Starporträt

Bruce Willis

62 Jahre

Bruce Willis ist ein ganzer Kerl mit viel guter Laune im Handgepäck. In Jeans und Feinripp lebt er den amerikanischen Traum

  • Geboren , Idar-Oberstein, Rheinland-Pfalz / Deutschland
  • VornameWalter Bruce
  • Name Willis
  • Grösse 1.83 m
  • Sternzeichen Fische
  • Partner Demi Moore  (1987 - 1998); Brooke Burns Burns (2003-2004); Karen  McDougal (2007); Aida  Yespica  (2005); Lindsay Lohan (2005); Kim Cattrall (2003); Emily  Sandberg  (2002); Nadia  Bjorlin  (2002); Rachel  Hunter  (2001 - 2002); Alisha  Klass  (2000 - 2001); Maria  Bravo  (1999 - 2001); Janice  Dickinson (-)
  • Kinder Scout LaRue  (*1991); Rumer  (* 1988); Tallulah Belle  (*1994); Mabel Ray  (* 2012); Evelyn Penn   (*2014)

Biografie von Bruce Willis

"Ich wache lachend auf. Ja, ich wache morgens auf und muss mich wirklich fast wegschmeißen vor Lachen." Das ist , wie wir ihn lieben: immer im Hier und Jetzt, ein ganzer Kerl mit einer ordentlichen Portion guter Laune und Optimismus. Dabei war es ein langer Weg für ihn, den Sprung von den New Yorker Bühnen bis hin zum beliebten Underdog-Actionhelden zu schaffen. Jeder mag ihn, egal, was er anpackt. Denn er macht niemals halbe Sachen, Bruce ist immer eins mit sich selbst.

Seine deutschen Wurzeln

Was nicht viele wissen: Der Hollywoodstar ist zur Hälfte deutsch. Als erstes von vier Kindern eines amerikanischen Soldaten und seiner deutschen Frau wurde er auf einer Militärbasis in Idar-Oberstein in Rheinland-Pfalz geboren. Zwei Jahre später zog die Familie aus Deutschland zurück in die Staaten. In der Highschool entdeckte Bruce dann in verschiedenen Theatergruppen die Schauspielerei für sich und konnte auf der Bühne sein Stotter-Problem in den Griff kriegen. Nach seinem Schulabschluss arbeitete er zunächst in einer Chemiefabrik. Doch nachdem einer seiner Kollegen bei einem Unfall starb, versuchte Bruce seine Schauspiel-Karriere mit Werbespots und auf den Bühnen von New York in Gang zu bekommen.

Mehr News zu Bruce Willis

Sein Durchbruch und Aufstieg in den Hollywood-Olymp

Plötzlich ging es dann ganz schnell: 1985 ergatterte er unter 3000 Bewerbern die Hauptrolle in der TV-Serie "Das Model und der Schnüffler". 1988 folgte mit dem Kultfilm '"Stirb Langsam" der internationale Durchbruch. Das Action-Image versuchte er eine ganze Zeit lang loszuwerden, allerdings nicht sehr erfolgreich. 1994 konnte er mit seiner Rolle in Tarantinos "Pulp Fiction" immerhin eine neue Nuance zeigen. Nach "12 Monkeys", "Armageddon - Das jüngste Gericht" und "Das fünfte Element" konzentrierte er sich mit Filmen wie "The Sixth Sense" verstärkt auf das dramatische Genre. "Meine Aufgabe ist es, zu unterhalten", stellte er klar. Den europäischen Autorenfilmen kann Bruce Willis nicht viel abgewinnen. Auch heute macht er vorrangig Action-Filme und ist darin auch einfach am besten. "The Expendables", "R.E.D. - Älter, Härter, Besser" und "Looper" - alles Filme der vergangenen Jahre, die den Schauspieler von seiner besten Seite zeigen. Trotzdem beweist er immer wieder, dass er auch anders kann. Hauptsache Unterhaltung eben. Trotzdem sind Filme wie "Moonrise Kingdom" eher eine Seltenheit.

Seine Frauen und Kinder

Privat sorgt Bruce nicht unbedingt für viele negative Schlagzeilen. 1987 heiratete er Kollegin und bekam die drei Töchter Rumer Glenn, Scout LaRue and Tallulah Belle mit ihr. Die beiden wurden zum Hollywood-Power-Paar. Elf Jahre später folgte die einvernehmliche Trennung und schließlich 2000 die Scheidung. Die beiden verstehen sich aber immer noch bestens und kümmern sich um die gemeinsamen Kinder - perfekte Patchwork-Familie. Schließlich sollte Bruce Willis noch einmal das Liebesglück finden: Im März 2009 wurde die 22 Jahre jüngere seine Ehefrau. Mit ihr zeigte er sich im Januar 2008 erstmals öffentlich. Am 1. April 2012 wurde ihre gemeinsame Tochter Mabel geboren, am 5. Mai 2014 folgte die kleine Evelyn.

In der Actionkomödie "Once Upon A Time In Venice" geht er 2017 wieder auf die alte Schiene. Die Handlung gab es auch schon bei "John Wick", allerdings etwas düsterer.

Seine neue bessere Hälfte verrät gegenüber der "Bild am Sonntag", Bruce Willis sei ein "totaler Ordnungsfanatiker", der ständig hinter ihr herräume. Hausmann statt harter Kerl also? Eine noch zartere Seite zeigt der Action-Held, wenn es um seine Gefühle für die Ehefrau geht. Häufig schickt der Mann fürs Grobe seiner besseren Hälfte Blumen und Liebesbriefe. Ein Optimist wie Bruce Willis hat eben keine Angst davor, sich ganz der Liebe hinzugeben. Das Glück ist scheinbar immer auf der Seite des Entertainers.