Starporträt

Jürgen Prochnow

76 Jahre

Jürgen Prochnow gehört zu den wenigen deutschen Schauspielern, die auch in Hollywood Erfolge feiern – und das tut er meist als Bösewicht

  • Geboren , Berlin / Deutschland
  • VornameJürgen
  • Name Prochnow
  • Grösse 1.83 m
  • Sternzeichen Zwillinge
  • Partner Verena Wengler (verheiratet); Birgit Stein (geschieden); Isabel Goslar (geschieden)
  • Kinder Roman ; Mona ; Johanna 

Biografie von Jürgen Prochnow

Das kantige, narbige Gesicht, die hervortretenden Wangenknochen und der strenge Blick sind sein Markenzeichen. Wohl deshalb sind es oftmals die harten Kerle und Bösewichte, die in seinen Filmen verkörpert. Seinen größten Erfolg feierte der Schauspieler 1981 als strenger U-Bootkapitän in "Das Boot". Mit der Rolle gelang der internationale Durchbruch als Schauspieler. "Ich hatte unglaublich Glück, die Hauptrolle in einem Film zu spielen, der unglaubliches Aufsehen in Amerika erregte". Seitdem ist Jürgen Prochnow Stammgast in Hollywood und hat in den 80er Jahren seinen Wohnsitz nach Amerika verlegt. Und dass, obwohl er anfangs große Mühe hatte, sich überhaupt auf die englische Sprache einzustellen und immer mit typisch deutschem Akzent den Bad Boy gab.

Böse Rollen und gewonnene Preise

Geschadet hat ihm das allerdings nicht, denn seitdem spielt der gebürtige Berliner immer wieder die bösen und diabolischen Charaktere. So war er als Waffenschieber in "Interceptor", als Mädchenhändler in "Hurricane Smith" sowie als Bösewicht in "The Replacement Killers" und "" zu sehen. 1993 spielte er in "In The Mouth Of Madness" den besessenen Horror-Schriftsteller Sutter Cane. 2006 kehrte er kurzzeitig in seinen alten Beruf zurück, allerdings nur vor der Kamera. In der Verfilmung des Bestsellers "Sakrileg" ("The Da Vinci Code") spielte Prochnow den Bankdirektor André Vernet. Bevor Jürgen Prochnow nämlich seine Schauspielkarriere startete, begann er nach der Schule zunächst eine Lehre zum Bankkaufmann, die er auch erfolgreich abgeschlossen hat. Neben zahlreichen Filmen spielte Jürgen Prochnow zudem in der achten Staffel "24" mit. In der Serie tritt er - wie soll es anders sein - als Bösewicht gegen , gespielt von , an. 

Doch neben der Rolle als Fiesling hat Jürgen Prochnow ab und zu Gelegenheit, seine sensible Seite zu zeigen. In "Die Konsequenz" mimt er 1977 einen homosexuellen Schauspieler, der sich im Gefängnis in den erst 16-jährigen Sohn des Gefängnisaufsehers verliebt. In "Die Verrohung des Franz Blum" übernahm er die Titelrolle des sensiblen Strafgefangenen, der sich zum Boss hochprügelt, und in dem Film "Forbidden" ist er als jüdischer Dichter Fritz Friedländer zu sehen. Und 2015 zeigte Jürgen Prochnow sein Talent in dem amerikanischen Actionfilm "Hitman: Agent 47“ - allerdings nur in einer einzigen Szene.

Jürgen Prochnow hat mit seinen Rollen großen Erfolg: Für seine schauspielerischen Leistungen wurde er unter anderem mit dem Deutschen Filmpreis, der Goldenen Kamera sowie einem Bambi ausgezeichnet. Auch Preise für sein Lebenswerk hat der Schauspieler schon bekommen.

Deutschland gegen Hollywood

Über die Traumfabrik Hollywood sagte der in Amerika lebende Schauspieler einmal: "Jede Minirolle ist dort interessanter als eine Hauptrolle in einer deutschen Komödie." Doch offenbar hat Prochnow wieder Gefallen an deutschen Filmen gefunden. Seit einigen Jahren steht er auch wieder in Good Old Germany vor der Kamera. 2010 glänzte er beispielsweise in "Tatort: Schlafende Hunde". Dort spielte er einen Geschäftsmann, der mit seiner kommunistischen Vergangenheit erpresst wird und sorgte mit einer Inzest-Sexszene für einen kleinen Skandal: Prochnows Bettgespielin war seine Filmtochter, gespielt von . 2012 spielt er außerdem in der deutschen Komödie "Ohne Gnade" mit, die seine Ex-Eherau Birgit Stein schrieb.

Jürgen und die Liebe

Mit seiner ersten Ehefrau hat Prochnow zwei gemeinsame Kinder: Tochter Mona und Sohn Roman. Der Schauspieler hatte noch ein drittes Kind, eine Tochter - die kleine Johanna wurde 1987 von ihrer Mutter, der 2006 verstorbenen Schauspielerin Antonia Reininghaus, vergiftet, bevor diese versuchte, sich das Leben zu nehmen. Prochnow war Anfang der Achtziger mit Reininghaus zusammen. Von 1996 bis 2014 war er dann mit seiner zweiten Frau, der Schauspielerin Birgit Stein, liiert, und heute ist er mit seiner dritten Ehefrau, der Österreicherin Verena Wengler, verheiratet. Da scheint ziemlich viel Liebe zu schlummern, in dem Mann, der sonst überwiegend als Bösewicht gilt - zumindest was seine Filmrollen betrifft.  

Filme und Serien mit Jürgen Prochnow

  • 1974: Die Verrohung des Franz Blum
  • 1981: Das Boot
  • 1984: Der Wüstenplanet
  • 1987: Beverly Hills Cop II
  • 1991: Robin Hood
  • 1994: Die Mächte des Wahnsinns
  • 1995: Judge Dredd
  • 1996: Der englische Patient
  • 2006: The Da Vinci Code – Sakrileg
  • 2010: 24 (7 Folgen)
  • 2012: Ohne Gnade
  • 2015: Hitman: Agent 47