Starporträt

Angelina Jolie

Angelina Jolie ist eine Frau, der man zutraut, die Welt zu retten. Ein eiserner Wille und eine große Familie im Rücken machen das Sexsymbol mit der Extraportion Nächstenliebe so stark

Bekannt als Angelina Jolie
Vorname Angelina
Name Jolie Voight
Geburtstag 4. Juni 1975
Alter 39 Jahre
Geburtsort USA / California / Los Angeles
Größe 1,73 m
Sternzeichen Zwillinge
Partner Brad Pitt

Was Sie wissen sollten - Biografie

Angelina Jolie ist die Meisterin der Gegensätze. Weil sie genauso aufregend nach Gefahr aussieht wie eine Tigerin und als sanftes Lamm zu einer modernen Mutter Theresa geworden ist. Wer sich schon immer gefragt hat, ob die charismatische Dame wirklich so unwirklich schön ist, wie auf den tausenden Hochglanzfotos, die man von ihr täglich zu sehen bekommt, dem sei versichert: Sie ist es. Ist drahtig und trotzdem zierlich, ihr schmales Gesicht schmückt dieser unglaubliche Luftkissenmund. Und natürlich die riesengroßen, weit auseinander stehenden türkis-grünen Augen. Kurzum: Sie sieht genauso exotisch aus, wie die attraktive Rotfeuerfischdame Lola, der sie im Animationsfilm "Kleine Haie - Große Fische" ihre betörend dunkle Stimme leiht.

Ihr Name passt hervorragend: "Schöner Engel" bedeuten ihre beiden Vornamen, zusammen ausgesprochen klingen sie wie ein himmlischer Lobgesang. Sie verzichtet im Zuge einer breit angelegten Protestaktion auf ihren Nachnamen Voight: Hollywoodschauspieler John verließ sie, Mutter Marcheline Bertrand und Bruder James Haven (den Angelina abgöttisch liebt) sehr früh. Bis heute verzichtet sie auf jeglichen Kontakt zu ihrem Vater. Früher war Angie, die französische, irokesische und holländische Vorfahren hat, echt morbide drauf. Sie hasste sowohl die Sonne als auch ihre Mitschülerinnen. Berufswunsch: Bestatterin. Oder Vampir. Ihre Haustiere? Ratten und Schlangen.

Daraus erwuchs nach und nach das Image der düsteren halbirren Schlampe, das sie sich lange bewahrte. Nicht zuletzt, weil sie als genau solche für "Durchgeknallt" einen Nebenrollen-Oscar bekommt. Sie stand mal auf bizarre Liebesspiele, bei denen Messer eine tragende Rolle spielen. Und von sich selbst sagt sie, sie sei bisexuell: "Ich hätte wahrscheinlich Jenny Shimizu geheiratet, wenn ich nicht meinen damaligen Mann (Billy Bob Thornton) geheiratet hätte. Ich verliebte mich im ersten Moment in sie." In der Ehe mit Billy Bob baumelt dann ein Fläschchen mit seinem Blut um ihren Hals. Angelinas Absicht war aber nie zu provozieren: "Irgendwie scheinen alle durchzudrehen, sobald ich erwähne, dass ich in eine Frau verliebt war."

Sie hat einfach zu viel Energie und diese unstillbare Neugier auf das Leben. Und kann gar nicht verstehen, dass sich Normalsterbliche dreimal bekreuzigen würden bei Dingen, die für sie selbstverständlich sind. Irgendwann trieb ihre Neugier sie auch zur UN mit den Worten: "Hi, ich bin Angelina und würde gerne auch was tun." Damals wurde sie Botschafterin für das Flüchtlingshilfswerk UNCHR, für das sie Lobbyarbeit betreibt und ihr schönes Gesicht in die Kameras hält. Engagiert bereist sie Krisengebiete, spricht mit Betroffenen, spendet Millionen, schreibt Gastbeiträge für große Zeitungen und gründete eine eigene Stiftung.

Sie, die früher nie wusste, wo sie hingehörte, fand damit ihre Bestimmung. Zusammen mit ihrem Partner Brad Pitt lebt sie inzwischen das Projekt einer lebhaften, umherreisenden, multikulturellen Patchworkfamilie. Sie adoptierte zunächst Maddox aus Kambodscha und später Zahara aus Äthiopien. Ihre erste leibliche Tochter Shiloh brachte sie im afrikanischen Namibia auf die Welt. Pax Thien kam als Adoptivsohn aus Vietnam in die Familie. Und in Frankreich erblickten nach schwieriger Schwangerschaft die Zwillinge Knox und Vivienne das Licht der Welt. Alle sechs Kinder finden die Längen- und Breitengrade ihres Geburtsortes an Mamis Oberarm wieder - eintätowiert. So tief geht Familienliebe.

Autor: Roland Rödermund

Look-o-Mat: Angelina Jolie
newsletter-bild newsletter-bild newsletter-bild newsletter-bild