Starporträt

Dunja Hayali

43 Jahre

Dunja Hayali sagt klar, was sie denkt. Dafür lieben ihre Zuschauer die ZDF-Moderatorin. Anderen hingegen ist sie ein Dorn im Auge

  • Geboren , Datteln / Deutschland
  • VornameDunja
  • Name Hayali
  • Grösse -
  • Sternzeichen Zwillinge

Biografie von Dunja Hayali

Für ihre Berichterstattung über die Flüchtlingskrise wurde die Journalistin und Fernsehmoderatorin 2016 mit der Goldenen Kamera in der Kategorie Beste Information ausgezeichnet. Mit ihrer beeindruckenden Rede über Fremdenhass, die sogenannte Lügenpresse und Rassismus wurde die Tochter irakischer Auswanderer für viele zur Heldin.

Dunja Hayali überzeugt mit Qualität

Auch sie selbst wurde und wird immer wieder Opfer rassistischer, sexistischer und homophober Beschimpfungen. Als Dunja Hayali im April 2007 die Moderation der "ZDF heute-Nachrichten" sowie die Co-Moderation des "heute journals" übernahm, war ihre Erscheinung für den ein oder anderen antiquierten Fernsehzuschauer zu viel. Dabei hat sich Dunja Hayali beharrlich hochgearbeitet und eine solide journalistische Ausbildung.

Sport statt Medizin

Aufgewachsen ist die Moderatorin im nordrhein-westfälischen Datteln. Als Kind war sie Messdienerin und begeisterte sich für Sportarten wie Judo, Tennis, Volleyball und Fußball. Dass ihre Tochter so sportlich war, kam bei Dunjas Eltern gut an, doch als sie sich dann für ein Sportstudium mit dem Schwerpunkt Medien- und Kommunikation an der Deutschen Sporthochschule Köln entschied, war vor allem ihr Vater ganz und gar nicht glücklich. Dunja stammt aus einer Medizinerfamilie: Ihr Vater ist Arzt, ihre Mutter Arzthelferin, auch ihr Bruder wurde Mediziner, ebenso ihre Schwester. Gerne hätte er auch seiner Tochter beim Ärztin werden zugeschaut. Doch Dunja hatte ihre eigene Vorstellung vom Leben und ging ihren Weg. "Ich bin ja ein Sturkopf und habe mich durchgesetzt."

Traumjob: Sportreporterin

Als Dunja Hayali das Studium in Köln begann, war ihr Berufsziel Sportreporterin. "Mit  14 oder 15 hab ich den Tennisschläger an den Nagel gehängt, weil klar war: Beruflich will ich das nicht machen. Aber ich wollte trotzdem reisen und rumkommen. Und da dachte ich: Ich werde Sportreporterin! Und ab da war das mein großer Traum." Gesagt, getan! Schon während des Studiums machte die ehrgeizige Journalistin Praktika bei diversen Radio- und Fernsehsendern, ehe sie nach ihrem Abschluss als Sportmoderatorin beim Radio der Deutschen Welle anheuerte. Danach übernahm sie die Moderation einiger Sport- und Nachrichtensendungen beim Regionalsender tv.nrw.

Aufwachen mit Dunja Hayali

Und so landete sie, mit einigen Erfahrungen im Gepäck, schließlich beim ZDF. In der Nachrichtensparte ist sie heute zwar nicht mehr vertreten, führt aber seit 2007 allmorgendlich durch das ZDF-Morgenmagazin und begleitet Deutschland beim Wachwerden. Dieser Job fordert viel Disziplin, wenn man eigentlich keine geborene Frühaufsteherin ist. Um 3.45 Uhr klingelt Dunjas Wecker. Sie quält sich widerwillig aus dem Bett, bereitet die Sendung vor und ist von 7 bis 9 Uhr on Air. Immer mit dabei ist ihr geliebter Hund Emma, mit dem sie seit Jahren ein unzertrennliches Team bildet.

Doch nicht nur für den Biorhythmus ist die Show eine Herausforderung, auch das Sozialleben kann auf der Strecke bleiben: "Wenn ich zurückkomme, sind meine Freunde bei der Arbeit. Wenn ich mich abends bettfertig mache, gehen alle erst aus", erzählt die Moderatorin. "Ich habe mich bis heute nicht an den Rhythmuswechsel gewöhnt." Dennoch liebt sie ihren Job und nimmt die Entbehrungen gerne in Kauf, denn wer solch eine Kämpfernatur ist, der übersteht schließlich auch ein bisschen Müdigkeit.