Starporträt

Jeffrey Dean Morgan

Jeffrey Dean Morgan kam über einige Umwege zur Schauspielerei - Gut für uns, dass seine eigentlichen Pläne scheiterten

Bekannt als Jeffrey Dean Morgan
Vorname Jeffrey Dean
Name Morgan
Geburtstag 22. April 1966
Alter 50 Jahre
Geburtsort Seattle, Washington / USA
Größe 1,88 m
Sternzeichen Stier

Biografie:
Was Sie über Jeffrey Dean Morgan wissen sollten

Die wenigsten kennen seinen Namen und wenn er auf der Straße erkannt wird, liegt das häufig an einer Verwechslung mit Schauspielkollege Javier Bardem. Dabei hat Jeffrey Dean Morgan eine beeindruckende Karriere hingelegt. Wie kaum ein anderer schafft er den Spagat zwischen verschiedenen Genres im TV und in Filmen.

Über Umwege zur Schauspielerei

Doch eigentlich war der Plan ein anderer: Jeff, wie seine Freunde ihn nennen, wollte ursprünglich Basketballprofi werden. Unglücklicherweise – oder zum Glück? – kam ihm eine Verletzung dazwischen und er musste seine Träume von der Sportlerkarriere an den Nagel hängen. Ein Plan B war schnell geschmiedet: Jeffrey wollte seiner Leidenschaft der Malerei und dem Schreiben nachgehen. Doch auch dieses Vorhaben scheiterte. In den allermeisten Fällen ist die Schauspielerei für viele hoffnungsvolle Jungschauspieler der Plan A. Für Jeffrey hingegen waren der Umzug von Seattle nach Los Angeles und die Schauspielerei nur Plan C, der jedoch, aller guten Dinge sind drei, schließlich zum Erfolg führen sollte.

Jeffrey auf der Überholspur

Nach einigen kleinen Gastauftritten in Serien wie „Emergency Room“, „Angel – Jäger der Finsternis“, „Monk“ und „O.C., California“ hatte 2005 Jeffs Stunde geschlagen. Gleich zwei Jobs in erfolgreichen Serien konnte er an Land ziehen. In „Weeds – Kleine Deals unter Nachbarn“ war er für einige Folgen Teil des Casts und lernte insbesondere Hauptdarstellerin Mary-Louise Parker näher kennen: Die beiden verliebten sich ineinander, es folgte eine Blitzverlobung und genauso schnell wieder die Trennung. So konnte Jeffrey sich auf seine nächste Rolle konzentrieren: In „Supernatural“ spielte er drei Jahre lang den Vater der beiden Jäger allen Übernatürlichen und schwärmt noch heute von der Zusammenarbeit mit den beiden jungen Schauspielern. „Ich liebe Jared und Jensen. Wir hatten so viel Spaß und haben nur gekichert. Wenn wir drei zusammen sind, benehmen wir uns wie kleine Jungs.“

Herzerwärmend in „Grey’s Anatomy“

Weniger lustig war seine kommende Rolle in der Krankenhausserie „Grey’s Anatomy“. Als herzkranker Denny Duquette, der im Krankenhaus auf eine Transplantation wartet, eroberte er nicht nur das Herz von Izzie Stevens (gespielt von Katherine Heigl), die für die Liebe zu ihm ihre Karriere aufs Spiel setzt, sondern auch die Herzen der Zuschauer.

Jeffrey Dean Morgan auf der großen Leinwand

Aber auch auf der großen Leinwand kann Jeffrey sich sehen lassen. Neben Hilary Swank spielte er in der Romanverfilmung „P.S. Ich liebe Dich“. Für diesen Film musste er extra Gitarre spielen lernen und war ganz aufgeregt, als er erfuhr, dass Nancy Wilson, Mitglied der amerikanischen Rockband „Heart“, seine Trainerin sein wird, weil er seit seiner Kindheit auf die Musikerin steht. 2008 sah man Jeffrey  an der Seite von Uma Thurman und Colin Firth in „Zufällig verheiratet“. Und auch für alle, die mit romantischen Filmen nichts anfangen können, hatte Jeff etwas in petto: 2009 verkörperter er „The Comedian“ alias Edward Blake im Superhelden-Film „Watchmen – Die Wächter“.

Jeffreys privates Familienglück

In Jeffs Privatleben ging es zeitweise drunter und drüber. Nach seiner kurzen Verlobung mit Mary-Louise Parker erfuhr er 2009, dass er mit seiner Ex-Freundin, der Schauspielerin Sherrie Rose ein gemeinsames Kind hat. Zu diesem Zeitpunkt war der Junge allerdings schon vier Jahre alt und Jeffrey musste es aus der Zeitung erfahren. Sicherlich ein Schock! Nachdem sich die Wogen etwas geglättet hatten und Jeff bereit für eine neue Frau in seinem Leben war, traf er am Set von „Grey’s Anatomy“ Hilarie Burton. 2010 kam ihr gemeinsamer Sohn Augustus zur Welt, vier Jahre später wurde geheiratet. Sieht aus, als wäre endlich etwas Ruhe in Jeffreys Privatleben eingekehrt.