Starporträt

Ben Affleck

Von der Goldenen Himbeere zum Oscar-Gewinn. Ben Affleck macht neben seiner Achterbahnkarriere auch mit seinem turbulenten Privatleben Schlagzeilen

Bekannt als Ben Affleck
Vorname Benjamin Géza
Name Affleck
Geburtstag 15. August 1972
Alter 43 Jahre
Geburtsort Berkeley, Kalifornien / USA
Größe 1,92 m
Sternzeichen Löwe
Die Clique

3 von 5

Biografie:
Was Sie über Ben Affleck wissen sollten

Vielleicht ist es der Neid auf Bens Wahnsinnsaussehen, vielleicht eine ungeschickte Rollenwahl: Sein Ansehen als Schauspieler bewegt sich wie eine Achterbahn - mal rauf, mal runter. Den kleinen Independentfilmen seiner Anfangsjahre folgten Blockbuster wie "Armaggedon" und "Pearl Harbour". In denen sah er gut aus, man sagte aber, es fehle ihm an Charisma. Manchmal lag er so daneben wie beim Film "Gigli", den er mit seiner damaligen Verlobten Jennifer Lopez drehte: Affleck wurde dafür der Anti-Oscar "Goldene Himbeere" verliehen. Doch vorher hatte er den Oscar und den Golden Globe gewonnen für das beste Drehbuch, das von "Good Will Hunting", das er mit Matt Damon zusammen verfasste.

Jede Menge Himbeer-Nominierungen - und dann der Oscar-Triumph

Sieben Mal wurde er für die "Goldene Himbeere" nominiert, den Preis für die schlechteste schauspielerische Leistung. 2006 hingegen gewann er den bei den Filmfestspielen in Venedig verliehenen "Coppa Volpi" für seine Leistung als bester Schauspieler in dem Film "Hollywoodland". Und seit er sich der Regiearbeit widmet (und dann seine eigenen Hauptrollen spielt) ist Ben ein beständiger Empfänger von hübschen goldenen Trophäen. Höhepunkt: der Jahreswechsel 2012/2013 und der Film "Argo". Von Globes bis SAG-Awards, von "Bational Board of Review"-Awards über die "Critics' Choice"-Preise, alle schicken den 1,92-Hünen mit einem Mitgebsel heim.

Eine zauberhafte Familie zerbricht

Der große Ben, der in Kalifornien geboren wurde und in Massachussets aufwuchs, hat es sich inzwischen in Hollywood gemütlich gemacht. Nach seiner Glamourbeziehung mit Jennifer Lopez (gemeinsam waren sie "Bennifer") entschied er sich für ruhig und bodenständig mit Jennifer Garner (zusammen waren sie für nur ganz wenige "Bennifer 2"). Dabei hat er über die Jahre gleich vier Actionhelden an seiner Seite: Ex-"Alias"-Agentin Garner nämlich, seine Frau. Und Violet und Seraphina, die Töchter des Paares, sowie ihr 2012 geborener Sohn Samuel. Leider endet diese Märchengeschichte im Jahr 2015, als Affleck und Garner nur einen Tag nach ihrem zehnten Hochzeitstag die anstehende Scheidung bekanntgeben. Doch wer einen bitteren Rosenkrieg vermutet hatte, der lag definitiv falsch. Vorbildlich kümmern sich die beiden um ihre Kinder und verlieren kein schlechtes Wort über ihre verflossene Liebe. Auch keine Selbstverständlichkeit in Hollywood.

Blockbuster "Batman v Superman: Dawn of Justice"

Doch beruflich kann der hübsche Ben sich nicht beklagen. Vorbei sind die Zeiten, in denen er belächelt wurde. 2016 trat er in die Fußstapfen von Christian Bale, George Clooney und Michael Keaton und machte sich das schwarze Cape und die Maske mit den Fledermausohren zu Eigen: In "Batman v Superman: Dawn of Justice", der weltweit riesige Erfolge an den Kinokassen verbuchen konnte, sahen die Fans ihren Ben zum allerersten Mal als Batman. Offenbar fanden nicht nur die Kinofans, dass er seinen Job gut gemacht hat. Auf jeden Fall wird er in der neuen DC-Comic-Verfilmung "Suicide Squad", die im Sommer 2016 in die Kinos kommen wird, erneut in die Rolle des Fledermausmannes schlüpfen.

Ein Kumpel fürs Leben

Vor Himbeeren muss sich Ben in Zukunft also nicht mehr fürchten. Wovor er sich aber in Acht nehmen sollte, sind die Spieltische, die ihn magisch anziehen. Angeblich sei das auch ein Grund für das Ehe-Aus mit Jennifer Garner gewesen sein. Vielleicht kann Kumpel Matt Damon - selbst weiter glücklich verbandelter Vierfachpapa - ein Auge auf ihn haben? Denn die beiden planen schon wieder neue gemeinsame Filmprojekte. Es war schon immer Afflecks längste und glücklichste Beziehung.