Starporträt

Jan Fedder

62 Jahre

Mit seiner norddeutschen Schnauze spielte sich TV-Ikone Jan Fedder in die Herzen des Fernsehpublikums und auch privat pfeift er auf Konventionen

  • Geboren , Hamburg
  • VornameJan
  • Name Fedder
  • Grösse 1.8 m
  • Sternzeichen Steinbock
  • Partner Marion Fedder (verheiratet)

Biografie von Jan Fedder

Man muss nicht immer nur lächeln, um beliebt zu sein. hat ein ganz anderes Erfolgsrezept: Der Schauspieler avancierte mit seiner ehrlichen und direkten Art zu einem der beliebtesten Schauspieler Deutschlands.

Ob im "Großstadtrevier" oder bei "Neues aus Büttenwarder" – keiner schafft es die raue, aber liebenswerte norddeutsche Art so gut einzufangen, wie Jan Fedder.

Hamburger Jung

Wenn Jan Fedder als Polizist "" im "Großstadtrevier" auf der Reeperbahn ermittelt, weiß er genau, wovon die Rede ist, denn der Schauspieler wuchs mitten in Hamburg-St. Pauli auf. Doch auch wenn seine Eltern Inhaber einer Kiez-Kneipe waren, achteten sie darauf, dass Jan und sein Bruder Oliver nicht zu viel Kontakt zu Trinkern und Prostituierten hatten. Die Bar hatte deshalb auch nur bis 18 Uhr geöffnet.

Schon als Kind auf der Bühne

Jan Fedders schauspielerisches Talent war schon früh zu erkennen: Im Alter von zehn Jahren begann er Schauspielunterricht zu nehmen und stand drei Jahre später in "Unsere kleine Stadt" erstmals auf der Bühne. Nach der Schule machte er zwar eine solide Ausbildung zum Speditionskaufmann, aber es zog ihn weiterhin auf die Bühne und vor die Kamera.

Durchbruch mit "Das Boot"

Nach mehreren kleinen Rollen konnte Jan Fedder 1981 erstmals für Aufmerksamkeit sorgen: Er spielte neben und im Kult-Film "Das Boot" mit, der weltweit zum Kassenschlager wurde und sogar für sechs Oscars nominiert wurde.

Gleich zwei TV-Dauerbrenner

Doch mit keiner Rolle ist Jan Fedder so sehr verbunden, wie mit der Figur des "Dirk Matthies", die er seit 1992 im "Großstadtrevier" verkörpert. Der raubeinige Polizist, mit dem Herz am rechten Fleck wurde zu seiner Paraderolle.

Aber auch als Bauer "Kurt Brakelmann" in "Neues aus Büttenwarder" ist Jan Fedder überzeugend. Vielleicht, weil er das Landleben ebenso kennt, wie den Hamburger Kiez, denn seine Freizeit verbringt er auf seinem Bauernhof in Schleswig-Holstein.

Schockdiagnose

Auf seinem Landsitz kann er mit seiner Frau Marion Abstand vom Leben im Rampenlicht nehmen, was für den "Großstadtrevier"-Star aus gesundheitlichen Gründen immer wichtiger wird: Im Herbst 2012 wurde bei dem beliebten Schauspieler ein Mundhöhlenkarzinom diagnostiziert. Im Interview mit dem NDR gestand er: "Die Zeit mit dem Krebs war die schlimmste Zeit meines Lebens. Und dann kamen ja noch die anderen Sachen dazu. Ich werde nie wieder ganz der Alte, aber ich lebe noch, ich bin noch dabei - und das ist wunderbar, das bringt mir Spaß. Ich brauche das wirklich. Ich muss drehen, dann geht es mir gut."

UAch wenn er 2014 wegen einer bakteriellen Entzündung am Bein erneut eine Zwangspause einlegen musste, lässt sich die Kämpfernatur nicht unterkriegen und ist zur Freude seiner Fans nach wie vor im "Großstadtrevier" und in "Neues aus Büttenwarder" zu sehen.