Starporträt

Anne Hathaway

Erst Aschenbrödel, dann "Plötzlich Prinzessin": Anne Hathaway gehört zu den Jungschauspielerinnen, die dabei sind, den Hollywood-Thron zu besteigen

Bekannt als Anne Hathaway
Vorname Anne Jacqueline
Name Hathaway
Geburtstag 12. November 1982
Alter 32 Jahre
Geburtsort USA / New York / Brooklyn
Größe 1,73 m
Sternzeichen Skorpion

Was Sie wissen sollten - Biografie

Dass Anne einmal eine große Schauspielerin werden würde, das muss Mama Hathaway schon vor ihrer Geburt irgendwie geahnt haben. Nicht umsonst trägt die Schauspielerin den Namen von William Shakespeares Ehefrau. Nichtsdestotrotz war Anne Hathaway mehr das nette Mädchen von nebenan als die Frau, die man sich auf der Leinwand neben Julia Roberts oder Cate Blanchett vorstellen konnte: immer freundlich, bescheiden und irgendwie unauffällig. Der große Knall kam 2001, denn da wurde aus dem gewöhnlichen Entlein plötzlich ein schöner Schwan und Anne vollkommen überraschend "Plötzlich Prinzessin". Ihr erster Kinofilm nach ihrer Rolle in der Fernsehserie "Sechs unter einem Dach" bedeutete direkt die internationale Bekanntheit und einen Platz inmitten von Hollywoods aufstrebenden Jungstars - Verdacht auf eine Menge Potenzial. Regisseur Garry Marshall war voll des Lobes, zog sogar Audrey Hepburn und Judy Garland zum Vergleich heran.

Von diesen Königinnen Hollywoods ist Anne noch weit entfernt, aber ihre Rolle in Ang Lees "Brokeback Mountain" an der Seite des Who's Who der Schauspielergarde adelte sie vor jeder offiziellen Ehrung. Doch das Gerangel um die Thronfolge ist groß, denn junge Filmprinzessinnen, die ihr den Thron streitig machen könnten, gibt es in Hollywood wie Sand am Meer: Jessica Alba, Jessica Biel, Scarlett Johansson, sie alle haben das gewisse Etwas und mit der richtigen Mischung aus Jugend, Schönheit und Talent auch die Lizenz zum Ruhm. Aber dafür hat die Schauspielerin etwas ganz anderes, mit dem nicht alle ihrer Kolleginnen auftrumpfen können - Bodenständigkeit. Dabei durfte sie schon desöfteren ihre Nase in den Wind halten und den Duft von Glanz und Glamour atmen. In der Satire "Der Teufel trägt Prada" stolzierte sie neben Meryl Streep zwischen Chic und High Fashion durch die Welt der Reichen, Schönen und vor allem Schlanken und bohrte ihre Absätze in Modeklischees und Lifestylelügen.

Von der Prinzessin der Herzen zum Modevamp der Herzlosen? - Nicht im wahren Leben. Der Teufel trägt Prada, doch Anne trägt Bescheidenheit: "Ich las einen Artikel über Kate Winslet und ich bewundere sie so sehr, dass ich anfing zu weinen, weil mir klar wurde, wie wunderbar sie ist und wie weit ich noch gehen muss." Manchmal ist der Weg schon das Ziel und da hat Anne Hathaway sicherlich die richtige Richtung eingeschlagen.

Autorin: Nina Heitele

newsletter-bild newsletter-bild newsletter-bild newsletter-bild