienst. Klingt nach einer Menge Selbstbewusstsein. Und nach jemandem, der sich seiner Sache sehr sicher ist. "Er ist der Richtige, das spüre ich einfach", betont Kaley Cuoco immer wieder.

Vor ihrer Beziehung zu dem Tennis-Profi Sweeting hat Cuoco um ihren Beziehungsstatus gern auch mal ein Geheimnis gemacht. Dass sie ihren Co-Star Johnny Galecki (spielt den "Leonard" bei "Big Bang Theory") für zwei Jahre datete, enthüllte sie erst nach dem Ende der Beziehung im Jahr 2010. Auch die Beziehung und vor allem die Trennung von ihrem ersten Verlobten, dem Suchttherapeuten Josh Rednik, kommentierte sie nur selten. Im Mai 2012 erwähnte sie beiläufig in einem Interview mit "Entertainment Tonight Online", dass sie die knapp sechs Monate währende Verlobung aufgelöst habe. Zu den Gründen äußerte sie sich nicht.

Jetzt, mit dem acht Monate jüngeren Sweeting scheint aber alles ganz anders zu sein. Mit einer Reihe gemeinsamer Fotos, die Kaley Cuoco im Juli 2013 auf Twitter postete, machte sie ihre Beziehung öffentlich, auch die Verlobung im September 2013 verkündete sie stolz über den Kurznachrichtendienst.

Ob Ryan Sweeting und Kaley Cuoco, die sich seit der Hochzeit – zumindest bei Twitter - "Kaley Cuoco Sweeting" nennt, wirklich der "Richtige" ist, wird die Zukunft zeigen müssen. Der Welt hätte Kaley Cuoco damit bewiesen, dass sie immer für eine Überraschung gut ist. Und dass sie zwar das "Girl Next Door" ist - es darum aber trotzdem nicht immer allen Recht machen muss.

Deborah Löffler