Starporträt

Joachim Gauck

77 Jahre

Als elfter Bundespräsident Deutschlands schaffte es Joachim Gauck, zu einem der beliebtesten Politiker der Bundesrepublik zu werden

  • Geboren , Rostock, Mecklenburg-Vorpommern / Deutschland
  • VornameJoachim
  • Name Gauck
  • Grösse 1.76 m
  • Sternzeichen Wassermann
  • Partner Daniela Schadt (verheiratet); Gerhild Gauck (geschieden)
  • Kinder Christian  (*1960); Katharina  (*1979); Gesine  (*1966); Martin  (*1962)

Biografie von Joachim Gauck

Der Rücktritt von im Jahre 2012 war seine große Chance: wurde mit beeindruckender Mehrheit zu seinem Nachfolger gewählt und erhielt das Amt des Bundespräsidenten. Der frühere Pastor kandidierte schon 2010 für dieses Amt, musste sich jedoch von Christian Wulff geschlagen geben.

Doch auch wenn Joachim Gauck es erst im zweiten Anlauf zum Bundespräsidenten schaffte, ist er einer der beliebtesten Politiker Deutschlands, der in Umfragen häufig sogar die Beliebtheitsskala anführt. Ein Grund mehr die Biografie des parteilosen Politikers zu beleuchten.

DDR-kritische Erziehung

Joachim Gauck wuchs in der früheren DDR auf. Schon als Kind bekam er die Härte des DDR-Regimes zu spüren: Als der spätere Bundespräsident elf Jahre alt war, wurde sein Vater wegen angeblicher Spionage in ein Arbeitslager nach Sibirien deportiert. Nach vier Jahren kehrte er sichtlich geschwächt zur Familie zurück und brauchte ein Jahr, bis er seinen Beruf als Lotse wieder aufnehmen konnte. Das tragische Erlebnis sorgte dafür, dass Gaucks Mutter ihn und seine beiden Geschwister als Gegner des politischen Systems der DDR erzog.

Mitglied der Friedensbewegung

Nach der Schule begann Joachim Gauck ein Theologie-Studium in seiner Heimatstadt Rostock und baute anschließend im Problembezirk Evershagen eine evangelische Gemeinde auf. Seine kritischen Friedenspredigten sorgten dafür, dass der Pastor immer bekannter wurde. Bald wurde er zu einem führenden Mitglied der Bürgerbewegung Neues Forum, die eine wichtige Rolle bei der friedlichen Revolution in der DDR spielte.

Zeit nach der Wende

Nach der Wende wurde Joachim Gauck zum Bundesbeauftragten für die Stasi-Unterlagen der DDR. Dort konnten alle Bürger der ehemaligen DDR Einblick in ihre Stasi-Akten erhalten. Das Amt hatte der spätere Bundespräsident zehn Jahre inne.

Anschließend arbeitete Joachim Gauck als Journalist und bekleidete mehrere ehrenamtliche Ämter. So war er beispielsweise Mitglied des Verwaltungsrates der Europäischen Stelle zur Beobachtung von Rassismus und Fremdenfeindlichkeit in Wien und war bis zu seinem Amtseintritt als Bundespräsident Vorsitzender des Unabhängigen Gremiums zur Klärung von Stasi-Fragen des Deutschen Olympischen Sportbundes.

Gauck und die Frauen

Joachim Gauck heiratete 1959 seine Frau Gerhild, mit der er vier gemeinsame Kinder hat. Obwohl Gerhild und Joachim Gauck schon seit 1991 getrennt von einander leben, wurde die Ehe nie geschieden.

Von 190 bis 1998 war Joachim Gauck mit der Journalistin Helga Hirsch liiert. Sie spielt auch heute noch eine wichtige Rolle in seinem Leben und fungiert als Beraterin des Politikers.

Seit 2000 ist die Journalistin die Frau an der Seite des Bundespräsidenten. Das Paar lebt in der Dienstvilla des Bundespräsidenten in Berlin-Dahlem.