Starporträt

Claudia Michelsen

48 Jahre

Ob Theater, Familiendramen oder impulsive Ermittlerin im "Polizeiruf 110", Claudia Michelsen ist zu Recht eine der gefragtesten deutschen Schauspielerinnen

  • Geboren , Dresden
  • VornameClaudia
  • Name Michelsen
  • Grösse 1.71 m
  • Sternzeichen Wassermann
  • Partner Josef  Rusnak (geschieden); Anatole  Taubman
  • Kinder Tara ; Lina 

Biografie von Claudia Michelsen

Heute ist eine der meistbeschäftigten Schauspielerin hierzulande, doch ursprünglich war die Schauspielerei gar nicht ihr Plan A. "Ich wollte ja eigentlich nicht Schauspielerin werden. Opernregie war der Traum und irgendwie bin ich hängen geblieben." Schon früh interessierte sich Claudia Michelsen für die darstellenden Künste, liebäugelte aber auch eine Zeit lang damit, Funkoffizierin bei der Handelsflotte zu werden, landete dann aber schließlich doch an der Berliner Schauspielschule "".

Erste Erfolge auf der Bühne

Ihre Schauspielausbildung, die Claudia heute für unabdingbar und basales Handwerkszeug hält, zahlte sich rasch aus. Schon während ihrer Ausbildung stand sie auf diversen Bühnen und ergatterte nach ihrem Abschluss ein Engagement an der "Berliner Volksbühne". Und auch erste Erfolge im TV kündigten sich schnell an. Mit 26 Jahren wurde Claudia Michelsen für ihre Leistung im Fernsehspiel "Das schafft die nie" als beste Nachwuchsdarstellerin mit dem "Max-Ophüls-Preis" ausgezeichnet.

Claudia Michelsen geht zum Film

Nach weiteren Fernseh- und Kinofilmen, so unter anderem an der Seite von Ferch und im preisgekrönten Psychothriller "Der Anwalt und sein Gast", konnte Claudia Michelsen 2008 in der Hauptrolle des Grimme-Preis nominierten Drama "12 heißt: Ich liebe dich" glänzen. Michelsen spielt Bettina, die in der DDR wegen verbotener West-Kontakte verhaftet wird und sich monatelangen Verhören unterziehen muss. Seit 2009 sieht man Claudia Michelsen im ZDF-Krimi "Flemming" als Kommissariatsleiterin Ann Gittel und dies sollte nicht ihr letzter Ausflug ins Krimigenre der öffentlich Rechtlichen bleiben.

Große Erfolge mit "Der Turm"

2012 stand ein weiterer Meilenstein in Claudia Michelsens Karriere an. Mit dem zweiteiligen Fernsehfilm "Der Turm" um die früheren Stasi-Verstrickungen einer Familie im Milieu des Dresdner Bildungsbürgertums konnte Michelsen etliche Auszeichnungen abräumen: Hessischer Fernsehpreis, Goldene Kamera als beste deutsche Schauspielerin, sowie den Grimme-Preis gemeinsam mit ihrem "Der Turm"-Schauspielensemble.

Claudia im "Polizeiruf 110"

Neben ihren Film- und Kinoprojekten ermittelt Claudia Michelsen seit 2013 als Kriminalhauptkommissarin in der ARD-Fernsehreihe "Polizeiruf 110" in Magdeburg. ist impulsiv und überschreitet gerne mal Grenzen und Gesetzte, wenn sie es für nötig hält, um einen Täter zu überführen. Privat hat die Figur mit ihrem verlorenen Sohn zu kämpfen, der vor einigen Jahren ins rechte Milieu abgetaucht ist. Generell widmet sich der Magdeburger "Polizeiruf 110" häufig politischen Themen, was der Reihe neben den ausgefeilten Charakteren Tiefe und Spannung verleiht. Aber, wer weiß, vielleicht hängt Claudia Michelsen ihre Figur bald an den Nagel, um sich ihrem Traum hinzugeben und tatsächlich Opernregisseurin zu werden. Zu gönnen ist es ihr, doch auf dem Bildschirm wollen wir nicht auf sie verzichten!