Starporträt

Jorge González

Wer Jorge nicht kennt, hat die Welt verpennt. Wer seinen Namen nicht aussprechen kann, ist einer von uns

Bekannt als Jorge González
Vorname Jorge Alexis
Name González Madrigal Varona Vila
Geburtstag 11. August 1967
Alter 48 Jahre
Geburtsort Sancti Spiritus / Kuba
Größe 1,84 m
Sternzeichen Löwe

Biografie:
Was Sie über Jorge González wissen sollten

Geboren ist er am 11. August 1967 als Jorge Alexis González Madrigal Varona Vila in Kuba. Seine Homosexualität erkannte Jorge schon früh, sodass es ihn mit 17 Jahren aus dem kommunistischen Staat zog, wo er sich nicht vollständig entfalten konnte.

Studium in Bratislava

Seine erste Station war die Tschechoslowakei, die heutige Slowakei. Dort studierte er an der Universität Jan Komensky in Bratislava nichts Geringeres als Radioökologie. Dieses Studium beendete er 1991 mit einem Diplomabschluss.

Doch Nuklearforschung war nicht so wirklich was für den flippigen Kubaner, bereits während seines Studiums modelte er auf verschiedenen Fashionshows in Prag.

Jorge wird zu Hocheee

Als er sein Studium beendete zog er weiter, diesmal in die Hafen-Metropole Hamburg, wo der nun Diplom-Radioökologe als Stylist arbeitete. Es folgten Jobs als Choreograf für Modenschauen und das nicht ohne Erfolg.

Designer-Größen wie Vivenne Westwood oder Laura Biagotti ließen Jorge für sich arbeiten. Auch das Super-Model Heidi Klum wurde auf ihn aufmerksam und verschaffte ihm als Nachfolger von Bruce Darnell einen Platz als Coach in der Casting-Show "Germany's Next Topmodel". Frei nach dem Motto: Wenn man denkt es geht nicht mehr, kommt von irgendwo der Jorge her.

Nicht nur Mädels und Models sprangen auf ihn an, auch die Medien schockverknallten sich in den 1,84-Großen (ohne High Heels) und lobten ihn den höchsten Tönen als den "heimlichen Star der Sendung".

Selbst Stefan Raab fand Gefallen an Jorge, alias Hocheee, und lud ihn regelmäßig in seine Late-Night-Show TV Total ein.

Seit 2013 ist González auch festes Jurymitglied in der RTL-Tanzshow "Let's Dance". Unvergessen: Sein Versprecher "Drei", als er doch eigentlich sogar vier Punkte geben wollte. Ein bissschen kubanisches Flair tat der Jury und der Sendung gut und Jorge fühlt sich wohl auf seinem Jury-Sessel.

Im Sommer 2014 bekam er sogar seine eigene Show auf Vox "Chica Walk Academy by Jorge González". Dort sollten ganz normale Mädchen ein Catwalk Training à la Hocheee bekommen mit dem Ziel, eines Tages auf möderischen High Heels die Laufstege zu rocken, so wie er es tut. Die Sendung floppte jedoch und wurde schnell wieder abgesetzt.

Dennoch fühlt er sich in der Fernsehlandschaft wohl und hatte sogar ein paar Gastrollen in weniger Glamour-mäßigen Formaten wie "Anna und die Liebe" oder "Notruf Hafenkante".

Der Tausendsassa

Das Jorge mehr kann, als nur auf High Heels durch den Laufsteg des Lebens zu wackeln und mit breitem Grinsen "Hola, chica!" in die Kamera säuseln kann, hat er schon oft genug unter Beweis gestellt. Deshalb wurde der intelligente, engagierte und fröhliche immer junggebliebene Mann nie Zielscheibe irgendwelche Hassparolen, was mit seinem Umzug aus Kuba wohl auch sein Ziel war.

Gemeinsam mit dem Modehaus Bonprix entwarf versuchte er sich außerdem als Designer und entwarf vier "Chicas Walk – Party + Glamour"-Kollektionen für den Online-Shop.

Bei einem sich sicher sein, nämlich dass Jorge keinen echten Pelz tragen wird. Denn seit 2015 ist er PeTA-Botschafter der Kampagne "So trägt man Pelz".

Jorge wird häufig in Talkshows eingeladen, gerade weil er so engagiert ist und einen höchst interessanten Hintergrund hat, was ihm zu das macht, was er heute ist.