Starporträt

Anneke Kim Sarnau

45 Jahre

Anneke Kim Sarnau ist im "Polizeiruf 110" eine der beliebtesten TV-Ermittlerinnen und wurde schon mit zwei Grimme-Preisen ausgezeichnet

  • Geboren , Elmshorn / Deutschland
  • VornameAnneke Kim
  • Name Sarnau
  • Grösse 1.62 m
  • Sternzeichen Fische
  • Kinder Sohn  (*2011); Tochter  (*2014)

Biografie von Anneke Kim Sarnau

ist eine der beliebtesten und vielbeschäftigsten deutschen Schauspielerinnen. Angefangen hat alles, wie bei so vielen ihrer Kollegen, auf der Theaterbühne. Doch die Bretter, die die Welt bedeuten, hat sie weitestgehend zu Gunsten ihrer TV-Karriere aufgegeben.

Paraderolle im "Polizeiruf 110"

Die meisten TV-Zuschauer kennen Anneke Kim Sarnau wohl in ihrer Paraderolle als Teil des Rostocker Ermittlerduos Bukow und der Krimireihe "Polizeiruf 110". Seit 2010 verkörpert sie die Fallanalytikerin und stößt mit ihren häufig unkonventionellen Methoden nicht selten auf Skepsis. Gemeinsam mit ihrem TV-Partner wurde Anneke Kim Sarnau 2012 für die beiden Folgen "Feindbild" und "… und raus bist du" für den Grimme-Preis nominiert.

Große Erfolge samt Grimme-Preise

Zwar konnte sie die begehrte Trophäe dieses Mal nicht abräumen, dafür hat sie bereits zuvor schon zwei Grimme-Preise gewonnen. 2002 erhielt sie die Ehrung zusammen mit für ihre Rolle als Tochter einer todkranken Mutter in "Ende der Saison". Ein Jahr darauf wurde sie für die Darstellung einer jungen Streifenpolizistin, die im Psychodrama "Die Hoffnung stirbt zuletzt" dem Mobbing ihrer Kollegen ausgesetzt ist und daran schließlich zerbricht, mit dem Grimme-Preis ausgezeichnet. Und sogar dem internationalen Publikum ist Anneke Kim Sarnau dank einer Nebenrolle an der Seite von Hollywoodgrößen und in dem Film "Der ewige Gärtner" keine gänzlich Unbekannte mehr.

Existenzängste trotz Erfolg

Läuft also alles in allem ziemlich gut bei Anneke Kim Sarnau. Und auch privat ist die ausgebildete Schauspielerin glücklich. Mit ihrem Freund und ihren beiden Kindern, einem Sohn (* 2011) und einer Tochter (* 2014), lebt sie in Berlin. Doch obwohl sie beruflich keinen Grund zu klagen hat, plagen sie durchaus Existenzängste. Wahrscheinlich hat sie noch die schweren Zeiten Ende der 90er im Hinterkopf, als ihr Engagement am Wiener Burgtheater ausgelaufen war und sie sich vergeblich um neue Rollen bemühte. Weil nichts so richtig klappen wollte, arbeitete sie zeitweise als Kellnerin, um sich über Wasser zu halten, und spielte sogar mit dem Gedanken, die Schauspielerei an den Nagel zu hängen. Und obwohl sich Anneke Kim Sarnau heute eigentlich keine Sorgen mehr machen muss, traute sie sich nach der Geburt ihrer beiden Kinder nicht, eine längere Babypause einzulegen. So stand die fleißige Schauspielerin nur acht Wochen nach der Geburt ihres zweiten Kindes schon wieder Vollzeit vor der Kamera. Die Zuschauer freut das natürlich, doch Anneke Kim Sarnau könnte sich mittlerweile ruhig eingestehen, dass sie sich um Rollenangebote keine Sorgen mehr machen muss.