Starporträt

Donatella Versace

62 Jahre

"Versace-Girl" Donatella ist angekommen: Nach einer Sanierung ihres Lebens im Jahr 2004 hat sie den Versace-Stil aufgeräumt – nun geht es nach oben

  • Geboren , Reggio Calabria, Italien
  • VornameDonatella
  • Name Versace
  • Grösse 1.65 m
  • Sternzeichen Stier
  • Partner Paul  Beck (geschieden)
  • Kinder Allegra   (*1986); Daniel   (*1990)

Biografie von Donatella Versace

Ein Sommerwochenende 1997 am Comer See: Die Popgruppe "Take That" war zu Gast in der Villa Versace. Donatellas Kinder Allegra und Daniel waren angereist. Eins der rauschenden Feste in der Villa von Onkel Gianni. Zwei Wochen später erschoss der Serienmörder Andrew Cunahan Gianni Versace vor den Stufen seines Hauses in Miami Beach. Ein Ereignis, das die Welt des Glamours erschütterte und Spuren in der Familie Versace hinterlassen hat.

Familienprobleme

Giannis kleine Schwester Donatella, die als Muse und Assistentin in sein Modeschaffen involviert war, sprang kurzerhand als Chefdesignerin ein und präsentierte drei Monate nach dem Mord eine beachtliche Prêt-à-Porter-Kollektion. Der Druck, der zu der Zeit auf ihr lastete, muss immens gewesen sein. Erst als ihre Tochter volljährig wurde, konnten Freunde Donatella zu einem Drogenentzug überreden. Ihre Tochter Allegra, der Gianni 50 Prozent seines Erbes vermacht hatte, konnte sich vom Trauma des Mordes an ihrem Lieblingsonkel lange Zeit nicht ganz freimachen. Sie litt an Magersucht, die sie mal mehr, mal weniger im Griff hat und die sie immer wieder einholt.

Mehr News zu Donatella Versace

Donatellas Herkunft

Dabei begann alles spielerisch und wild. Donatella war das Nesthäkchen von Antonio und Francesca Versace im italienischen Reggio. Ihr Vater war Handelsreisender, ihre Mutter eine Schneiderin mit Boutique. Die Kinder wuchsen zwischen griechischen Statuen und antiken Thermen in Kalabrien auf - übrigens auch Motive, die auf den charakteristischen Drucken später zu sehen waren. Schon als Kind trug Donatella Kleidung, die ihr Bruder für sie entworfen hatte. Sie blieb fortan seine Muse, das platinblonde "Versace-Girl" in Mini- oder Maxiröcken. Ihr Literaturstudium beendete sie zwar, nahm aber regen Anteil am Leben des Mode-Maniacs, der nach Produktionen für Callaghan, Genny und Complice 1978 sein eigenes Label "Gianni Versace" gründete.

Der Versace-Stil

Pastellfarbene Muster auf seidenen Männerhemden waren erst noch ungewohnt, aber später würde der "Meister des Neo-Barock" die Welt ja noch mit viel wilderen Mixturen aus Gelb, Rot und Lila, Geometrie und Blümchen, Nieten und Edelsteinen konfrontieren. 1991/92 sorgten seine Fetisch-orientierten "Bondage"(Fessel)-Kollektionen für Aufruhr. Dafür dominierte Donatella als offizielle Co-Designerin für seine junge Linie "Versus" im schwarzen Satin-BH mit goldbeschnallten Lederriemen, kombiniert mit Nieten-Kropfband und passendem Minirock, den Laufsteg. Für Gesprächsstoff sorgte ebenfalls das nur von goldenen Sicherheitsnadeln zusammengehaltene Kleid, in dem 1994 ihren Freund zur Oscar-Verleihung begleitete. Der Italiener wollte Konventionen knacken wie Austern und darin ähnelten sich die Geschwister.

Das Geschäft

Nach dem Verlust ihres Bruders Gianni stellte sich Donatella sofort der Herausforderung, gemeinsam mit ihrem Bruder Santo als Geschäftsführer das Modeimperium zu führen. Sie setzte die folgenden Jahre weiterhin auf Overstatement und so manches Abendkleid wurde als "Kitsch-As-Kitsch-Can" von der Modepresse abgetan. Bis es im Sommer 2004 krachte: Der Konzern war hoch verschuldet, Donatella hatte ein ernsthaftes Kokain-Problem. Kurz nach ihrem 18. Geburtstag holte Tochter Allegra mit der Macht ihres 50-Prozent-Anteils Giancarlo Di Risio von "Fendi" als neuen Vorstandsvorsitzenden zu "Versace", 2009 wurde dieser von Gian Giacomo Ferraris abgelöst. Santo amtierte fortan als Präsident und Donatella als Kreativdirektorin. Der harte Sanierungskurs zeigte 2006 bereits Wirkung. Donatellas überraschte mit eleganten und tragbaren Kollektionen: "Versace muss nach vorne schauen, muss nach vorne pushen. Wir haben ein neues Volumen kreiert und uns von engen Schnitten wegentwickelt. Die Entwürfe sind jetzt sophisticated, aber immer noch glamourös und sinnlich." Heute begegnet man ihr weltweit mit Respekt, auch wenn wegen immer noch zu schwacher Zahlen mittlerweile der Finanzinvestor Blackstone zu 20 Prozent an dem Unternehmen beteiligt ist. Was Tochter Allegra mit ihrem Mehrheitsanteil von 50 Prozent tun wird und ob sie dem Label jemals ihre Handschrift verpassen wird, ist unklar. So lange wird Donatella aber sicherlich mit viel Freude weitermachen.