Starporträt

Beth Ditto

Statt ihre 95 Kilo unter weiten Wallekleidern zu verbergen, setzt Beth Ditto ihren massigen Klangkörper hemmungslos ein

Bekannt als Beth Ditto
Vorname Mary Beth
Name Ditto
Geburtstag 19. Februar 1981
Alter 33 Jahre
Geburtsort USA / Arkansas / Searcy
Größe 1,55 m
Sternzeichen Fische

Was Sie wissen sollten - Biografie

Beth Ditto verausgabt sich grundsätzlich auf der Bühne: Schweiß lässt ihr blasses Fleisch glänzen, fast 100 Kilo walzen über die Bühne. Gern im eigens für sie entworfenen, bedenklich knappen Glitzer-Outfit. Beth Ditto ist nicht nur eine erfolgreiche Musikerin, sondern inzwischen auch das moppelige Maskottchen der Modewelt. Sie posiert zwischen Karl Lagerfeld und Kate Moss, Designer reißen sich darum, ihr Outfits in Zeltgröße auf den Leib zu schneidern.

Beth Ditto weiß das zu schätzen, immerhin wuchs sie in Armut auf, als mittleres von sieben Kindern in einer Wohnwagensiedlung im konservativen "Bibelgürtel" Amerikas. Mit einer hart arbeitenden Mutter und wechselnden Stiefvätern. Und als schräges Schaf der Familie. "Alle meine Brüder und Schwestern waren dünn und ich war pummelig und klein. Viele Dinge kamen mir unfair vor – meine Schwestern trugen zum Beispiel Bikinis und mir zog meine Mutter ein T-Shirt über den Badeanzug." Das mag auch der Grund sein, weshalb sie sich heute bei Auftritten mit ihrer Band "The Gossip" gern in Badeklamotten oder Unterwäsche zeigt. "Ich habe meinen Körper nie gehasst. Das haben andere Leute getan."

Doch nicht nur optisch, auch innerlich unterschied sich Beth schon immer von ihrer Familie. In ihrer Heimat eckte sie überall an. Besonders ihre Sexualität erschwerte Beth das Leben: "Ich habe zu Gott gebetet, er möge mich heterosexuell machen. Es war wirklich schlimm, weil ich nicht in die Hölle kommen wollte." Dass sie Frauen besser findet als Männer, hat Beth dennoch schon mit fünf Jahren geahnt.

Ein Ventil für ihre unterdrückte Persönlichkeit war die Musik. Ihre Mutter erkannte das Talent. "Sie hat mir die Nase zugehalten und gesagt: 'Sing nicht durch die Nase!' Sie hat mich auf den Küchentisch gestellt, mich ins Zwerchfell geboxt und gesagt: 'Jetzt sing!' Sie hat Potenzial in mir gesehen und wollte, das ich daraus etwas mache."

Das hat Beth Ditto getan – auch, wenn es einige Zeit gedauert hat. Nach der Highschool flüchtete sie in das Städtchen Olympia, dem Ursprung der Riot-Grrrl-Bewegung. "Alles fing sofort an, sich zu verändern ... Ich habe mich geoutet, ich habe viel über Politik gelernt und viele Feministinnen getroffen." Mit Brace Paine und Kathy Mendonca (alle aus Searcy) gründete Beth 1999 dort die Band "The Gossip". Der Durchbruch kam 2006 mit dem Song und dem gleichnamigen Album "Standing in the Way of Control". Im selben Jahr wurde Beth vom Musikmagazin "NME" prompt zur coolsten Person im Musikbusiness gewählt.

Beth Ditto ist es gelungen, aus der vermeintlichen Not eine einträgliche Tugend zu machen. Statt ihre füllige Figur zu verhüllen, protzt sie mit prallen Pfunden - und hat sich damit zur Marke hochstilisiert. Trotzdem bleibt Beth immer mehr "fette Lesbe aus Arkansas" als Fashion-Ikone: "Für mich zählt, was meine Freunde von mir denken und ob ich ein guter Mensch bin. Am Ende des Tages muss man sich noch im Spiegel anschauen können." Und deshalb wird Beth Ditto, falls die Fashion-Industrie sie eines Tages satt haben sollte, wahrscheinlich ziemlich weich fallen. So oder so.

Autorin: Jessica Wagener