Starporträt

Demi Moore

Demi Moore sorgte im Laufe ihres Lebens nicht nur mit ihren provokanten Rollen für Schlagzeilen. Auch ihr Privatleben erregt immer wieder Interesse.

Bekannt als Demi Moore
Vorname Demetria Gene
Name Moore, geb. Guynes
Geburtstag 11. November 1962
Alter 52 Jahre
Geburtsort Roswell, New Mexico / USA
Größe 1,65 m
Sternzeichen Skorpion
Die Clique

3 von 4

Was Sie wissen sollten - Biografie

Als sie in den 80er Jahren ihre ersten echten Filmerfolge feierte, drückte er sich noch die Pubertätspickel vor dem Badezimmerspiegel aus. Aber wahre Liebe war natürlich stärker als der Altersunterschied von knapp 16 Jahren zwischen Demi Moore und Ashton Kutcher. Der Schauspieler war allerdings schon froh, als im September 2005 die Hochzeitsglocken läuteten, hatte er sich doch reichlich Spott der Medien anhören müssen: Er sei nur der "Toy Boy" der schönen Demi, nur ein weiterer Lückenbüßer für Bruce Willis, mit dem die Schauspielerin 13 Jahre lang verheiratet war. Seit November 2011 ist jedenfalls klar: Auch "Seelenverwandtschaft" ist keine Garantie für die Ehe. Demi Moore beendete ihre Beziehung zu Ashton Kutcher, nachdem dieser sie angeblich an ihrem sechsten Hochzeitstag mit einer Jüngeren betrogen hatte.

Kein leichter Start

Anschauungsunterricht, wie man eine Ehe nicht führen sollte, hatte Demi Moore in ihrer Kindheit wahrlich mehr als genug. Sie wuchs mit trinkfreudigen, sich ewig streitenden Eltern jenseits rosiger Familienverhältnisse auf. Demis leiblicher Vater verließ ihre Mutter noch vor ihrer Geburt, ihr Stiefvater beging völlig überraschend Selbstmord. Mit zarten 16 Jahren hatte Demi unzählige Umzüge hinter sich, schmiss die Schule und begann, als Pin-Up-Model zu jobben. In der TV-Serie 'General Hospital' schaffte sie es 1981 erstmals auf den Bildschirm.

Dann kam der Erfolg ...

Mit Welterfolgen wie 'Ghost - Nachricht von Sam' und 'Ein unmoralisches Angebot' stieg Moore in den 90er Jahren zur bestverdienenden Schauspielerin der Traumfabrik auf. Als erste weibliche Darstellerin überhaupt sackte sie für den Film 'Striptease' mehr als zehn Millionen Dollar Gage ein und bekam dafür den unrühmlichen Spitznamen "Gimme Moore" (etwa: "Gib mir mehr") verpasst. Trotz vollen Körpereinsatzes floppte der Film - und war nur der Auftakt einer ganzen Reihe von Misserfolgen. Zwischenzeitlich verschwand Demi Moore völlig von der Bildfläche, konnte erst wieder 2003 als Gegenspielerin in '3 Engel für Charlie - Volle Power' glänzen.

... und dann die Niederlage

Auch ihre Ehe mit Ashton Kutcher war leider nicht durch Erfolg gekrönt, obwohl doch Beziehungen mit Altersunterschied in Hollywood ziemlich angesagt sind, siehe Susan Sarandon und ihr weitaus jüngerer Beau Jonathan Bricklin sowie Hugh Jackman und Deborra-Lee Furness. In Interviews betonte Demi mehrfach, dass sie - nach ihren drei Kindern mit Bruce Willis - gern noch ein weiteres haben möchte, doch diesen Traum wird die Schauspielerin wohl aufgeben müssen. Schließlich hat sie ihren 50. Geburtstag schon längst hinter sich.

Einfach Demi

Trotz Höhen und Tiefen kann sich Demi Moore stets auf die Unterstützung ihrer Fans verlassen - und diese hält sie im Gegenzug via Twitter, Facebook und Instagram auf dem Laufenden. Während ihrer insgesamt dritten Ehe (tatsächlich gab es schon vor Bruce Willis einen Mann an ihrer Seite) nannte sie sich im World Wide Web "Mrs. Kutcher", inzwischen ist der Name - genauso wie Ashton Kutcher selbst - selbstverständlich passé und jetzt kennt man sie als "Just Demi" - also "Einfach Demi". Und der Name ist Programm: Filme hin oder her - die wichtigste Rolle im Leben der Hollywood-Ikone ist die der Mutter. Drei Töchter hat sie aus ihrer Ehe mit Bruce Willis: Rumer, Scout und Tallulah - obwohl sie eigentlich auch als deren Schwester durchgehen könnte. In puncto ewige Jugend ist Demi Moore nämlich Profi: Den Gang zum Schönheitschirurgen hat sie jedenfalls noch nie gescheut.

Look-o-Mat: Demi Moore