Starporträt

Emma Thompson

58 Jahre

Emma Thompson beherrscht ihr Handwerk perfekt, liebt es Filme zu machen und schert sich wenig um den Zirkus drum herum

  • Geboren , London, Greater London / Großbritannien
  • VornameEmma
  • Name Thompson
  • Grösse 1.71 m
  • Sternzeichen Widder
  • Partner Greg Wise (verheiratet); Kenneth Branagh (geschieden)
  • Kinder Gaia Romilly  (*1999); Tindyebwa Agaba 

Biografie von Emma Thompson

wurde in eine Schauspielerfamilie geboren – ihr eigener Weg schien vorbestimmt. Rückblickend sagt sie heute: „Es war unvermeidlich, dass ich Schauspielerin wurde. Ich war umgeben von kreativen Menschen und ich glaube wirklich nicht, dass ich jemals irgendeinen anderen Weg hätte einschlagen können.“ Bereits während ihres Studiums trat sie gemeinsam mit „Dr. House“-Darsteller in Sketchen auf – bis sie sich entschloss, professionelle Schauspielerin zu werden. Zunächst war das Komische ihr Metier: Eine Rolle in der britischen Comedy-Sendung „Alfresco“ und schließlich ihre eigene Sitcom „“ im britischen Fernsehen.

Über Nacht nach Hollywood

Nur wenige Jahre später schaffte Emma Beeindruckendes: Ihre Rolle der Margaret Schlegel in der Romanverfilmung „Wiedersehen in Howards End“ brachte ihr einen Golden Globe und einen Oscar ein. Nun wurde Hollywood auf die talentierte Schauspielerin aufmerksam. 1994 spielte sie an der Seite von und in ihrer ersten Hollywood-Produktion im Film „Junior“. Von nun an war sie in den USA eine gefragte Schauspielerin und konnte sich ihre Rollen aussuchen. In den kommenden Jahren war sie in erfolgreichen Filmen wie „Tatsächlich … Liebe“, „Schräger als Fiktion“, „I am Legend“ und „Men in Black 3“ zu sehen. 2004 wurde sie Teil der „Harry Potter“-Reihe als sie für drei Filme die Rolle der exzentrischen Lehrerin Sybill Trelawney übernahm.

Emmas Leidenschaft für Wörter

Emma war schon immer von Sprache und Literatur fasziniert. In der Familie Thompson wurde viel gelesen und über Literatur gesprochen. Emmas Vater, so sagt sie heute, hat mit ihr die Liebe für Sprache und Wörter geteilt. So wundert es nicht, dass auch Schreiben eine ihrer großen Leidenschaften wurde – und zwar mit ungeahntem Erfolg. Mitte der 1990er schrieb Emma das Drehbuch für den Kinohit „Sinn und Sinnlichkeit“ und heimste dafür gleich ihren zweiten Oscar ein. Damit hält sie bis heute einen Rekord: Kein anderer Mensch hat es bisher geschafft, sowohl einen Oscar für Schauspielerei als auch für ein Drehbuch zu gewinnen.