Starporträt

Cate Blanchett

48 Jahre

Cate Blanchett, kühle Blonde vom Ende der Welt: In der Öffentlichkeit scheu, auf der Leinwand eine magische Präsenz

  • Geboren , Melbourne, Victoria / Australien
  • VornameCatherine Élise
  • Name Blanchett
  • Grösse 1.74 m
  • Sternzeichen Stier
  • Partner Andrew Upton (verheiratet)
  • Kinder Dashiell John  (*2001); Roman Robert  (*2004); Ignatius Martin  (*2008); Edith Vivian Patricia  (*2015)

Biografie von Cate Blanchett

ist ein bisschen altmodisch. Und das ist ein Kompliment: Die australische Ausnahmeerscheinung verbreitet nicht nur klassischen Hollywood-Glamour auf dem roten Teppich. Sie beherrscht auch ihr Handwerk mit derselben Perfektion wie die großen Schauspielerinnen von gestern. So Nicht-ganz-von-dieser-Welt wirkt sie, dass man ihr die Elbenkönigin Galadriel in 'Herr der Ringe' wie selbstverständlich abnahm - auch wenn man kurz bei dem Gedanken stutzte, dass sie Elfen-Großmutter sein soll. Für Königinnen hat " die Große" übrigens ein Händchen. Sei es oder Leinwandkönigin in 'The Aviator' - stets gab sie den mächtigen Frauen etwas Zerrissenes unter der Fassade. Dabei ist sie auf der Leinwand unglaublich leidenschaftlich und entfaltet eine fast schon hypnotische Intensität. Mit den Worten von gesprochen: "Sie ist der Eisberg, der auf die Titanic wartet."

Mehr News zu Cate Blanchett

Keine halben Sachen

Hat auch Cate - wie andere australische Kolleginnen - ihre ersten Brötchen bei der TV-Soap 'Nachbarn' verdient? "Auf keinen Fall! Ich bin Schauspielerin." Klingt überheblich? Schon, aber das sagt eine, die ihren Job ganz einfach ernst nimmt. Sie macht keine halben Sachen - eine Lehre von ihrem Vater und Vorbild Robert Blanchett. Der starb an Krebs, als sie zehn Jahre alt war. Und so warf Cate als Teenie auf Ägyptenreise einen Job als Filmkomparsin hin, weil sie keinem amerikanischen Boxer zujubeln wollte - sie verachtet Gewalt in jeglicher Form, auch wenn es nur im Sport ist. Ihren Weg vor die Filmkameras fand sie nach der Ausbildung an der staatlichen Theaterakademie trotzdem.

Cate Blanchett - Liebling der Academy

Regisseur suchte auf der ganzen Welt nach einer jungen Schauspielerin für die Königin Elizabeth I. von England, eine Frau mit Klasse. Er fand eine unbekannte Bühnenschauspielerin: Cate füllte die Rolle der jungen Regentin zwischen Galgenstrick, höfischen Intrigen und Liebesschmerz so gut aus, dass sie 1999 nur knapp am Oscar vorbeischlitterte. "Ihr Spiel hat etwas Zeitloses an sich", erinnerte sich Kapur verträumt. Es dauerte sechs Jahre, bis ihr schließlich die Ehre eines Oscars zuteil wurde: Damals überzeugte sie die Academy mit ihrer Darstellung der Hollywood-Ikone Katherine Hepburn in 'Aviator' und bekam die Trophäe für die beste Nebendarstellerin. Es folgten drei weitere Nominierungen, bis ihr mit 'Blue Jasmine' 2014 zum zweiten Oscar - diesmal in der Hauptrollen-Kategorie - verhalf. Das war sicher nicht ihr letzter, vermuten wir.

Die Frau von nebenan

Sie mag es, auf der eine Königin zu sein, doch die Seiten der Klatschpresse beherrscht die Schauspielerin nicht: "Ich spüre den Drang, ständig in Interviews Anekdoten von meinen Kindern zu erzählen: Wie großartig und lustig sie wieder waren, was für Genies sie sind, obwohl ich genau weiß, wie sehr man andere Menschen mit solchen Geschichten langweilt. Vielleicht gibt mein Leben für die Klatschpresse deshalb so wenig her." Und das ist auch gut so: Ihre Ehe mit dem Drehbuchautor hält bereits seit 1997 und gemeinsam zieht das glückliche Paar die Kinder Dashiell, Roman und Ignatius groß. Skandale haben da keinen Platz! Wenn Cate Blanchett aber, wie Anfang 2015 in Berlin auf der Berlinale, ihre Filme promotet und sich auf einem roten Teppich zeigt, sind alle Augen auf sie gerichtet - auf die kühle Blonde vom Ende der Welt.

Ungewohnt intime Einblicke

An das andere Ufer wagt sich die sonst so konservative Cate dann 2015. In ihrem neuen Film "Carol" spielt Cate Blanchett eine bisexuelle Frau. Und im Interview mit dem US-Magazin "Variety" verrät sie, auch privat viele Male lesbische Erfahrungen gemacht zu haben - der blonde Star ist also auch für eine Überraschung gut. Ein weiteres intimes Geständnis gegenüber dem Magazin "PeopleStyle": Sie trägt immer noch die Unterwäsche, die ihr ihre Mutter zu High School-Zeiten gestrickt hat. Ziemlich unstylisch... Aber immerhin passt sie noch rein in ihre Teenager-Höschen!

Vollzeit-Mommy Cate

Als echter Familienmensch in einer Vorzeige-Ehe hat die Oskar-Preisträgerin klare Prioritäten. Sie adoptiert ein viertes Kind, dem sie sich voll und ganz verschrieben hat. Die Australierin strahlt vor Glück und geizt nicht mit Infos über den Familienzuwachs. 2016 schaltet die Stil-Ikone deswegen einen Gang zurück, um mehr Zeit für "Vivian Patricia Upton" und den Rest der Rasselbande zu haben. Da muss sich das Filmgeschäft hinten anstellen.