Starporträt

Denzel Washington

62 Jahre

Seit "Malcolm X" kennt ihn jeder. Der Schauspieler Denzel Washington macht seit Jahrzehnten fernab von Hollywood-Skandalen durch gute Arbeit von sich reden

  • Geboren , Mount Vernon, New York / USA
  • VornameDenzel Hayes
  • Name Washington
  • Grösse 1.85 m
  • Sternzeichen Steinbock
  • Partner Pauletta Washington (verheiratet)
  • Kinder John David  (*1984); Katia  (*1986); Olivia  (*1991); Malcolm  (*1991)

Biografie von Denzel Washington

Was gibt es über zu sagen? Die wichtigen Dinge sind schnell erzählt: gefragter und skandalfreier Hollywood-Schauspieler, seit Jahrzehnten glücklich mit derselben Frau verheiratet, vier Kinder und zweiter schwarzer Schauspieler, der zwei Oscars gewann. Doch fangen wir von vorne an.

Wie alles begann

Denzel wurde 1954 in einer Stadt im Bundesstaat New York als zweites von drei Kindern geboren. Seine Mutter besaß und leitete einen Schönheitssalon, sein Vater war Prediger. Als Denzel 14 Jahre alt war, trennten sich seine Eltern. Seine Mutter entschied, Denzel auf eine Privatschule zu schicken, wofür Denzel ihr bis heute dankbar ist: "Diese Entscheidung veränderte mein Leben. Ich hätte nicht überlebt, wenn ich weitergemacht hätte wie bisher. Die Jungs, mit denen ich abhing, haben zusammen inzwischen bestimmt 40 Jahre im Gefängnis abgesessen. Sie waren nette Jungs, aber die Straße hat sie gekriegt." Nach seinem Abschluss begann er zu studieren, probierte sich aus. Zunächst entschied er sich für Biologie in der Hoffnung Arzt zu werden. Die Idee hat er schnell aufgegeben und wechselte zu Politikwissenschaften. Aber auch das schien nicht das richtige für Denzel gewesen zu sein. Letztendlich, aller guten Dinge sind drei, begann er ein Journalismus-Studium und brachte dieses mit einem Bachelorabschluss zu Ende.

Mehr News zu Denzel Washington

Der Beginn der Schauspielerei

Bereits während seiner Unizeit spielte er Theater und dass die Schauspielerei genau sein Ding war, kristallisierte sich immer mehr heraus. Doch die Entscheidung, sich voll und ganz der Kunst hinzugeben, fiel dem angehenden Schauspieler nicht leicht. Sein eigentlicher Traum war es, Priester zu werden. Als gläubiger Christ liest er jeden Tag die Bibel und spielt sogar noch heute mit dem Gedanken, das Showbiz gegen den Priesteraltar einzutauschen. Doch damals fiel die Entscheidung: Nach Ende seines Studiums ging er nach San Francisco, dort ergatterte er ein Engagement am Theater. Zurück in New York sollte es erst richtig losgehen. Im Alter von 27 Jahren drehte er seinen ersten Kinofilm. In den kommenden Jahren hatte Denzel einige kleine Rollen, unter anderem in einer Fernsehserie.

Der große Durchbruch und der erste Oscar

Dann 1989 der große Durchbruch, samt Oscar- und Golden Globe-Gewinn: Im Bürgerkriegsdrama "Glory" verkörperte er den Soldaten Private Trip und alle Welt klatschte. 1992 folgte "“ – spätestens nun hatte Denzel sich in Hollywood endgültig einen Namen gemacht. In den kommenden Jahren war er Teil vieler großer Produktionen. So spielte er beispielsweise an der Seite von in „Die Akte“, neben in dem AIDS-Drama „Philadelphia“ und mit in "Der Knochenjäger". 2002 konnte Denzel seinen zweiten Oscar für die Darstellung des korrupten Polizisten in "Training Day" einheimsen. Jüngst machte der talentierte Schauspieler mit Filmen wie "Flight" und "The Equalizer" von sich reden.

Denzel als Regisseur

Nach all den großen Erfolgen in der Schauspielerei hatte Denzel vielleicht das Gefühl, er brauche eine neue Herausforderung. Diese fand der im Regie führen – und das macht er ausgesprochen gut! 2002 drehte er den Film "Antwone Fisher", in dem er selbst die Rolle eines Militärpsychologen übernahm. Fünf Jahre später folgte das Drama "The Great Debaters", in dem sich Denzel ebenso eine Hauptrolle sicherte. Als Rhetorikprofessor organisiert er den Debattierclub eines Colleges in Texas, in dem er afroamerikanischen Studenten Redekunst beibringt. 2016 dann erschien sein drittes Regiewerk "Fences", im dem er sich neben "How to Get Away with Murder"-Star Viola Davis die männliche Hauptrolle sicherte.

Denzels privates Familienglück

Die große Liebesgeschichte des Vorzeige-Hollywoodpaares begann 1977 während der Dreharbeiten zu einem Film. Dort lernte Denzel seine Schauspiel-Kollegin Pauletta Pearson kennen. Von da an waren die beiden unzertrennlich. Sechs Jahre später heirateten sie, 1995 erneuerten sie ihr Ehegelübde. Vier Kinder, John David (* 1984), Katia (* 1986) und die Zwillinge Olivia und Malcolm (* 1991), krönten das Liebesglück des skandalfreien Hollywoodpaares.

Instagram von Denzel Washington