Starporträt

Claudia Neumann

53 Jahre

Ein Leben lang fußballbegeistert! Die erste Live-Kommentatorin großer Turniere resümiert: “Echte Fußballkompetenz ist nur möglich, wenn man mit dieser Sportart groß geworden ist.“

  • Geboren , Düren, Deutschland
  • VornameClaudia
  • Name Neumann
  • Grösse -
  • Sternzeichen Steinbock

Biografie von Claudia Neumann

Auch wenn Frauen-Fußball inzwischen einen festen Platz in der Fernseh-Sportwelt einnimmt, gelten Frauen hinter dem Mikrofon immer noch eher als Seltenheit. Die Frauen, die als TV-Fußballjournalistinnen aktiv sind, sind in der Regel als Moderatorinnen zu sehen. Claudia Neumann schrieb in den 2010ern Geschichte als erste Live-Kommentatorin großer Nationalmannschafts-Turniere.

Vom Fußballfan zur Fußballjournalistin

Claudia ist mit Fußball aufgewachsen. Von Kindesbeinen an begeistert, hat sie auch selbst viel gespielt – aus Mangel an weiteren Fußball-Liebhaberinnen in der Regel mit Männern. Als sie Fußball als Fernsehjournalistin zu ihrer Profession machen wollte, war die Konkurrenz groß. Für viele ist das der Traumjob. “Da hat es mir eher als Vorteil gereicht, dass ich eine Frau bin, weil ich mich dadurch ein bisschen von der Masse absetzen konnte“, befand sie im Rückblick. 1992 wurde sie tatsächlich für SAT.1 als Redakteurin und Reporterin mit den Fachgebieten Fußball, Tennis und Radsport eingestellt, obwohl sie sich eigentlich nur als Volontärin beworben hatte. “Die Männer waren fasziniert von meinen Fußballkenntnissen, die mit ihren absolut mithalten konnten.“

“Klopp-Zähmerin“

1999 wechselte Claudia in die Sport-Hauptredaktion des ZDFs und wurde vier Jahre später Nationalmannschaftsreporterin bei allen großen Turnieren im Frauenfußball. Als Kommentatorin von Bundesliga-Spiel-Zusammenfassungen im “Aktuellen Sportstudio“ ist ihre Stimme Fußball-Fans schon lange bekannt. In der Bundesliga machte sich Claudia allerdings auch als “Klopp-Zähmerin“ einen Namen. ist es nicht gewöhnt, dass JournalistInnen ihm Paroli bieten. Dementsprechend verdutzt stand er 2014 vor Claudia Neumann, die sich von seiner schlechten Laune nach einer BVB-Niederlage unbeeindruckt zeigte und sich höflich, aber bestimmt gegen beißende Ironie und seine Anschuldigungen wehrte, dass im Gegensatz zu ihm die Journalisten ja nur zum Urlaub machen und nicht zum arbeiten da wären. Diese Ansicht amüsierte Claudia geradezu: “Urlaub in Dortmund? Da muss man erst mal drauf kommen!“ Persönlich nahm sie das Scharmützel jedoch nicht, was ihr nicht nur die Öffentlichkeit, sondern auch Jürgen Klopp hoch anrechneten, der sich sehr bald bei ihr entschuldigte.

Erste Live-KommentatorIN großer Turniere

2011 schrieb Claudia Geschichte: Sie ist die erste Frau, die eine Fußball-WM live im deutschen Fernsehen kommentierte, nämlich die Frauenfußball-WM in Deutschland. Vor ihrem ersten Auftritt bei der Frauen-WM sagte sie dazu: “Ich denke, dass meine fachliche Kompetenz nicht in Frage gestellt wurde. Aber ich musste natürlich zeigen, ob ich das Handwerk des Live-Kommentars hinbekomme. Davor hatte und habe ich großen Respekt.“ Damals wurde sie gefragt, ob eine weibliche Kommentatorenstimme auch bei Männer-Fußballspielen denkbar wäre: “Widerspruchslos ganz sicher nicht, würde ich jetzt mal sagen. Ich sage, dass es natürlich auf jeden Fall Männer geben wird, die das nicht akzeptieren können und wollen, die sobald sie eine Frauenstimme im Fußball-Duktus hören, sofort erstmal auf Durchzug schalten.“ Für diese Männer wurde es 2016 schwierig. Neben Bela Rethy, Martin Schneider und Oliver Schmidt ist Claudia Neumann endlich auch als Live-Kommentatorin bei der Männer-EM dabei – die erste Frau in dieser Position!

News zu Claudia Neumann