Starporträt

Heidi Klum

Heidi Klum ist ein tolles Beispiel für die Doppelrolle Mutter/Karrierefrau. Und Deutschlands schönster Exportschlager ist sie auch noch

Bekannt als Heidi Klum
Vorname Heidi
Name Klum
Geburtstag 1. Juni 1973
Alter 41 Jahre
Geburtsort Deutschland / Bergisch Gladbach
Größe 1,76 m
Sternzeichen Zwillinge

Was Sie wissen sollten - Biografie

Woran denken Sie als Erstes, wenn sie den Namen Heidi hören? Berge, den Ziegenpeter? Falsch. Das heißt, nicht ganz. Das Bergische ist schon mal ganz gut. Heidi Klum hat ihrer Namensvetterin aus dem Zeichentrick in Sachen Popularität längst den Rang abgelaufen. Zumindest bei Herren ab dem Jugendalter, woran neben Heidis Hauptberuf Supermodel ein paar beeindruckende Kurven Schuld sein dürften. Und eine Sympathie, neben der selbst besagtes Alpenmädel zickig wirkt.

"Heidi Klum. Maße: 89-65-92, Augenfarbe: braun, Haarfarbe: hellbraun." Das ist alles, was auf ihrer Setcard Anfang der 90er stand. Heidi war gerade bei Thomas Gottschalk aus 25.000 Bewerberinnen zum "Model '92" gekürt worden und hatte zwar ihren ersten Modelvertrag in der Tasche, aber noch keinen blassen Schimmer, wie ihre Zukunft aussehen könnte. Doch das änderte sich ziemlich schnell: Nur wenige Zeit später war Heidi im Bikini auf der Titelseite der amerikanischen "Sports Illustrated", jenem sportlichen Männermagazin, dem auch Elle MacPherson ihren Zweitnamen "The Body" verdankt, zu bewundern. Die amerikanische Männerwelt war sprachlos. Um sich dann aber umso enthusiastischer über sie zu äußern: "Über die Jahre sind aus Deutschland viele gute Dinge gekommen, vom Sauerkraut über den Volkswagen. Aber nicht eines von ihnen wurde ähnlich herzlich empfangen wie Heidi Klum", heißt es etwa in dem Internetforum "AskMen.com".

Heidis unermüdlicher Einsatz für die deutsch-amerikanische Freundschaft wird regelmäßig mit einem Platz in den Top Ten der begehrtesten Frauen belohnt. Ihre beispiellose Pünklichkeit und Disziplin taten Kolleginnen zwar anfangs noch als übertrieben deutsche Tugenden ab und scherzten sogar über ihren Akzent. Doch Heidi Klum nahm es gelassen. Und mit einer tüchtigen Portion Selbstironie: Bei David Letterman jodelte sie sich mit der bayerischen Volkstanznummer "Hirtenmadel" in die Herzen der US-Zuschauer. "Heidi Kluuuhm" heißt sie drüben bis heute und ist dort fast noch beliebter als bei uns.

Wie sie es schafft, das hektische Modelleben durchzustehen? "Ich habe einfach Spaß". Sagt's und muntert während langer Foto-Shootings die genervten Kolleginnen mit Scherzen jenseits der Gürtellinie auf."Sie erzählt am Set immer dreckige Witze - ohne dabei jemals peinlich zu wirken", erzählt Starfotograf Rankin in einem Interview.

Heidi Klum passt irgendwie so gar nicht ins Bild einer abgehobenen Designer-Muse, wenn sie erzählt, als Talismann immer ein Döschen mit ihren Milchzähnen bei sich zu haben. Oder, dass ihr Oma Lenis Sauerkrautsuppe lieber ist als Haute-Cuisine. Um das Thema Essstörungen kommt aber selbst die stets gesund aussehende Heidi nicht herum. Für ihre Show "Germany's Next Topmodel" musste sie einiges an Kritik einstecken, da viele der Kandidatinnen als "zu dick" nach Hause geschickt wurden, obwohl sie bereits beängstigend dünn waren. Zu ihrer Verteidigung sagte Heidi Klum, dass ihre Show nun mal den harten Alltag eines Mannequins widerspiegelt.

Autor: Roland Rödermund

Look-o-Mat: Heidi Klum