Starporträt

Felicitas Woll

37 Jahre

Alle lieben "Lolle", doch Felicitas Woll hat sich längst von der sympathisch-chaotischen Serienfigur emanzipiert und überzeugt heute in jeder Rolle

  • Geboren , Homberg / Deutschland
  • VornameFelicitas
  • Name Woll
  • Grösse 1.65 m
  • Sternzeichen Steinbock
  • Partner vergeben 
  • Kinder Taisha Valentina   (*2006 )

Biografie von Felicitas Woll

Den Startschuss für ihre Schauspielkarriere hat einem Zufall zu verdanken. Eigentlich war sie gerade in der Ausbildung zur Krankenpflegerin als sie in ihrer hessischen Heimat von ihrem späteren Agenten in einer Disco entdeckt wurde. Dann ging alles Schlag auf Schlag: packte ihre Koffer und ging ins ferne Peking, um dort in der chinesisch-deutschen Fernsehserie "True Love Is Invisible / Magic Love" mitzuwirken.

Drei Jahre "Die Camper"

Nach dem Dreh von 20 Folgen der Serie in Peking kehrte Felicitas Woll nach Deutschland zurück und versuchte hierzulande, Schauspieljobs zu ergattern. Und das gelang ihr erstaunlich gut. Ein Casting für die RTL-Serie "Die Camper" absolvierte sie mit Bravour, setzte sich gegen 100 Mitbewerberinnen durch und spielte in den kommenden drei Jahren die Rolle der Tanja Ewermann.

Megaerfolg mit "Berlin, Berlin"

Ihren Durchbruch feierte Felicitas Woll 2001 mit dem Kinofilm "Mädchen, Mädchen" ehe die junge Schauspielerin 2002 deutsche Fernsehgeschichte schreiben sollte. Sie wurde die sympathisch-chaotische "Lolle" in der von Kritikern und Fans gleichermaßen beliebten Vorabendserie "Berlin, Berlin". Drei Jahre kämpfte sich ihre Serienfigur, ein Landei, das in Berlin strandete, durch den Großstadtdschungel. Für ihre schauspielerische Leistung wurde sie nicht nur mit dem Deutschen Fernsehpreis und dem renommierten Grimme-Preis ausgezeichnet – die Serie schaffte es zudem 2004 einen International Emmy Award abzuräumen.

Und der Erfolg geht weiter

Dank des riesigen Erfolges, den Felicitas Woll mit ihrer beliebten Serienfigur "Lolle" in "Berlin, Berlin" feiern konnte, flatterten ihr nach dem Aus der Serie weitere spannende Rollenangebote ins Haus. Besonders großen Applaus erntete sie für ihre Darstellung einer Krankenschwester in dem Fernsehzweiteiler "Dresden", für die sie 2006 mit dem Bayerischen Fernsehpreis ausgezeichnet wurde. Zwar sehen wir die hübsche Schauspielerin auch immer mal wieder in seichter, romantischer Fernsehunterhaltung, doch am eindrucksvollsten stellt sie ihr Talent in Filmen mit tiefgreifenden Plots unter Beweis. So auch im Fernsehfilm "Die Ungehorsame", in dem Felicitas eine von häuslicher Gewalt betroffene Frau spielt, die letztlich in großer Verzweiflung ihre Mann tötet. Für diese Rolle erhielt sie einen weiteren Bayerischen Fernsehpreis und konnte sich über eine Nominierung für den Grimme-Preis freuen.

Die Provinz ist ihre Ruheoase

Beruflich läuft also alles top für Felicitas Woll – sie hat sich in der deutschen Filmlandschaft etabliert - und auch privat hat sie ihr Glück wieder gefunden. Nachdem sie 2006 Mutter einer Tochter wurde, trennten sie und der Vater sich einige Zeit später. Heute ist Felicitas aber wieder in festen Händen, der Glückliche ist ein Münchner Informatiker. Zusammen mit ihrer Tochter Taisha Valentina lebt sie auf einem Bauernhof in der Nähe von Kassel. Ein Idyll, das sie braucht, um abzuschalten. Zwar liebt sie Berlin, bezeichnet die Stadt sogar als "besonderste Stadt", aber sie sei kein Großstadtmensch. "Ich bin zu sensibel für die Schnelligkeit, die Lautstärke und die vielen Menschen. Das ist mir ein bisschen zu viel. Ich mache beim Arbeiten so sehr meine Seele auf, dass ich dann auch meine Ruhe brauche." Bei solch einem Arbeitspensum ist es verständlich, dass Felicitas Woll einen Ort zum Abschalten und ihre persönliche Ruheoase braucht.