Starporträt

Franka Potente

Franka Potente rannte um ihr Leben, küsste Johnny Depp und floh mit Matt Damon. Nur, weil sie im richtigen Moment auf die Toilette musste

Bekannt als Franka Potente
Vorname Franka
Name Potente
Geburtstag 22. Juli 1974
Alter 42 Jahre
Geburtsort Dülmen, Nordrhein-Westfalen
Größe 1,74 m
Sternzeichen Krebs

Biografie:
Was Sie über Franka Potente wissen sollten

Durch Zufall zum Kinostar

Genau dann, wenn man es überhaupt nicht erwartet, passieren die besten Dinge des Lebens. Als die Schauspielschülerin Franka Potente Mitte der Neunziger auf der Toilette einer Münchner Kneipe ging, hätte sie wohl am wenigsten mit einer schicksalhaften Begegnung gerechnet. Doch die Frau, die da neben ihr am Waschtisch stand und sie mit der Frage "Wie würdest du dich in einem Satz beschreiben?" ansprach, veränderte das Leben der Lehrertochter aus Dülmen ganz gehörig. Denn die Dame war Nessie Nesslauer, Deutschlands erfolgreichste Castingagentin.

"Nach fünf im Urwald"

Schon am nächsten Tag stand Franka für Probeaufnahmen vor der Kamera und begeisterte Regisseur Hans-Christian Schmid so sehr, dass er sie vom Fleck weg für seinen Film "Nach Fünf im Urwald" engagierte. Diese Entscheidung schien genau die richtige zu sein, denn Franka wurde für ihre Leistung 1996 mit dem Bayerischen Filmpreis belohnt. Für die Münsterländerin Grund genug, um ihre Ausbildung an der renommierten Otto-Falckenberg-Schule abzubrechen und sich ganz auf das aktive Filmgeschäft zu konzentrieren. Neben zwei guten machte Franka auch den unfassbar schlechten Film "Die drei Mädels von der Tankstelle", an den sie sich nur sehr ungern erinnert: "Ich kann gar nicht sagen, wie fürchterlich die Erfahrungen dieses Film waren. In den zehn Monaten danach habe ich kategorisch alles abgelehnt."

Begegnung mit Tom Tykwer

Doch dann kam ein Angebot, das Franka nicht ablehnen konnte: Tom Tykwer wollte Franka als Hauptdarstellerin für seinen neuen Film. Franka nahm an - "Lola rennt" (1998) wurde der Durchbruch der Frau mit den mittlerweile feuerroten Haaren. Publikum und Kritiker waren begeistert. Dasselbe galt für den Regisseur selbst: Fünf Jahre lang waren Franka und Tom Tykwer fortan ein Paar.

Durchbruch in Hollywood

Nach "Lola rennt" konnte sich Franka vor Angeboten kaum retten und drehte unter anderem Doris Dörries "Bin ich schön?", "Schlaraffenland", "Der Krieger und die Kaiserin" und den Horrorstreifen "Anatomie". Auch Amerika klopfte bei Franka an. Kein Problem für die Schauspielerin, Englisch hatte sie schon 1988 bei einem Auslandsjahr in Texas gelernt. In "Blow" (2001) verkörperte sie überzeugend die krebskranke Freundin von Johnny Depp. Gleich ihre nächste Rolle war eine Hauptrolle: Neben Matt Damon spielte sie sich als Deutsch-Amerikanerin Marie durch die "Bourne Identität" und auch für den zweiten Teil stand sie wieder vor der Kamera - auch wenn sie schon nach zehn Minuten das Zeitliche segnete. Doch in den Köpfen der Amerikaner war das "German Girl" weiterhin lebendig, Rollen in Filmen wie "I love your work" (neben Christina Ricci und Giovanni Ribisi) und "Therese Raquin" (neben Glenn Close undJoseph Fiennes) folgten.

Der US-Serienstar

In der sechsten Staffel der US-TV-Serie "The Shield" spielte sie 2007 eine armenische Mob-Tochter. 2009 hatte Franka serientechnisch wieder allen Grund zur Freude: mit einem Auftritt über zwei Folgen war sie beim US-amerikanischen TV-Erfolg "Dr. House" vertreten. Zudem spielte sie neben ihrer deutschen Schauspielkollegin Diane Kruger in der US-amerikanischen Serie "The Bridge" mit.

Privates

2012 heiratete Franka Potente den Schauspieler Derek Richardson. Zusammen mit ihren zwei gemeinsamen Kindern lebt das Paar in der Filmmetropole Los Angeles.

Filme mit Franka Potente (Auswahl)

  • 1995: "Nach Fünf im Urwald"
  • 2000: "Anatomie"
  • 2001: "Blow"
  • 2002: "Die Bourne Identität" ("The Bourne Identity")
  • 2003: "Anatomie 2"
  • 2004: "Die Bourne Verschwörung" ("The Bourne Supremacy")
  • 2007: "The Shield" (Fernsehserie, drei Folgen)
  • 2009: "Dr. House" ("House", Fernsehserie, "Einer flog in das Kuckucksnest" Teil 1 + 2)
  • 2010: "Psych" (Fernsehserie, Folge 5x09 "Die Spionin, die mich liebte")
  • 2010: "Valerie"
  • 2011: "Beate Uhse – Das Recht auf Liebe" (Fernsehfilm)
  • 2012: "Copper – Justice is brutal"(Fernsehserie, zehn Folgen)
  • 2012: "American Horror Story – Die dunkle Seite in dir" (Fernsehserie, zwei Folgen)
  • 2014: "The Bridge – America" (Fernsehserie)