Starporträt

Carey Mulligan

Carey Mulligan gilt als Englands neue Kino-Königin. Die junge Schauspielerin ist in einem atemberaubenden Tempo die Karriereleiter hinaufgeklettert

Bekannt als Carey Mulligan
Vorname Carey Hannah
Name Mulligan
Geburtstag 28. Mai 1985
Alter 31 Jahre
Geburtsort London, England / Vereinigtes Königreich
Größe 1,70 m
Sternzeichen Zwillinge

Biografie:
Was Sie über Carey Mulligan wissen sollten

"Was möchtest du später einmal werden?", ist eine der beliebtesten Fragen an kleine Kinder. Für Carey Mulligan war die Antwort schnell klar: Nicht Prinzessin, nein, Schauspielerin sollte es sein. Als sie nämlich mit sechs Jahren ihren großen Bruder Owen bei einer Schulaufführung auf der Bühne sah, stand für sie sofort fest: Das will ich auch. Darum wurde auch so lange geheult, bis sie mit auf die Bühne durfte. Dies sollte ein erster kleiner Schritt auf ihrer steilen Karriereleiter sein.

Kindheit in Hotelzimmern

Einfach war der Weg zum Traumberuf jedoch nicht. In London geboren, zog die kleine Carey mit Sack und Pack im Alter von drei Jahren erst einmal nach Deutschland. Ihr Vater leitete nämlich den europäischen Zweig einer großen Hotelkette, was auch bedeutete, dass Carey und ihr Bruder in teuren Hotelzimmern aufwuchsen, zur Schule ging es in die "International School of Düsseldorf". Nach fünf Jahren zog die Familie jedoch wieder zurück nach Großbritannien, wo sich Carey zu einem strebsamen aber schüchternen Mädchen entwickelte.

Prominente Unterstützung

Man könnte es daher durchaus als kleine Rebellion verstehen, dass sich Carey gegen den Willen ihrer Eltern heimlich an drei Schauspielschulen bewarb - und drei Absagen bekam. Bis heute zählen diese Vorsprechen übrigens zu den furchtbarsten Erlebnissen ihres Lebens. Doch davon ließ sich Carey nicht entmutigen: Sie griff zu Stift und Papier und verfasste einen feurigen Brief an den britischen Filmschauspieler und Drehbuchautor Julian Fellowes, der an ihrer Schule einen Vortrag gehalten hatte. Beeindruckt von Careys Einsatz arrangierte dieser ein Vorsprechen für die Rolle der "Kitty Bennet" aus Jane Austens "Stolz und Vorurteil". Die damals 18-jährige Carey kam, sprach und überzeugte.

Der große Traum wird wahr

Endlich war der Stein ins Rollen gekommen und Carey spielte daraufhin in zahlreichen Theaterstücken mit und übernahm kleinere Rollen in britischen TV-Produktionen. Vor allem für ihr Broadway-Debut 2008 in "The Seagull" und für ihre Leistung in "Doctor Who" gab es viel Lob. "Ich bin nicht zufällig Schauspielerin geworden, ich war schon sehr jung regelrecht besessen davon", sagt Carey über sich. Und schwupps, im zarten Alter von nur 22, war Carey Mulligan ganz oben angekommen: Für ihre Rolle in "An Education" bekam sie eine Oscar- und Golden-Globe-Nominierung, sowie den BAFTA-Award. So mühelos hatte sie sich in dem Film in die 16-Jährige "Jenny" verwandelt. "Ich sehe sowieso schon jünger aus, irgendwann haben mich sogar alle am Set wie ein Kind behandelt", erzählte sie von den Dreharbeiten zu dem Independent-Film.

Angekommen in Hollywood

Doch die Arbeit hat sich gelohnt, denn danach folgte der klassische Sprung über den großen Teich. Mittlerweile hat Carey Mulligan neben Hollywood-Größen wie Michael Douglas, Ryan Gosling, Leonardo DiCaprio, Tobey Maguire, Meryl Streep und unter der Regie der berüchtigten Coen-Brüder gespielt. Sie ist also angekommen, oben auf der Karriereleiter.

Carey tut Gutes

Nebst ihrer Kinokarriere findet Carey immer noch Zeit und Muße sich um andere Menschen und den guten Zweck zu kümmern. Seit ihre Großmutter an Alzheimer erkrankt ist und ihre eigene Enkelin nicht mehr erkennt, wollte sich Carey für den Kampf gegen die heimtückische Krankheit engagieren und wurde zur Botschafterin der "Alzheimer's Society". Seit 2014 ist Carey ebenso Botschafterin der NGO "War Child", einer Organisation, die sich für den Schutz und die Rechte von Kindern in Kriegsgebieten einsetzt.

Carey Mulligan im Familienglück

Übrigens könnte es auch privat für die Britin nicht besser laufen: Nach einer kurzen Liaison mit ihrem "Wallstreet" Co-Star Shia Labeouf, ist sie seit April 2012 mit dem Sänger und Namensgeber der britischen Folkband "Mumford + Sons", Marcus Mumford, verheiratet. Die Geschichte der beiden ist so romantisch und könnte glatt einer Hollywoodschnulze entspringen: Als Kinder waren sie nämlich Brieffreuden und verloren sich mit den Jahren aus den Augen. Als Erwachsene trafen sie sich jedoch wieder und verliebten sich, wahrscheinlich auch dank der früheren Vertrautheit, augenblicklich ineinander. Das junge Glück wurde im September 2015 durch die Geburt ihrer süßen Tochter Evelyn Grace perfekt. Und Carey geht in ihrer Mutterrolle total auf. Inzwischen sieht man sie etwas seltener im Kino, dafür tourt sie aber gerne mit Ehemann, Töchterchen und Sack und Pack mit der Band ihres Mannes durch die Welt. Ihrer Karriere wird das aber sicher keinen Abbruch tun, sondern dem jungen Blondschopf eher noch ein Fünkchen mehr Lebenserfahrung mit auf den Weg geben. Die sie dann in ihre nächste Aussicht-auf-Oscar-Rolle stecken kann.