Starporträt

Halle Berry

Halle Berry mag es abwechslungsreich: Ob wetterfühlige Mutantin, heldenhaftes Kätzchen oder Frau, die den Henker ihres Mannes liebt - sie kann alles.

Bekannt als Halle Berry
Vorname Halle Maria
Name Berry
Geburtstag 14. August 1966
Alter 48 Jahre
Geburtsort Cleveland, Ohio / USA
Größe 1,66 m
Sternzeichen Löwe

Was Sie wissen sollten - Biografie

"Halle Berry ist so wunderschön. Sie ist wirklich die einzige Schauspielerin, die in Fleisch und Blut noch besser aussieht als auf der Leinwand." Denzel Washington schwört, dass er beim ersten Treffen mit ihr wie in Trance durch die Gegend taumelte. Dabei kann die Tochter eines afroamerikanischen Vaters und einer englisch- und deutschstämmigen Mutter viel mehr als nur schön sein: Ihre Schauspielleistung wurde bereits mit einem Oscar honoriert, ihr Engagement gilt den Benachteiligten unserer Gesellschaft.

Miss, Model, Superstar

Lange bevor sie als Teenager zum ersten Mal Schönheitskönigin wurde, wünschte Halle sich statt der dunklen Locken und den Bambi-Augen blonde Haare und blaue Augen: "Weiß wollte ich sein, wie meine Mutter. Ich betete jeden Abend dafür, morgens blond aufzuwachen und helle Augen zu haben." Verständlich, dass die kleine Halle am liebsten aus der dunklen Haut gefahren wäre: Nach der Scheidung ihrer Eltern zog sie mit ihrer Mutter Judith und der älteren Schwester Heidi in einen weißen Vorort von Cleveland. Die anderen Kids riefen sie verächtlich "Zebra", worunter sie bis heute leidet. Doch Halle war schon immer eine Kämpfernatur. Aufgeben? Keine Option für die Powerfrau! Immer doppelt so viel zu leisten wie die anderen Mädchen, um Anerkennung zu bekommen, das lernte Halle schon früh. In der Highschool fiel sie nicht nur wegen ihrer Hautfarbe auf: Sie war engagierte Zeitungsredakteurin, Klassensprecherin und Top-Cheerleader.

1985 wurde sie Miss Teen America, im Jahr darauf fast offizielle Miss America. Auch ihre Diabetes-Erkrankung - zweimal täglich muss sich Halle Insulin spritzen - hat sie noch nie von irgendetwas abgehalten. Auch wenn die schlaue Halle ihr Journalismus-Studium abbrach, um sich ihre Brötchen als Model in New York zu verdienen, sollte das nur eine Zwischenstation auf dem Weg zum Film sein: "Ich habe dieses ganze Model-Ding immer nur als einen unbedeutenden Stein in einem Fluss gesehen, der mir half, näher ans andere Ufer zu kommen. Dort wartete mein Traumberuf, die Schauspielerei." Halle schaffte nicht nur den Sprung ans andere Ufer - vom Mannequin zur Charakterschauspielerin -, sondern wurde 2001 auch als erste dunkelhäutige Hauptdarstellerin mit dem Oscar für den Film 'Monster's Ball' ausgezeichnet, in dem eine Frau mit dem Henker ihres Mannes eine Affäre beginnt. Anschließend durfte sie als Bondgirl mit Pierce Brosnan flirten und als Mutantin Storm in der 'X-Men'-Serie das Wetter bezähmen. In dem Film 'Cloud Atlas' verkörperte sie dann gleich eine ganze Reihe von unterschiedlichen Charakteren.

Turbulentes Privatleben mit Happy End

Halle wird endlich ernst genommen, auch wenn sie mit ihrer dunklen Haut immer noch an vielen Fronten kämpfen muss. Nur gut, dass Köpfchen ihr wichtiger ist als Schönheit: "Gutes Aussehen bringt gar nicht so viel. Es ersparte mir keinen Liebeskummer, da hatte ich ständig Probleme. Und um Rollen, die ich wirklich wollte, musste ich wie eine Wahnsinnige kämpfen." Mit Männern hatte sie tatsächlich lange Zeit kein Glück. Schon ihr Vater Jerome war ein gewalttätiger Alkoholiker, den die Mutter vor die Tür setzte, als Halle vier Jahre alt war. Einer ihrer ersten Freunde verprügelte sie regelmäßig. Zwei Hochzeiten endeten in zwei Scheidungen: Halles erster Ehemann, der Baseballspieler David Justice, stand im Verdacht, ein Drogendealer zu sein. Der Sänger Eric Benet betrog sie unaufhörlich, sogar kurz vor ihrem Oscar-Triumph hatte er angeblich Sex mit einer Ex. Seine Entschuldigung: chronische Sexsucht. Auch die Beziehung zu ihrem letzten Freund, dem Model Gabriel Aubry, hielt nicht lange. Trotzdem wird eines die beiden immer miteinander verbinden, von Gabriel wurde sie schwanger: Tochter Nahla kam 2008 zur Welt. Schon kurz nach der Trennung hatte Berry wieder einen Grund zum Strahlen: Seit Juli 2013 ist sie glücklich mit dem Film-Star Olivier Martinez verheiratet, im Dezember 2013 wurde der gemeinsame Sohn Maceo Robert geboren. Endlich ein Happy End!