Starporträt

Josh Holloway

48 Jahre

Vom sanften Model zum "Lost"-Badboy: Die Laufbahn von Josh Holloway hatte schon manch überraschende Wendung

  • Geboren , San José, Kalifornien / USA
  • VornameJoshua Lee
  • Name Holloway
  • Grösse 1.87 m
  • Sternzeichen Krebs
  • Partner Yessica Kumala (verheiratet)
  • Kinder Java  (*2009); Hunter Lee  (*2014)

Biografie von Josh Holloway

"Son of a bitch!" Vier Worte, die dem gebürtigen Kalifornier bestens bekannt sind. Als zwielichtiger "Sawyer" in der Serie "Lost" fluchte er oft und gerne, und speziell dieser Ausruf ist zu seinem Markenzeichen geworden. Aneinandergereiht füllte er in den ersten drei "Lost"-Staffeln allein mit diesem Satz insgesamt eine Minute - den Beweis veröffentlichten Fans einst auf YouTube.

Berufswunsch: Model

Dabei hatte Josh nie geplant, der härteste Kerl auf der einsamen Insel zu werden. Sein erster Berufswunsch war es zu modeln. Kein Wunder - Josh wuchs mit seinen beiden älteren Brüdern und seiner kleinen Schwester nicht gerade glamourös auf. Als er zwei Jahre alt war, zog seine Familie von Kalifornien in das kleine Nest Free Home in Georgia. Sein erster Job als 11-Jähriger war es dort, auf einer Farm tote Hühner einzusammeln. Die Laufstege der Welt hatten da eine deutlich stärkere Anziehungskraft auf den jungen Josh, obwohl er sich heute noch stolz als "Blue Ridge Mountain Boy" bezeichnet. Sein Studium an der University of Georgia brach er nach nur einem Jahr ab, um dieses Ziel schnell in die Tat umzusetzen. Josh fasste bald in der Modelbranche Fuß und reiste fortan durch Europa und Nordamerika. Er hatte sein Ziel erreicht - aber das reichte ihm noch nicht.

Steiniger Weg zur Schauspielerei

Josh, laut eigener Aussage schon als Dreijähriger ein Filmfan, wollte Schauspieler werden. Er schmiss den Model-Job hin und zog nach Los Angeles, um dort sein Glück zu versuchen. Doch das Geschäft lief schleppend - er bekam zwar kleine Rollen in Serien wie "Angel", "Walker, Texas Ranger" und "CSI", doch solche Angebote gab es höchstens einmal im Jahr. Nach und nach rückte die Schauspielkarriere in weite Ferne und Josh begann, eine Lizenz als Immobilienmakler zu erwerben. Das Vorsprechen für "Lost" war die letzte Chance, die er sich als Schauspieler gegeben hatte. "Der Rest ist Geschichte", grinst er heute darüber.

Der große Durchbruch mit "Lost"

"Lost" wurde von der ersten Folge an ein Riesenhit, und Holloway ein Star. Dabei ist er als Sawyer nicht gerade sympathisch, sondern ein herablassender Egomane, der nur seine eigenen Interessen verfolgt. Aber genau dafür lieben ihn seine Fans.

Bei Josh läuft alles rund

Trotz des TV-Ruhmes hat Josh wieder angefangen, nebenbei zu modeln: 2007 wurde er das Gesicht der Davidoff-"Cool Water"-Kampagne. Und neben "Lost" gibt es ihn im Kino zu sehen: 2007 spielte er die Hauptrolle im Horrorfilm "Whisper" und war 2011 an der Seite von in "Mission: Impossible – Phantom Protokoll" zu sehen. 2014 ergatterte er die Hauptrolle in der US-Actionserie "Intelligence", in der Josh einen Spezialagenten verkörperte, dem ein Mikrochip implantiert wurde, mit dem er als erster Mensch weltweit auf digitale Daten direkt zugreifen kann. Und auch privat läuft alles rund: Seit 2004 ist er mit seiner Frau Yessica Kumala verheiratet. Gekrönt wurde das junge Glück durch zwei süße Kinder, Töchterchen Java Kumala (*2009) und Sohn Hunter Lee (*2014). Vor der Geburt von Söhnchen Hunter sorgte sich Josh darum, ob er den Neuankömmling genau so lieben würde wie seine Tochter. "Ich war nicht darauf vorbereitet, wie viel Liebe ich in mir habe. Deshalb hab ich mich gefragt, wie es möglich sein kann, dass ich jemand anderen genau so sehr lieben kann wie meine Tochter? Aber alle sagte bloß, ich solle mir keine Sorgen machen, weil die Liebe einfach wächst." Und so kam es dann natürlich auch. Familienmensch Josh ist stolzer und liebender Zweifach-Papa geworden. "Son of a bitch!" - es läuft verdammt gut für Holloway!