Starporträt

Dita von Teese

In einem Werbespot für Dessous peitschte Dita von Teese den US-Präsidenten aus. Auch sonst ist der Burlesque-Star kein Kind von Traurigkeit

Bekannt als Dita von Teese
Vorname Heather Renée
Name Sweet
Geburtstag 28. September 1972
Alter 41 Jahre
Geburtsort USA / Michigan / Rochester
Sternzeichen Waage

Was Sie wissen sollten - Biografie

Bereits im Teenageralter war Heather Renée Sweet klar, dass sie, anders als ihr Nachname suggeriert, kein süßes Mädchen sein wollte. Als 15-Jährige schaute sie am liebsten 40er-Jahre-Filme mit Pin-Up-Star Betty Grable, regelmäßig warf der Teenie heimlich einen Blick in die Playboy-Hefte seines Vaters. Immer stärker wurde Heathers Überzeugung, dass echte Frauen Seidenstrümpfe und Strapshalter tragen sollten.

So gediegen ihr Wunschtraum, so unglamourös war Heathers wirkliches Leben: Als Aushilfe eines Pizza-Services in ihrer Heimatstadt Irvine verdiente sie sich etwas Geld dazu - um es sofort im benachbarten Dessousgeschäft in Reizwäsche anzulegen. Ihre ausgeprägte Leidenschaft für schöne Wäsche hinterließ einen derart bleibenden Eindruck, dass der Dessousladen Heather 1988 kurzerhand einstellte. So bekam die angehende "Dita von Teese" erstmals Gelegenheit, ihren balletttrainierten Körper in ein Korsett zu schnüren und ihren Fetisch dafür zu entdecken.

In den darauf folgenden Jahren machte Heather Renée Sweet eine rasante Wandlung durch: Das blonde Mädchen aus Orange County färbte sich ihr Haar erst rot, dann schwarz. Sie begann, sich für Jobs als Fetischmodel zu interessieren und ging nach ihrem High-School-Abschluss nach L.A., wo sie als Go-Go Tänzerin in die Rave-Szene eintauchte. Der einfache Tanz an der Stange stellte sie nicht wirklich zufrieden. Heather wollte ihre Liebe zur Vintage-Lingerie auch auf der Bühne leben und begann, sich nach und nach als kunstvolle Striptease-Tänzerin im Retro-Look einen Namen zu machen. Sie legte sich den Künstlernamen "Dita" zu - nach ihrem Idol, dem Stummfilmstar Dita Parlo. Ihre Shows wurden zu Highlights der Erotik-Szene und legten den Grundstein zu dem Kultstatus, den sie in den folgenden Jahren erreichen sollte. Ihr Bad in einem überdimensionalen Martiniglas ist schon heute legendär, auch ein Karussell-Pferd, die Badewanne und eine riesige Puderdose gehören zu ihren festen Requisiten.

Den endgültigen Durchbruch als Star der "New Burlesque", der Kunst sinnlicher Entblößung, brachte Dita schließlich ein Fotoshooting für das Cover des Playboy. Durch die Aufnahmen erlangte sie 1999 nicht nur Bekanntheit weit über die Szene hinaus, sondern kam auch zu dem Namen, unter dem wir sie heute kennen: "Dita von Teese". Der Playboy hatte ihr nahegelegt, ihren Künstlernamen "Dita" durch einen Nachnamen zu ergänzen. Ein rascher Blick ins Telefonbuch brachte die damals 27-Jährige auf "Von Treese". Einen Tippfehler des Magazins später war die Künstlerin "Dita von Teese" geboren - und die sorgt seither immer wieder für Aufsehen: So entstand 2004 beispielsweise ein Videoclip für das britische Dessouslabel "Agent Provocateur", in dem Dita Von Teese in einer A.P.-Uniform mit einem "George W. Bush"-Double Sadomaso-Spiele inszeniert.

Im Dezember des darauf folgenden Jahres heiratete sie ihren langjährigen Freund, den Schockrocker Marilyn Manson. Doch als Dita 2006 bei den Haute-Couture-Schauen als Model für den Kultdesigner Jean-Paul Gaultier lief und intensiv an der Veröffentlichung ihres Buches "Burlesque and the Art of the Teese" arbeitete, blieb die Liebe auf der Strecke. Am 29. Dezember 2006 erklärte sie das Experiment Ehe für beendet und reichte die Scheidung ein. Ganz spießbürgerlich stritten sich die beiden hinterher auch noch um das Sorgerecht für die gemeinsamen Katzen.

Was hinter all ihrem Glamour niemand vermutet: Dita hat "unglaubliche Angst vor Zurückweisung." Wer diese Frau zurückweisen würde, muss vermutlich erst noch geboren werden. Doch es ist beruhigend, dass selbst ein Star wie Frau Dita von Teese vor Selbstzweifeln nicht gefeit ist.

Autorin: Gesa Schwanke